Lola Weippert

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Lola Weippert hat in Südafrika eine schlimmer Erfahrung gemachtBild: rtl
Prominente

RTL-Moderatorin Lola Weippert gibt Update nach Überfall: "Dankbar, dass ich leben darf"

15.01.2023, 14:28

RTL-Moderatorin Lola Weippert meldet sich normalerweise meist mit guten Nachrichten bei ihren Follower:innen auf Instagram. In Fotos und Videos nimmt sie Fans mit auf ihre Reisen, informiert über ihre neusten Projekte und spricht immer wieder offen über Themen wie mentale Gesundheit und Selbstliebe.

Aktuell ist Lola in Kapstadt. Auch von dort teilte sie bisher vor allem positive Eindrücke mit ihren Fans: Das gute Wetter, ihre traumhaft schöne Unterkunft und der Camper, mit dem sie die nächsten Tage über unterwegs sein wird. Doch in dem Reel, das Lola jetzt gepostet hat, berichtet sie von einem Vorfall, der sie sehr mitgenommen hat.

Lola Weippert: "Ich wurde geschlagen"

In dem Clip ist Lola sichtlich mitgenommen. Denn sie und ihr Partner haben gerade etwas schlimmes erlebt. "Ich wurde hier auf der Seite geschlagen, ich habe hier Glas im Auge", erklärt sie in dem Video und zeigt die verletzten Stellen in ihrem Gesicht. Lola berichtet:

"Wir wurden an der Ampel plötzlich von einem Typen der einen Stein in der Hand hatte und bei mir das Fenster eingeschlagen hat, überfallen."

Der Angreifer habe ihr Cartier-Armband mitgenommen, fährt Lola fort, das sei wohl auch der Grund, warum er "uns nichts angetan hat, außer dem Schlag in mein Gesicht." Doch der Schock sitzt bei ihr offensichtlich tief. Im Video gerät sie immer wieder kurz ins Stocken. "Passt auf euch auf! Nehmt nicht die Handys oder irgendwelche Wertgegenstände vorne mit ins Auto rein. Packt alles weg", appelliert sie an ihre Fans, bevor sie das Video immer noch sichtlich erschüttert beendet. Und während einige von ihnen sich vor allem Sorgen um Lolas Gesundheit machen, sind andere weit weniger verständnisvoll.

Follower:innen üben Kritik

Unter Lolas Post finden sich auch zahlreiche Kommentare, die Lola für ihr Verhalten kritisieren. Es sei bekannt, dass Kapstadt gefährlich sei, sagen viele. "Allein dieses 'falls ihr denkt, ihr seid in Kapstadt sicher', das Ding ist, keiner denkt das. Keiner, der sich ein bisschen damit auseinandergesetzt hat, denkt das", gibt einer ihrer Follower zu bedenken. Ein anderer ist noch kritischer mit Lola: "Wer sich da so präsentiert und sein ach so tolles Cartier-Armband, ist selbst schuld." Viele berichten auch von ähnlichen Vorfällen, die sie in Südafrika erlebt haben.

Doch neben all den negativen Kommentaren gibt es genug Menschen, die Lola schlicht alles gute und eine baldige Genesung wünschen. Lola selbst scheint sich von dem Schrecken inzwischen erholt zu haben. Auf Instagram hat sie nun die Fragen ihrer Fans beantwortet und dabei auch noch einmal über den Angriff gesprochen.

Auf die Frage, wie es ihr nach dem Überfall geht, sagt Lola ehrlich, dass sie immer noch verängstigt sei. Aber selbst aus dieser Situation versucht sie das Positive zu ziehen: "Auf der anderen Seite so dankbar, dass ich leben darf und er kein Messer/Waffe dabei hatte. Das wäre ganz anders ausgegangen", schreibt sie in ihrer Antwort.

Royals: Eklat bei öffentlichem Auftritt von Prinzessin Kate

Prinzessin Kate ist an große Aufmerksamkeit eigentlich gewöhnt. Bei offiziellen Terminen drängen sich oft viele Menschen dicht an sie heran, um sie zu sehen, ihr Blumen zu schenken oder Fotos von ihr zu machen. Doch was nun bei einem Auftritt von Kate in Leeds, Großbritannien, passierte, ist eher ungewöhnlich.

Zur Story