Unterhaltung
Prominente

Oktoberfest: Sarah Engels' Mann leistet sich Mode-Fauxpas auf der Wiesn

Sarah Engels beim TKMaxx Onlineshop VIP Opening im Supercandy Pop-Up Museum in Köln am 10.05.2023 *** Sarah Engels at the TKMaxx Onlineshop VIP Opening at the Supercandy Pop Up Museum in Cologne on 10 ...
Sarah Engels' Auftritt mit ihrem Mann auf der Wiesn sorgte für Diskussionen.Bild: IMAGO/Eventflash
Prominente

Sarah Engels: Ehemann Julian leistet sich Mode-Fauxpas auf dem Oktoberfest

19.09.2023, 16:03
Mehr «Unterhaltung»

Die Wiesn in München ist für Stars und Sternchen immer eine Möglichkeit zum Schaulaufen. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Promis das Oktoberfest. An manchen Tagen sind es gar so viele, dass die Veranstalter sie schon gar nicht mehr auseinanderhalten können. So sorgte etwa CSU-Politiker Clemens Baumgärtner für einen peinlichen Moment, als er Schauspielerin Simone Thomalla und Ex-Playmate Gitta Saxx verwechselte.

Doch während es für die meisten Gäste hauptsächlich darum geht, im Bierzelt oder auf den Fahrgeschäften möglichst viel Spaß zu haben, haben die Promis auch noch ein anderes Ziel: Sehen und gesehen werden. Und um sicherzustellen, dass ihnen das auch gelingt, begleiten sie ihren Wiesn-Besuch ausgiebig auf Instagram, posten zahlreiche Stories und Bilder von ihren Outfits.

Doch unter einem Post von Sarah Engels und ihrem Mann Julian gibt es plötzlich deutliche Kritik. Denn mit einem Detail, das auf den Fotos zu sehen ist, sind viele Fans überhaupt nicht einverstanden.

Sarah Engels: Kritik für Julian

Die Sängerin besuchte die Wiesn am Montag gemeinsam mit ihrem Mann. Doch Sarah hatte nicht nur Julian mit dabei, sie traf sich auch noch mit anderen Promis, darunter Cathy Hummels und Comedian Matze Knop. Wie man in den Videos ihrer Instagram-Story sehen konnte, hatten sie alle dabei jede Menge Spaß.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Doch bevor das Paar die Wiesn besuchte, leistete es sich in den Augen mancher Fans bereits einen schweren Fehltritt. In einem Reel hatte Sarah auf Instagram ihr Outfit für den Tag vorgestellt.

Die Sängerin hatte sich für ein hellblaues Dirndl entschieden, Partner Julian schmiss sich in Lederhose, weißes Hemd und Trachtenweste. So weit alles stimmig, doch die Fans bemerkten in den Videos ein Detail, mit dem sie überhaupt nicht einverstanden waren.

"Sieht toll aus aber bitte keine Turnschuhe dazu", lautete ein Kommentar unter dem Video. Und auch eine andere Person stimmte zu:

"Turnschuhe gehen gar nicht."

Julian hatte sich dazu entschieden, zur Lederhose gewöhnliche Turnschuhe zu tragen.

Zu einer traditionellen bayerischen Tracht gehört aber eigentlich der sogenannte "Haferlschuh". Dabei handelt es sich um Lederschuhe, die am Knöchel besonders tief ausgeschnitten sind und oft seitlich geschnürt werden. Die Turnschuhe, die Julian zu seiner Tracht trug, haben damit nicht das Geringste zu tun.

Sarah beweist Fashion-Gespür

Doch die meisten Fans stört Julians Mode-Faux-Pas nicht weiter. In zahlreichen Kommentaren erntet vor allem Sarah viele Komplimente für ihr Outfit. Und immerhin: Die Sängerin weiß, welche Schuhe zu ihrem Dirndl am besten passen. Sie entschied sich für ein paar hochhackige Sandalen.

Auf Instagram erklärte Sarah ihren Fans dann am Dienstag auch, wie es für sie weitergeht. Denn: Julian und sie bleiben offensichtlich nicht in München. Am Nachmittag erklärte sie ihren Follower:innen, dass sie direkt weiter nach Hamburg reisen wird. Was genau sie dort vorhat, hat sie allerdings noch nicht verraten.

Royals: Heikle Aussage von König Charles nach Beschwerde gestrichen

Der britische König kann sich längst nicht alles erlauben. Er ist in seinen Kompetenzen und Aufgaben sogar streng beschnitten. Die royale Familie erhält etliche Privilegien, muss aber genauso viele Pflichten erfüllen.

Zur Story