Unterhaltung
Prominente

Wacken 2023: Sophia Thiel sorgt mit Festival-Fotos für Unverständnis bei Fans

Sophia Thiel bringt ihre Fans mit einem Wacken-Besuch gegen sich auf.
Sophia Thiel bringt ihre Fans mit einem Wacken-Besuch gegen sich auf.Bild: Instagram( Sophia Thiel
Prominente

Sophia Thiel besucht Wacken nach Einlass-Stopp: Fans starten Shitstorm

06.08.2023, 16:01
Mehr «Unterhaltung»

Am Mittwoch startete das legendäre Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken. Zuvor gab es viel Ärger rund um die Veranstaltung. Denn am Dienstag wurde ein Anreise-Stopp verhängt: "Alle Fahrten zum Wacken Open Air mit Kraftfahrzeugen aller Art müssen mit sofortiger Wirkung eingestellt werden." Wegen der Schlammmassen seien die Campingplätze nicht passierbar, wurde mitgeteilt.

Am ersten Tag gab es eine weitere Hiobsbotschaft. Auf der Wacken-Instagram-Seite wurde verkündet: "Wir haben alles Mögliche versucht, aber leider können wir keine Menschen mehr auf dem 'Holy Ground' haben. Leider gibt es keinen anderen Weg." Die "vernünftige Besucherkapazität" sei mit Blick auf die Wetterlage erreicht. Zudem wurde angemerkt: "Jede weitere Reise muss mit sofortiger Wirkung eingestellt und storniert werden." Dass es Fitness-Influencerin Sophia Thiel noch auf das Gelände schaffte, sorgte jetzt für großen Unmut unter den Fans.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Sophia Thiel teilt Aufnahmen von ihrem Wacken-Look

Bereits am Mittwoch teilte Sophia Thiel in ihrer Instagram-Story ein Foto, das sie auf dem Weg nach Wacken zeigte. Zu diesem Zeitpunkt hätte niemand mehr mit dem Pkw anreisen dürfen. Zu dem Bild schrieb sie: "Auto ist brechend voll. Und los geht's!" Danach blieb es auf ihrem Kanal ruhig. Erst am Donnerstagabend teilte die 28-Jährige Aufnahmen vom Festival. Nun war spätestens klar, dass sie noch auf den "Holy Ground" durfte.

Am Mittwoch reiste Sophia zum Festival.
Am Mittwoch reiste Sophia zum Festival.Bild: Instagram/ Sophia Thiel

Ihren Look für die Veranstaltung zeigte Sophia in einem Reel. Gemeinsam mit ihrer Schwester schaut sie sich hier Auftritte der Bands an. Zu dem Video schrieb sie: "Unser Wikinger-Look für Wacken 2023." Prompt hagelte es negative Reaktionen. Zahlreiche Menschen waren wütend, weil sie es noch nach Wacken schaffte.

Hier siehst du im Video: Sophia Thiel begeistert im Badeanzug:

Die Wacken-Fans toben vor Wut

Ein Nutzer schrieb: "Ich finde es absolut nicht in Ordnung, dass ihr noch auf das Festival durftet. In den Stories war zu sehen, dass ihr erst nach dem Anreisestopp aufgebrochen seid. Es erweckt den Eindruck, dass Rang und Namen dazu führen, dass man sich darüber hinwegsetzen darf. Sehr traurig für alle zu Hause Gebliebenen und Gestrandeten. Wo da der Fehler liegt, weiß ich nicht. Aber der Umgang mit Wacken-Fans dieses Jahr ist nicht fair." So sah es diese Followerin: "Ich glaube, es ist einfach unfair, aus Wacken etwas zu posten, nur um sich in Szene zu setzen, da doch wirklich viele keine Möglichkeit haben, dabei zu sein."

Eine andere meinte: "Ich gucke deinen Content echt gerne, aber diesen Platz hätte ich eher jemandem gegeben, der Metal hört und wirklich ein Fan der Kultur ist. Ich fahre seit Jahren nicht mehr hin, weiß aber, dass es Menschen gibt, die wieder abreisen mussten, Tausende Euro für Flugtickets in den Sand setzen mussten. Aber gut, das waren keine Influencer." Auch dieser User äußerte seinen Unmut darüber:

"Das Posting ist einfach nur unfair und respektlos den Fans gegenüber, die trotz bezahlter Karten nicht mehr auf das Gelände dürfen. Herzlichen Glückwunsch zum unsensibelsten Post der Tage. Tja, Fans haben Sie sich da sicherlich nicht mit gemacht."
Auf dem Festival hat Sophia auch ihren eigenen Bereich.
Auf dem Festival hat Sophia auch ihren eigenen Bereich.Bild: Instagram/ Sophia Thiel

Sophia ging bisher auf die kritischen Stimmen nicht ein. Es gab allerdings auch Fans, die sie in Schutz nahmen. So schrieb eine Followerin: "Wie kann man nur unter jedem Post so viel negative Energie verbreiten? Was hat diese Frau nur getan? Sie redet seit Monaten in ihrem Podcast, dass sie sich auf dieses Festival freut, sie die Musik feiert und bei ihrem Training hört. Wie kann man ihr unterstellen, sie hört kein Metall und geht nur wegen des Fames hin, wenn man sie überhaupt nicht kennt ?!"

Und weiter: "Ich verstehe den Unmut über verlorenes Geld wegen der Tickets, keine Frage. Aber dann wendet euch bitte an den Veranstalter und nicht an diese arme junge Frau, die schon so so viel durchmachen musste in dieser Social Media Blase."

"Gefragt – Gejagt" mit emotionalem Abschied von Jäger Klaus Otto Nagorsnik

Immer wieder hatte "Gefragt – Gejagt" in den vergangenen Wochen und Monaten an Klaus Otto Nagorsnik erinnert. Der Quiz-Profi hatte jahrelang als "Jäger" an der ARD-Sendung teilgenommen. Im April war er überraschend verstorben.

Zur Story