Lena Meyer-Landrut hat auf Instagram fünf Millionen Follower:innen.
Lena Meyer-Landrut hat auf Instagram fünf Millionen Follower:innen. Bild: instagram / lenameyerlandrut
Prominente

Lena Meyer-Landrut: Harte Social-Media-Maßnahme wegen WM 2022

23.11.2022, 18:15

Am Sonntag wurde die Fußball-WM 2022 angestoßen. Nicht nur im Vorfeld zum Sport-Event wurde über die skandalöse Entscheidung, das Turnier in Katar stattfinden zu lassen, kontrovers diskutiert – auch jetzt reißt die Aufregung nicht ab. Lena Meyer-Landrut bezieht eine ganz klare Haltung zum Thema WM in der Wüste: Ihr Fernseher bleibt aus. Allerdings reichen die Maßnahmen der Sängerin weiter als nur bis ins eigene Wohnzimmer.

Fünf Millionen Follower:innen hat Lena Meyer-Landrut auf Instagram. Sie alle können den Content der 31-Jährigen sehen, liken und gegebenenfalls sogar teilen. Genau dieser enormen öffentlichen Plattform gibt die Sängerin nun genauestens zu verstehen, was sie von der gefühlt allgegenwärtigen WM in Katar hält.

Drastische Maßnahmen gegen die WM

In ihrer Story teilt sie das unmissverständliche Statement eines anderen Accounts und gibt zu verstehen, dass sie dem Post ganz eindeutig zustimmt. In dem wiederum heißt es: "Zur Erinnerung: Ich entfolge jeder Person, die die Fifa Weltmeisterschaft unterstützt."

In ihrer Story macht Lena Meyer-Landrut unmissverständlich klar, was sie von der WM in Katar hält.
In ihrer Story macht Lena Meyer-Landrut unmissverständlich klar, was sie von der WM in Katar hält.bild: instagram / lenameyerlandrut

Für die Sängerin gibt es keine zwei Meinungen. Ein Fußballturnier ist kein Grund, die extremen Menschenrechtsverletzungen zu ignorieren. Weiter heißt es in der von ihr geteilten Stellungnahme:

"Ich will diesen Scheiß nicht sehen."

Auch will sie nicht sehen, wie Menschen, die sie liebt, "Anti-Queerness und den Tod von unschuldigen Arbeitern unterstützen". Ihre Follower:innen fordert die Sängerin dazu auf, sich ebenfalls vom Event in Katar zu distanzieren. "Der einzige Ausweg ist der Boykott", ist sie sich sicher.

Lena Meyer-Landrut prangert Feigheit des DFB an

Zuvor teilte Lena Meyer-Landrut bereits einen Tweet der Journalistin Dunja Hayali. Dieser kritisiert die Entscheidung des DFBs scharf, Manuel Neuer in den Spielen ohne die "One Love"-Kapitänsbinde auflaufen zu lassen. Die Binde sollte einen stillen Protest gegen die Menschenrechtsverletzungen im Wüstenstaat darstellen. Allerdings hatte die Fifa mit Sanktionen gedroht, sollte sie tatsächlich getragen werden. Daraufhin bekam der DFB kalte Füße.

Den Tweet von Journalistin Dunja Hayali teilte Lena mit ihren fünf Millionen Follower:innen.
Den Tweet von Journalistin Dunja Hayali teilte Lena mit ihren fünf Millionen Follower:innen.instagram / lenameyerlandrut

Während eine Kapitänsbinde dem DFB zu viel Protest bedeutete, entschied sich die gesamte iranische Nationalmannschaft dazu, in ihrem ersten Spiel während der eigenen Hymne demonstrativ zu schweigen. Ein Akt des Widerstandes gegen das Regime im Iran, mit dem sich die Spieler möglicherweise selbst in Lebensgefahr brachten.

Der von Lena geteilte Tweet prangert die Feigheit hinter der Entscheidung des DFB an: "Die einen singen nicht, die anderen tragen plötzlich doch keine 'One Love'-Binde. Eines davon ist mutig, beeindruckend und könnte ernsthafte Folgen haben. Das andere ist..."

Ex-Kandidat wendet sich Jahre nach "Wer wird Millionär?"-Absturz mit Bitte an Günther Jauch

"Wer wird Millionär?" läuft seit mittlerweile 23 Jahren im TV. Grund genug für RTL und Günther Jauch, am Montagabend auf die glücklichen Gewinner und die Pechvögel der vergangenen Jahrzehnte zurückzublicken.

Zur Story