Unterhaltung
Bild

Jonas und der Fremde sitzen in "Dark" vor der Kirche, angrenzend liegt der Windener Friedhof. Gedreht wurden die Szenen an der Südwestkirche Stahnsdorf in Brandenburg. Bild: Netflix

"Dark"-Urlaub gefällig? Diese Netflix-Drehorte könnt ihr trotz Corona besichtigen

Ihr habt gerade die dritte und finale Staffel "Dark" durchgebinget und fühlt euch jetzt so seltsam leer? Dann keine Panik, für das Gute müsst ihr nicht in die Ferne, denn es liegt im wahrsten Sinne des Wortes so nah: Um euren Serien-Lieblingen auch nach Show-Ende noch einmal ganz close zu sein, müsst ihr euch, je nach Wohnort, nur ein paar Stunden in den Zug setzen (natürlich mit Maske) und könnt so auch in der aktuellen Corona-Krise in Brandenburg auf den Spuren von Jonas und Sic Mundus wandeln. Und die Chance, in den dortigen Wäldern auf Menschenmassen zu treffen, ist wirklich gering.

Watson zeigt euch den Weg zu den berühmtesten "Dark"-Drehorten in Deutschland. Und wenn ihr etwas mutiger seid und euch doch das Fernweh plagt, dann haben wir auch noch Tipps für alle Fans der Netflix-Serien "Sex Education" und "Haus des Geldes".

"Dark"

Die Kirche ist einer der markantesten Schauplätze von "Dark". Hauptfigur Jonas trifft hier auf einer Parkbank auch erstmals auf den Fremden. Ihr wollt den heiligen Ort, der euch über einen Fahrstuhl in den prunkvollen Sitz des mysteriösen Sic-Mundus-Ordens bringt, im realen Leben sehen? Kein Problem: Macht doch einfach mal einen Abstecher nach Stahnsdorf in Brandenburg, 25 Kilometer südwestlich von Berlin. Die Szenen wurden an der Südwestkirche Stahnsdorf gedreht, die am besten mit einer 20-minütigen Fahrradfahrt vom S-Bahnhof Berlin-Wannsee aus zu erreichen ist. Bei schönem Wetter eignet sich ein Spaziergang über den Friedhof, der der zehntgrößte weltweit ist. Dort liegen viele Altberliner Persönlichkeiten begraben, wie Kult-Schauspieler Manfred Krug.

Die Windener Höhlen spielen ebenfalls eine zentrale Rolle in "Dark" und sorgen für den absoluten Mystery-Faktor. Für einen Ausflug dorthin müsst ihr aber keinen Survival-Kurs belegt haben, denn die Kulisse befindet sich in einer Senke im Saarmunder Wald südlich von Potsdam. Der künstliche Höhleneingang wurde mit Ende der Dreharbeiten leider wieder abgebaut, den markanten Waldweg könnt ihr dennoch finden. Haltet einfach nach dem Fontane-Wanderweg auf dem Abschnitt zwischen Saarmund und Tremsdorf Ausschau. Den Bahnhof Saarmund erreicht ihr easy mit der RB 22 ab Potsdam. Und wo ihr gerade vor Ort seid: In den Wäldern dürftet ihr die ein oder andere "Dark"-Szene in der Natur ebenfalls wiedererkennen.

Ihr fühlt euch fancy und/oder wollt euch mal etwas gönnen? Dann checkt doch in das ehemalige Wohnhaus der Familie Doppler, Verzeihung, ins Schlosshotel Grunewald ein. Das 5-Sterne-Haus am Berliner Stadtrand empfängt ab dem 28. August wieder Gäste, ein Zimmer gibt es ab 239 Euro aufwärts.

"Sex Education"

Für Großbritannien und Nordirland gilt aktuell grundsätzlich zwar die Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung vor der Einreise, in Quarantäne müsst ihr euch, solltet ihr aus Deutschland kommen, seit dem 10. Juli aber nicht mehr begeben. Trotzdem rollt der Tourismus nur langsam an, was einen Abstecher nach Großbritannien gerade umso attraktiver macht.

