Sara Nuru, Marie Nasemann und Mandy Bork standen 2009 im Finale von "GNTM".
Sara Nuru, Marie Nasemann und Mandy Bork standen 2009 im Finale von "GNTM".Bild: Getty Images Europe / Ralf Juergens

"Hab ich nur einen Joghurt gegessen": Ex-"GNTM"-Finalistin spricht offen über Essstörung

07.02.2022, 12:34

Marie Nasemann wurde durch ihre Teilnahme an Heidi Klums Castingshow "Germany's next Topmodel" bekannt. 2009 schaffte sie es in dem ProSieben-Format bis auf den dritten Platz. Bereits mit 16 wurde sie allerdings von einem Model-Scout angesprochen und sammelte auch vor der TV-Show erste Erfahrungen im Fashion-Business.

Auch nach ihrer "GNTM"-Teilnahme versuchte es die mittlerweile 32-Jährige weiterhin als Model und wurde in den darauffolgenden Monaten bei verschiedenen Agenturen vorstellig. Welche erschütternden Erfahrungen die heutige Bloggerin, Schauspielerin und Mutter von zwei Kindern machen musste, gab sie nun in ihrem Podcast "Vier ist 'ne Fete" preis. Der Abnehm-Druck, um sich als Model behaupten zu können, trieb Marie sogar zwischenzeitlich in eine Essstörung.

Marie Nasemann nahm für Model-Erfolg vier Kilo in einer Woche ab

Um ihre Karriere weiter voranzutreiben, meldete sie sich unter anderem auch bei einer Pariser Agentur an, wie sie in dem Podcast, den sie zusammen mit ihrem Mann Sebastian Tigges führt, erklärte. Doch dort habe man in erster Linie Probleme mit ihren Maßen gehabt: "Die Agentur nahm meine Maße und sagte: 'Das geht überhaupt nicht, wir können dich so nicht zu den Castings schicken. Entweder du fährst jetzt wieder nach Hause und machst drei Monate Sport mit Personal-Trainer und kommst dann wieder, oder du bleibst da und nimmst halt irgendwie ab'."

Marie habe sich für die zweite Möglichkeit entschieden und eine Radikal-Diät begonnen. Innerhalb von nur einer Woche nahm die Wahl-Berlinerin ganze vier Kilogramm ab. Wie sie das geschafft hat, gab sie ebenfalls offen zu verstehen:

"Am Tag bevor ich wieder gemessen wurde in der Agentur hab ich nur einen Joghurt gegessen."

Anschließend sei Marie in einen regelrechten Teufelskreis gerutscht, ausschließlich ihr Körpergewicht stand permanent in ihrem Fokus: "Ich habe mich jeden Tag gemessen, habe mich jeden Tag auf die Waage gestellt. Ich war einfach so krass penibel darauf bedacht, was ich esse." Jeder Schokoriegel, den sie sich gönnte, sei mit einem schlechten Gewissen einhergegangen.

Die Essstörung habe sie irgendwann so sehr vereinnahmt, dass sie eine Therapie beginnen musste. Heute sei sie "dankbar" dafür, dass sie das alles durchgemacht habe, denn nun sehe sie das Thema Ernährung sehr viel entspannter: "Jetzt liebe ich Essen und bin seit vielen Jahren voll happy mit meinem Gewicht."

Heidi Klum setzt mittlerweile bei "GNTM" auf einen diversen Cast

Seinerzeit, als Marie an "GNTM" teilgenommen hatte, wurde in erster Linie ein Typ Model von Heidi und der Produktion gesucht: Eine Mindestgröße mussten ihre Kandidatinnen haben und schlank sein. Die Chef-Jurorin begann in den vergangenen Jahren aber immer weiter an dem Konzept zu schrauben.

Bei "GNTM" werden 2022 Models unabhängig von Alter und Konfektionsgröße gesucht.
Bei "GNTM" werden 2022 Models unabhängig von Alter und Konfektionsgröße gesucht.Bild: Prosieben / Germany's next Topmode

Für die mittlerweile 17. "GNTM"-Staffel rief die Chef-Jurorin schließlich alle Frauen dazu auf, sich zu bewerben, völlig unabhängig von ihrem Gewicht, ihrer Größe oder ihrem Alter. Die älteste Kandidatin ist 2022 deshalb 68 Jahre alt, das kleinste Model ist 1,54 Meter groß und gleich mehrere tätowierte, kurvige Frauen haben es bereits in die Top-28 geschafft.

Die Ära der schlanken Supermodels aus den Neunzigern sei laut Heidi längst vorbei, das wolle sie auch den Designern klarmachen: "Ich möchte gerne dazu beitragen, dass sich noch mehr ändert und die Leute sich trauen, mit der Zeit zu gehen", erklärte sie in einer ProSieben-Pressekonferenz zum Staffelstart.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Harry und Meghan wieder in England – ohne Besuch bei den Royals

Für Prinz Harry und Herzogin Meghan ist es bald wieder so weit: Das königliche Paar stattet Harrys britischer Heimat einen weiteren Besuch ab. Doch zu einem familiären Treffen soll es wohl nicht kommen.

Zur Story