Nach seinem Ehe-Aus ist Julian Claßen mit Tanja Makarić zusammen. In einer Instagram-Fragerunde wurde er nun mit bösen Vorwürfen konfrontiert.
Nach seinem Ehe-Aus ist Julian Claßen mit Tanja Makarić zusammen. In einer Instagram-Fragerunde wurde er nun mit bösen Vorwürfen konfrontiert. bild: julienco_/instagram

Julian Claßen enthüllt Details zur Trennung von Bibi – und wehrt sich gegen Vorwürfe

18.08.2022, 18:00

Nach der Trennung von seiner Frau Bibi hat Julian Claßen in Tanja Makarić eine neue Liebe gefunden, die er nun auch regelmäßig bei Instagram zelebriert. Um Bibi hingegen ist es seit Wochen still – sieht man einmal davon ab, dass sie ihrem Ex bei Social Media entfolgt ist und sämtliche Pärchen-Fotos gelöscht hat.

Im Rahmen einer Fragerunde wurde Julian nun mit Vorwürfen rund um die Trennung von Bibi konfrontiert. Dazu fand er klare Worte, und stellte sich schließlich auch verteidigend vor seine Ex-Partnerin.

Hat er Bibi betrogen? Julian spricht Klartext

"Du hast Bibi eh vorher mit Tanja betrogen", wirft jemand Julian an den Kopf. Der Youtuber lässt es sich nicht nehmen, die Anschuldigung direkt klarzustellen und weist erst einmal die Person zurecht: "Eine krasse Aussage für jemanden, der absolut keine Ahnung hat." Weiter offenbart er:

"Ich habe Tanja circa einen Monat nach der Trennung kennengelernt und schätze mich sehr glücklich, sie in meinem Leben zu haben."

Doch noch weitere Fragen drehen sich bei der Gelegenheit um das Beziehungs-Aus von Bibi und Julian. So hakt ein anderer Fan nach: "Du musst die Trennung doch kommen gesehen haben, oder kam es überraschend?" Julian versichert daraufhin: "Nein, es kam überraschend". Allerdings sei dies nun "völlig egal". Es zähle nur, dass beide und vor allem die gemeinsamen Kinder glücklich sind.

Eine weitere Person hat keine spezielle Frage, sondern verkündet nur, "zu 100 Prozent Team Julian" zu sein. Tatsächlich sind die Fan-Lager seit dem Bekanntwerden der Trennung gespalten, wobei es vor allem Bibi ist, die viel Hass einstecken muss, während die Sympathien oftmals bei Julian liegen.

Hass im Netz: Julian Claßen verteidigt Bibi

Eben der hält von der Lagerbildung aber überhaupt nichts und meint: "Ich weiß deinen Support wirklich sehr zu schätzen, aber ich finde diese Geschichte mit Team X und Team Y ganz schlimm. Das erzeugt nur Hass und negative Energie."

Julian hält nichts von der derzeitigen Rudelbildung unter den Fans.
Julian hält nichts von der derzeitigen Rudelbildung unter den Fans.bild julienco_/instagram

Schließlich nimmt er explizit Bibi gegen Hass im Netz in Schutz. Julian ergänzt: "Ich möchte weder, dass die Mutter meiner Kinder fertig gemacht wird, noch meine Freundin, meine Familie oder meine Freunde. Behandelt bitte alle Menschen mit Respekt."

Julian muss sich sogar noch einer weiteren Anschuldigung stellen: "Ich habe manchmal das Gefühl, du willst mit Tanja provozieren", lautet ein zusätzlicher Kommentar. "Nein, absolut gar nicht", antwortet der Influencer hierauf. Er habe sich dafür entschieden, seine Online-Karriere weiter zu verfolgen und könne es nun einmal nicht verhindern, dass "manche Leute sich durch Beiträge von Tanja und mir getriggert fühlen".

Dazu ergänzt Julian: "Ich möchte nichts vor euch verheimlichen." Sollte sich jemand an der jetzigen Situation stören, könnten die entsprechenden Personen ja "wegschauen" oder ihm entfolgen.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Tagesschau"-Sprecherin wechselt zu ProSieben: "Jonglieren mit mehreren Bällen"

Karolin Kandler wurde als Sky-Moderatorin bekannt, bevor es sie als Sprecherin zur "Tagesschau" verschlug. Nun steht für die 37-Jährige wieder ein Job-Wechsel bevor, denn nach Angaben von "Bunte" heißte ihre nächste Station ProSieben. Bei dem Privatsender soll sie bereits im November ihren ersten Einsatz haben.

Zur Story