Amira Pocher meldete sich nun zu Julians neuer Freundin zu Wort.
Amira Pocher meldete sich nun zu Julians neuer Freundin zu Wort.Bild: IMAGO / Future Image

"Dass sie so schlecht beraten wird": Amira Pocher äußert sich über neue Liebe von Julian Claßen

31.07.2022, 15:08

Seit wenigen Monaten ist klar, dass Bibi und Julian Claßen kein Liebespaar mehr sind. Die zwei haben Millionen von Fans und zählen zu den erfolgreichsten Social-Media-Stars Deutschlands. Julian erklärte, dass sich Bibi von ihm getrennt habe. Kurz danach kursierten schon die ersten Bilder, die beide mit vermeintlich neuen Partnern zeigten. Nur Julian bestätigte allerdings, dass er in einer neuen Beziehung ist. Seine Freundin heißt übrigens Tanja Makarić. Auf Instagram hat sie bereits über 300.000 Follower.

In der neuesten Podcastfolge sprachen nun Amira und Oliver Pocher über das neue Liebesglück des 29-Jährigen. Dabei beobachtete die Moderatorin, dass nach dem Liebes-Outing wohl nicht ganz zufällig ein Werbeposting folgte. Bibi hatte in der Vergangenheit schon Werbung für den gleichen Shop gemacht.

Amira Pocher kritisiert Werbeverhalten: "Gewissenlos"

Kurz, nachdem offiziell verkündet wurde, dass sie ein Paar sind, gab es von Tanja Werbung für einen Online-Shop, der Kleidung vertreibt. Julian verlinkte auf seinem Profil prompt ihren Account und machte so darauf aufmerksam. Besonders die Tatsache, dass es sich dabei um Fast Fashion handelte, fand Amira nicht gut: "Wie gewissenlos kann man sein, so eine Kooperation einzugehen? Auf jeden Fall ist es doch das, was Bibi auch die ganze Zeit beworben hat. Bei der ist ja gerade Funkstille."

Mit Blick auf Julians Ex meinte sie: "Ich bin mir aber sicher, dass es ihr vielleicht nicht so gut geht." Besonders interessant fand Amira allerdings, wie schnell es mittlerweile gehe, in den Influencermarkt einzusteigen. "Dann gibt sie schon Wimperntipps", so die Mutter zweier Söhne. Und weiter: "Da gab es jetzt die erste Kooperation, was auch nichts Schlimmes ist, wäre es nur eine richtig gute, wertige Sache. Mach doch richtig schöne Werbung, bau dir das von Anfang an doch vernünftig auf."

Die Moderatorin gab zu verstehen, dass auch sie am Anfang ihrer Instagram-Zeit ein paar Fehler gemacht habe, weil sie sich nicht auskannte, überhaupt gar keine Ahnung hatte, wie das mit Influencer-Marketing-Brands überhaupt funktioniere. Oliver Pocher grätschte rein und betonte: "Das sollte er ja wohl wissen." So sah es auch Amira und pflichtete bei: "Genau, sie hat Julian an der Seite, der sehr wohl weiß, was das alles ist. Sie ist auch noch sehr jung. Er hat auch direkt auf die Kooperation hingewiesen, damit es auch so richtig fruchtet – interessanterweise genau an dem Tag, wo man das erste gemeinsame Bild postet."

Amira überlegte, was der nächste Schritt der beiden sein könnte und kam zu folgendem Schluss: "Ich gehe mal schwer davon aus, dass sie im nächsten Jahr einen Youtube-Channel aufmachen werden. Es sei ihnen gegönnt." Am Ende betonte sie: "Ich finde es nur sehr schade, dass sie von Anfang an so schlecht beraten wird. Sie sieht super aus, ist bestimmt auch nett, sympathisch und hat bestimmt auch was im Kopf."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Uneinig in Erziehungsfragen? Warum Amira Pocher auch mal schimpfen muss

Seit Oktober 2019 sind Oliver und Amira Pocher verheiratet, haben mittlerweile zwei gemeinsame Kinder. Drei weitere Kinder kommen aus Oliver Pochers früherer Beziehung mit Alessandra Meyer-Wölden hinzu. Das Familienleben ist den Pochers heilig und kaum etwas schützt der Comedian so sehr wie die Privatsphäre seiner Kinder. Allerdings scheint Oliver Pocher eins nicht besonders gut zu können: Auch mal "Nein" sagen.

Zur Story