Amira Pocher hat nach ihrer Zeit bei "Let's Dance" eine kleinere Oberweite.
Amira Pocher hat nach ihrer Zeit bei "Let's Dance" eine kleinere Oberweite.Bild: instagram.com/amirapocher

"Komplette Körbchengröße verloren": Amira Pocher offenbart Veränderungen nach "Let's Dance"

25.05.2022, 11:35

91 Tage – so lange dauerte die Reise von Amira Pocher bei "Let's Dance". In dieser Zeit kämpfte sich die 29-Jährige an der Seite von Profitänzer Massimo Sinató bis ins Halbfinale. Dabei verlangte das RTL-Format der Frau von Oliver Pocher viel Disziplin und Ausdauer ab, denn: Amira ist noch Mutter von zwei kleinen Jungs, sie ist Unternehmerin, Moderatorin und hat mit "Hey, Amira" und "Die Pochers hier!" zusätzlich zwei Podcasts, die wöchentlich erscheinen. Von den unzähligen Trainingsstunden für "Let's Dance" ganz zu schweigen. Nach dem Finale der Staffel am vergangenen Freitag offenbart Amira nun, wie sich das harte, wochenlange Training auf ihren Körper ausgewirkt hat.

Amira Pocher: Neue Unterwäsche wegen "Let's Dance"

In ihrer Instagram-Story präsentierte Amira ihren Followern ihre neue Unterwäsche. Diese kaufte sie aber nicht nur zum Spaß, weil sie Dank ihrer Teilnahme bei "Let's Dance" um ein hübsches Sümmchen reicher geworden sein soll. Nein, die neue Garnitur Unterwäsche erwarb Amira quasi aus der Not heraus. Denn ihrer Community offenbarte sie:

"Ich musste mich komplett neu eindecken mit Unterwäsche, da ich durch das Tanzen eine komplette Körbchengröße verloren habe."
Amira Pocher zeigt ihre neue Unterwäsche.
Amira Pocher zeigt ihre neue Unterwäsche.screenshot instagram.com/amirapocher

Es könne durchaus sein, dass sie ihre alte Körbchengröße wieder zurückbekomme, deswegen werde sie ihre alte Unterwäsche nicht wegschmeißen, beteuerte sie, aber bis dahin müsse sie ja schließlich etwas anziehen. Dagegen lässt sich schlecht was sagen. Neben mehreren BHs und dazu passenden Höschen erwarb Amira auch noch zwei süße Pyjamas.

"Let's Dance": Schwierige Phase für Amira Pocher

Schon während ihrer Teilnahme an der Tanzshow gab die gebürtige Österreicherin zu, dass ihr die Doppelbelastung aus Show und Privatleben sehr zu schaffen macht. "Es ist für mich schon sehr hart. Ich liebe 'Let's Dance', diese Show und diese Tänze. Aber das muss man nur einmal im Leben machen. Danach ist wieder Familienzeit angesagt." Sie habe in ihrem Alltag nämlich viel zu tun und müsse kochen, vorkochen. "Dann muss ich noch einkaufen und Dinge wegen der Kinder koordinieren", führte sie aus.

Und auch ihre Mutter, Mirjam Svetnik, machte sich Sorgen um ihre Tochter, wie sie im Gespräch mit RTL bei "Let's Dance" offenbarte. Denn so wie es zu dem Zeitpunkt gelaufen sei, dass Amira rund um die Uhr etwas zu tun habe, das könne man nicht auf Dauer bewältigen, führte sie aus und ergänzte ehrlich: "Deswegen freue ich mich, wenn es auch mal wieder eine ruhige Zeit gibt und dass sie mal wieder aufatmen kann." Diese Zeit ist nun gekommen und Amira kann wieder einen Gang runterschalten – und vielleicht bekommt die zweifache Mutter nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihre ursprüngliche Körbchengröße zurück.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bewegender Moment für Oliver Pocher: Comedian zu Tränen gerührt – "passiert selten"

Oliver Pocher nutzt seine Social-Media-Präsenz häufig, um das streitbare Verhalten diverser Influencer anzuprangern, hin und wieder allerdings versprüht der Comedian virtuell jedoch auch eindeutig positive Vibes. So war es auch am Sonntagabend, als sich der 44-Jährige direkt nach einem einzigartigen Konzert-Erlebnis zu Wort meldete und Tränen in den Augen hatte. Einen Seitenhieb konnte er sich allerdings selbst in diesem glückseligen Moment nicht verkneifen.

Zur Story