Dieter Bohlen hatte einen Unfall beim Tauchen.
Dieter Bohlen hatte einen Unfall beim Tauchen.Bild: dieterbohlen/instagram
Prominente

Mit Seitenhieb gegen RTL: Dieter Bohlen meldet sich aus dem Krankenhaus

21.09.2021, 18:03

Seitdem bekannt ist, dass Dieter Bohlen nicht mehr als Juror für "DSDS" und "Das Supertalent" vor der Kamera stehen wird, warten seine Fans auf Neuigkeiten rund um Zukunftsprojekte des Poptitans. Vor wenigen Wochen ging die Meldung um, dass der 67-Jährige als Werbebotschafter bei Freenet anheuert und für diesen Job sogar ins Fernsehen zurückkehrt. Neue Unterhaltungsshows mit Bohlen sind bislang allerdings nicht angekündigt.

Nun meldete sich Bohlen plötzlich per Instagram-Video aus dem Krankenhaus. Er habe einen Tauchunfall gehabt – doch offenbar geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Bohlen nicht verkneifen.

Dieter Bohlen musste operiert werden

Im Clip liegt der Starproduzent im Krankenbett, sein rechtes Ohr ist bandagiert. Seinen Followern, die bei diesem Anblick durchaus besorgt sein könnten, gibt er allerdings direkt Entwarnung:

"Keine Sorge, ich habe mir beim Tauchen das Ohr ein bisschen verletzt. Musste leider operiert werden, aber jetzt ist alles top. Ich höre wie ein Adler."

Genauere Details, wie es zu dem Unfall kam, liefert Bohlen nicht. Sein jüngster Post lässt aber erahnen, dass ihm der Zwischenfall nicht allzu sehr aufs Gemüt geschlagen haben kann. In seinem Insta-Kommentar ist nämlich auch kleiner Seitenhieb gegen seine einstigen Casting-Shows bei RTL versteckt. "Nach 18 Jahren Castings müssen die Ohren gesäubert werden", stichelt er im Hinblick auf die weniger talentierten Kandidaten, mit denen er es in der Vergangenheit bei "DSDS" und "Das Supertalent" zu tun bekam.

Promis melden sich bei Bohlen

Auf den Post reagierten innerhalb kurzer Zeit übrigens mehrere Prominente. Bohlens Ex-"DSDS"-Kollege Mike Singer schrieb beispielsweise schlicht "Gute Besserung" und sendete ein Herz- sowie ein Pflaster-Emoji. Die aus "Let's Dance" bekannte Profitänzerin Oana Nechiti ließ ihm ebenfalls Genesungswünsche zukommen – genau wie Jan Böckmann, der an der letzten "DSDS"-Staffel teilnahm und es bis in die Live-Shows schaffte.

(ju)

ZDF: Weitere Programm-Streichungen geplant – auch Kult-Serie betroffen

Das ZDF krempelt sein Programm radikal um, 100 Millionen Euro stehen für das neue Konzept bereit. Der Hintergrund: Die Sender-Verantwortlichen wollen verstärkt ein jüngeres Publikum ansprechen, was unweigerlich auch bedeutet, dass traditionelle Formate gestrichen werden. Bereits offiziell bekannt ist das Aus von "Soko Hamburg", "Letzte Spur Berlin" und der Vorabendsendung "Leute heute".

Zur Story