Bild

Bild: TV NOW/ Markus Hertich

Beichten bei "Sing meinen Song": Michael Patrick Kelly zeigt überraschende Seiten

Am Ende der Staffel von "Sing meinen Song" drehte sich alles um den Gastgeber Michael Patrick Kelly.

Doch bevor sie zusammen Musik machen, fahren Michael Patrick Kelly, Alvaro Soler, Jeanette Biedermann, Milow, Johannes Oerding, Jennifer Haben und Wincent Weiss erst einmal zum Haitauchen. Alle trauen sich, in einem Käfig abzutauchen und die Haie aus nächster Nähe zu beobachten – außer Jeanette Biedermann. Ihr ist das Wasser zu kalt.

Nach einem Song von Alvaro und einem von Jeanette Biedermann erzählt Michael Patrick Kelly, warum er nicht mehr Paddy genannt werden möchte.

"Viele Leute hatten mich noch als Paddy, den Mädchenschwarm von der Kelly Family im Kopf. Ich wollte vor zwei Jahren zeigen, dass ich kein Teenager mehr bin, dass ich ein Mann geworden bin und meine Musik sich entwickelt hat."

Bewusst nicht bei der Reunion der Kelly Family dabei.

Es folgt eine weitere Aussage, die Fans der Kelly Family das Herz brechen dürfte – zumindest ein bisschen:

"Ich wollte musikalisch einfach nicht mehr zurück, sondern mich weiterentwickeln."

Zwischen 2004 und 2010 verbrachte "Paddy" deshalb mehrere Jahre im Kloster – und kehrte als Michael Patrick Kelly zurück.

Über die Zeit sagt er:

"Es gibt so einen Satz von Jesus, wo er sagt: 'Wer sich verliert, wird sich finden.' Und ich wollte mich wirklich finden als Mensch und bin ins Kloster gegangen und habe gesagt: 'Jetzt verliere ich alles. Meine Kreditkarte, meine Gitarre, meine Familie, meine Beziehungen.' Und dazu gehört ein gewisses Sterben des alten Menschen.“

Und über die Kelly Family:

"Ich glaube jeder von euch weiß, wie schwer es ist eine Band zusammenhalten. Jetzt muss man sich vorstellen, wenn die Band deine Geschwister sind. (…) Es gibt echt Horror-Erinnerungen und ich glaube, jeder hatte so seine Art mit dem Erfolg umzugehen (…) Im Nachhinein finde ich, dass ich für manche Sachen zu jung war, aber ich habe es überlebt und bin sehr glücklich."

(hd mit tol)

Diese 21 fiesen Layout-Fails gingen tatsächlich so in Druck

Dr. G-Punkt über Sex und Traurigkeit

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel