Sylvie Meis ist bei "Love Island" auch weiterhin in Flirt-Laune.
Sylvie Meis ist bei "Love Island" auch weiterhin in Flirt-Laune.Bild: RTLZWEI/Severin Schweiger

"Love Island"-Moderatorin Sylvie Meis bekommt Flirt-Verbot im TV – ihr ist es egal

23.03.2022, 13:28

Bei allen Fans der Kuppelshow "Love Island" herrscht derzeit große Freude, denn in dieser Woche hat RTL Zwei die mittlerweile siebte Staffel an den Start gebracht. Mit Teneriffa gibt es eine neue Location, doch eine wichtige Konstante bleibt: Sylvie Meis als Moderatorin. In der Sendung sind nicht nur die Kandidaten in Flirtlaune – auch die 43-Jährige zeigt sich keineswegs zugeknöpft, was bei den Fans super ankommt.

Nun allerdings verriet sie der "Bild", dass ihr Ehemann Niclas Castello nicht allzu viel davon hält. Er sprach seiner Frau sogar ein Flirt-Verbot im TV aus, doch die Moderatorin scheint darauf nicht viel zu geben.

Sylvie Meis erklärt, warum sie das Flirt-Verbot ignoriert

Während sich Sylvie für die "Love Island"-Drehs nach Teneriffa begeben hat, bleibt ihr Gatte zuhause. Vor dem Abflug äußerte er eine Bitte an sie: "Er hat mir gesagt, ich solle weniger flirten", erzählt Sylvie. Sie jedoch macht keine Anstalten, der Bitte nachzukommen. Vielmehr erklärt sie:

"Aber hey, auch wenn Niclas das sagt – ich mache das trotzdem. Beim Einzug, wenn es noch keine Paare gibt, muss ich die Männer ja auch etwas anpreisen. Und wenn jemand heiß ist, dann sage ich das auch."

"Damit muss Niclas leben", fügt sie kurz und knapp hinzu – und tatsächlich sind ihre "Flirts" vor der Kamera am Ende ja auch nur halb so wild, zumal sie vor allem das Publikum unterhalten sollen. Was für Niclas außerdem tröstlich sein sollte: Die männlichen Kandidaten sollen von vorneherein mit anderen Teilnehmerinnen verkuppelt werden, und nicht mit Sylvie.

"Love Island": Das sind die Grenzen von Sylvie Meis

Dementsprechend hält sich die Moderatorin mit Sprüchen und Bewertungen zurück, sobald "offiziell" ein Match in der Sendung gefunden ist. Abseits dessen möchte ihr Mann ihr keine Steine in den Weg legen. "Ansonsten ist Niclas ja auch stolz auf mich und mag, wie ich das mache", versichert sie.

Aktuell muss der Künstler aufgrund der Drehs eigentlich drei Wochen ohne seine Frau auskommen. Ungünstig sei insofern der Umstand, dass auch er beruflich eingebunden ist. Ein wenig Hoffnung auf ein kurzfristiges Wiedersehen besteht für beide dann aber doch: "Aber vielleicht besucht er mich doch noch spontan, das macht er manchmal auch gerne."

Genau wie Sylvies Sohn Damian verfolgt Niclas "Love Island" übrigens im Fernsehen. Der Nachwuchs ist mittlerweile 15 Jahre alt, könnte theoretisch also demnächst mit einer Show-Teilnahme liebäugeln. An der Stelle winkt Sylvie jedoch ab: "Ich glaube, er möchte nicht teilnehmen, auch in den nächsten Jahren nicht. Er konzentriert sich auf seinen Fußball."

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Großes Selbstbewusstsein: Prinz George macht Mitschüler freche Ansage

Prinz George ist sich mit seinen neun Jahren scheinbar schon sehr bewusst, welche Rolle er in der Monarchie einnimmt und auch in Zukunft einnehmen wird. In einem kleinen Streit mit einem Klassenkameraden macht er diesen darauf aufmerksam, dass sein Vater Prinz William Thronfolger von König Charles ist.

Zur Story