Dort findet ihr an der Grenze zu Wales das norwegisch angehauchte Chalet, in dem Hauptfigur Otis lebt. Der Eigentümer hatte bereits zu Beginn des Jahres angekündigt, das Haus auch an Touristen zu vermieten, die Corona-Krise hat sein Vorhaben wohl aber verzögert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#spring #sexeducationnetflix #wyevalley

Ein Beitrag geteilt von The Chalet, Symonds Yat East (@thechaletsymondsyat) am

Von außen könnt ihr die Originalkulisse, die sich im malerischen Örtchen Symonds Yat befindet, aber trotzdem bestaunen. Das Chalet liegt auf der östlichen Seite des Dorfes, das von einem Fluss getrennt ist. Mit einer von Hand gezogenen Kabelfähre könnt ihr den Wye überqueren. Back to the roots!

Und wo ihr gerade in der Gegend seid: Nur 50 Kilometer entfernt befindet sich die "Sex Education"-Schule Moordale High, eigentlich der Caerleon Campus in Newport.

Der seit 2016 verlassene Gebäudekomplex, in dem in den kommenden Jahren Wohnungen entstehen sollen, war einst Teil der University of South Wales. Den Campus erreicht ihr von der Innenstadt Newports aus nach einer 11-minütigen Busfahrt und einem 10-Minuten-Spaziergang.

"Haus des Geldes"

Viele Szenen der Netflix-Kultserie wurden in Madrid gedreht. Einen Trip in die spanische Metropole bietet sich aufgrund der dortigen hohen Corona-Fälle aktuell nicht an, weshalb wir euch den Besuch der Banknotendruckerei aktuell nicht empfehlen können. Zum Glück gibt es in der ländlichen Umgebung genau so viele spektakuläre Seriendrehorte zu besichtigen, bei denen ihr den nötigen Abstand ganz sicher einhalten könnt.

Hier schmiedete der Professor seinen genialen Bankraub-Plan und schmetterte mit Berlin, Denver und Moskau "Bella Ciao" im Kaminzimmer. Das Versteck der "Haus des Geldes"-Bande, das in der Serie in Toledo liegen soll, ist eigentlich ein Veranstaltungsort für Hochzeiten oder andere Familienfeiern. Die "Finca El Gasco" findet ihr in Torrelodones, eine gut 15-minütige Autofahrt von Madrid entfernt. Da sich das Anwesen in Privatbesitz befindet, müsstet ihr allerdings mit einem Blick vom Gartenzaun aus Vorlieb nehmen, wenn ihr nicht gerade eine Feier mit 80 eurer liebsten Freunden plant. Falls doch, dann könnt ihr euch auf elf Zimmer, fünf Badezimmer und ein 1400-Quadratmeter-Grundstück freuen.

Im Gegensatz zu Madrid spricht aktuell nichts gegen einen Wochenend-Trip nach Florenz. Am Piazzale Michelangelo und am Piazza del Duomo wurden die Rückblenden-Szenen der dritten Staffel von dem Professor und Berlin gedreht. Wir erinnern uns: Der Plan für den zweiten Bankraub der Serie stammte vom genialen, aber unberechenbaren Berlin. Bei einem Spaziergang durch die italienische Stadt verglich der Bruder des Professors seine Leidenschaft für den Diebstahl mit Michelangelos Passion zur Kunst. Tut es den beiden mit einem Bummel durch die malerische Kulisse gleich, aber lasst bitte alles an seinem ursprünglichen Platz!

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Der Streamingdienst Netflix hat seit einigen Wochen eine neue deutsche Krimiserie im Programm.

"Dogs of Berlin" spielt im "Pulverfass" Berlin, das nach dem Mord am deutsch-türkischen Nationalfußballer kurz vor der WM hochzugehen droht. Die Kommissare Erol Birkan (Fahri Yardim) und Kurt Grimmer (Felix Kramer) ermitteln und bewegen sich in einem Berlin, das von Kriminalität, Gewalt und Sex beherrscht wird.

Regisseur und Drehbuchautor Christian Alvart ("Tatort" und "Tschiller: Off Duty") versucht …

Artikel lesen
Link zum Artikel