ZDF - Fernsehgarten. DJ Robin b
Schürze (l.) und DJ Robin sorgen mit ihrem Song "Leyla" wieder für Furore.Bild: www.imago-images.de / imago images
Prominente

"Alles abgesagt": "Layla"-Interpreten aus ZDF-Show ausgeladen

15.09.2022, 14:3715.09.2022, 14:38

Es war der Aufreger des diesjährigen Sommers: der Song "Layla" von DJ Robin und Schürze. Wegen seines sexistischen Texts rund um die im Titel besungene "Puffmama", die "schöner, jünger, geiler" sei, wurde er von mehreren Veranstaltungen verbannt.

Der Höhepunkt der Diskussion wurde erreicht, als es hieß, dass der Song für den "ZDF Fernsehgarten" zensiert werden müsste. Am Ende performten DJ Robin und Schürze den Song "Layla" auf der Bühne unzensiert. Dass das Lied ohne Änderungen gesendet wurde, begeisterte viele Zuschauende im Publikum und vor den Bildschirmen.

Damit schien die Diskussion um den "Layla"-Song gegessen zu sein, doch nun kocht das Thema erneut hoch. Denn der Ballermann-Hit wurde jetzt aus einer anderen ZDF-Show verbannt.

Jahreswechsel im ZDF ohne "Layla"-Song

Wie die "Bild" berichtet, sollen nach dem Auftritt von DJ Robin und Schürze im ZDF-"Fernsehgarten" den Sender einige Klagen erreicht haben. Aus diesem Grund sollen die "Layla"-Interpreten aus der ZDF-Silvestershow "Willkommen 2023" wieder ausgeladen worden sein, um weiteren Ärger zu vermeiden. Ballermann-Star Ikke Hüftgold, der als Produzent an dem Sommerhit beteiligt ist, bestätigte gegenüber "Bild":

"Wir hatten bereits die Gage mündlich verhandelt, und die Jungs hätten um 0.30 Uhr am Brandenburger Tor auftreten sollen. Nun wurde alles abgesagt."

Dem Boulevard-Blatt soll auch ein Mailverkehr vorliegen, der aufweist, dass DJ Robin und Schürze für die Silvester-Show eingeplant worden waren. Auf eine "Bild"-Anfrage zu diesem Thema soll ZDF bisher nicht geantwortet haben.

Auf Instagram deutete Ikke Hüftgold an, wer für die Absage verantwortlich ist. Zu einem Screenshot des entsprechenden Artikels schrieb er auf Instagram: "Weil eine einzige Feministin dem Sender die Hörner aufsetzt."

Ikke Hüftgold deutet an, wer für das "Layla"-Verbot verantwortlich ist.
Ikke Hüftgold deutet an, wer für das "Layla"-Verbot verantwortlich ist. screenshot instagram/ikkehueftgold

"Layla" dank Kontroverse noch erfolgreicher

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, ob "Layla" beim diesjährigen Oktoberfest gespielt wird, das an diesem Wochenende beginnt. Wirte-Sprecher Peter Inselkammer meinte dazu, dass sich die Gastronomen darauf geeinigt hätten, das Lied nicht zu spielen, verboten sei der Song aber nicht.

Trotz der Diskussion um "Layla" führte der Song im Sommer neun Wochen lang die deutschen Singlecharts an und avancierte damit zum erfolgreichsten Ballermann-Song aller Zeiten. Im August 2022 wurde das Lied in Deutschland mit einer Platin-Schallplatte für 400.000 verkaufte Einheiten ausgezeichnet, zuvor erreichte "Layla" im Juli 2022 bereits Goldstatus.

(swi)

Rapperin Schwesta Ewa macht klare Ansage: "Nicht alle können Bitches werden"

Schwesta Ewa hat schwere Zeiten hinter sich. Schon mit 16 Jahren stieg sie in das Rotlichtmilieu ein und arbeitete jahrelang als Sexworkerin. Mit 28 Jahren stieg sie dann in die Musikszene ein – und startete durch. Dennoch wurde sie 2017 wegen 35-facher Körperverletzung, Steuerhinterziehung und Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Zur Story