Unterhaltung
Prominente

RTL: "Bauer sucht Frau"-Kandidatin erhält nach Sex-Geständnis Hassnachrichten

caro Bauer sucht Frau
Carolin ist Kandidatin bei "Bauer sucht Frau" und bekam nun die Schattenseiten zu spüren.Bild: Stefan Gregorowius/RTL
Prominente

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin erhält nach Sex-Geständnis Hassnachrichten und reagiert eindeutig

29.11.2023, 10:49
Mehr «Unterhaltung»

Es sind pikante Details aus ihrem Liebesleben, die die "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Carolin in einem Interview ausgeplaudert hat. Ja, sie habe mit ihren 26 Jahren noch nie eine Beziehung geführt, aber an Flirts mangelt es ihr trotzdem nicht.

Sie stellte klar, dass sie auf "Situationhips" setze, also auf eine Mischung aus Affäre und Beziehung. Sie habe einfach hohe Ansprüche und wolle sich jetzt nicht mit wenig zufriedengeben. Im TV will sie nun den Richtigen finden, dafür ist sie auch bereit, vor der Kamera intim zu werden. "Ich hätte kein Problem, mit jemandem rumzumachen und jemanden zu küssen im Fernsehen, wenn es passt", sagte sie.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin erhält Hassnachrichten

Und sie setzte im "Bild"-Gespräch noch ein Geständnis obendrauf: "Ich habe mit wenigen Männern geschlafen, aber ich habe mit sehr vielen Typen rumgemacht." Ihre Offenheit passt offenbar nicht allen. Nach der TV-Ausstrahlung und dem Interview erhielt sie prompt Hassnachrichten. Diese machte sie nun öffentlich und reagierte schlagfertig.

Carolin "Bauer sucht Frau"
Carolin erhielt Hassnachrichten.Bild: instagram / carolins.landleben

Auf Instagram haben Carolin verschiedene Nachrichten erreicht, die ihre Lebens- und Liebensart kritisieren. So verurteilt eine Userin, dass die Pferdewirtin mit einem Mann im Bett war, der weder ihr Freund noch Ehemann war. Caro reagiert darauf berechtigt schockiert und wirft der Schreiberin "Doppelmoral" vor. Sie ist überzeugt, Landwirt Stephan sei sicherlich nicht dafür kritisiert worden, dass er seit 31 Jahren Single ist.

Pferdewirtin teilt gegen Hater aus

Provokant fragt Caro zurück, ob die Userin nun davon ausgehe, dass auch er noch Jungfrau sei und hakt nach, ob sie auch ihm solch eine "lächerliche Nachricht" geschrieben habe. Dazu verlinkt sie den besagten Ackerbauern.

Eine weitere Nachricht, die sie öffentlich macht, bezieht sich auf ihren Kleidungsstil. Denn auch der kam bei manchen Zuschauer:innen offenbar nicht gut an – zu freizügig, finden sie. Auch dazu hat Carolin eine klare Meinung. "Ich fühle mich wohl in meinem Körper", teilt sie in ihrer Instagram-Story mit. "Befremdlich" findet sie allerdings, dass "nur Frauen so haten" würden. Ihre Reaktion versieht sie außerdem mit dem Hashtag "Bodypositivity".

Pferdewirtin Carolin (26) aus Hessen



+++ Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet. +++
Carolin reagiert auf die Hassnachrichten mit deutlichen Worten.Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Weitere Opfer von Hassnachrichten

Unterstützung bekommt sie anschließend von Bauer Daniel, der einen TV-Ausschnitt von Caro und ihrem Nachrücker-Kandidaten Marcel postete und diesen mit den Worten "Support an unsere hübsche Caro" versah.

Carolin scheint übrigens nicht die einzige Kandidatin zu sein, die mit Hate auf Social Media konfrontiert wird. Auch "Bauer sucht Frau"-Bewerberin Laura, die von der Pferdewirtin ebenfalls erwähnt wird, soll bereits schlimme Hassnachrichten erhalten haben.

Nach Auftritt in ARD-Sendung: "Tagesschau"-Sprecher Jens Riewa schießt gegen Kollegen

Jens Riewa ist seit Ende 2020 Chefsprecher der "Tagesschau". Mit dem Ausscheiden von Jan Hofer übernahm er zu diesem Zeitpunkt den Posten. Bis heute ist das ARD-Format die erfolgreichste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Constantin Schreiber ist ebenfalls Sprecher der "Tagesschau" und berichtet regelmäßig vom Weltgeschehen. Zum Job der Sprecher:innen zählt, dass sie sich mit persönlichen Meinungen zurückhalten und dafür neutral wiedergeben, was passiert ist.

Zur Story