SOLTAU, GERMANY - AUGUST 03: Pietro Lombardi performs at the Late Night Shopping at Designer Outlet Soltau on August 3, 2018 in Soltau, Germany. (Photo by Mathis Wienand/Getty Images for Designer Outl ...
Pietro Lombardi nimmt seine Freunde Oliver und Amira Pocher in Schutz.Bild: Getty Images Europe / Mathis Wienand
Prominente

Haben die Pochers seinen Whirlpool verschmutzt? Das sagt Pietro Lombardi dazu

27.04.2022, 09:12

Im vergangenen Sommer wurden Amira und Oliver Pocher Opfer der verheerenden Flutkatastrophe in Deutschland. Der Keller und das Erdgeschoss ihres Hauses wurden vom Hochwasser überflutet. Die Schäden waren sogar so massiv, dass sie übergangsweise ihr Eigenheim verlassen mussten. Zuflucht fand die vierköpfige Familie mit zwei Kleinkindern im Haus von Pietro Lombardi – der Sänger zog vorübergehend ins Hotel, um ihnen Platz zu machen.

Für die Tatsache, dass sie während der Sanierung ihres Hauses bei Pietro unterkamen, mussten Amira und Oliver Pocher viel Kritik einstecken. Unter anderem wurden sie als "Schmarotzer" beschimpft. Gegen diese Hasskommentare wehrten sich Oliver und Amira in ihrem eigenen Podcast mehrmals und erklärten, dass alles mit Pietro abgesprochen sei. Auch der Sänger selbst meldete sich zu Wort und stellte klar, dass es für ihn eine absolute Herzensangelegenheit sei, den Pochers sein Haus anzubieten.

Mittlerweile konnten Amira und Oli zusammen mit ihren beiden Söhnen wieder in ihr Eigenheim zurückkehren und Pietro aus dem Hotel ausziehen. Doch nun gab es wieder Ärger um den Verbleib der Pochers in Pietros Bleibe: Haben sie das Haus ihres Freundes etwa teilweise verdreckt zurückgelassen?

Pietro Lombardi verteidigt die Pochers

Auslöser für diese Spekulationen war eine Instagram-Story von Pietro: Am Wochenende führte der Sänger seine Follower durch sein Haus und zeigte auch seinen Garten. Dabei war deutlich zu sehen, dass sein Whirlpool ziemlich schmutzig ist. Das fiel auch Pietro selbst auf. "Leute, problematisch, was da drinnen los ist. Uiuiui, nicht gut", kommentierte er den trostlosen Anblick teilweise amüsiert.

Danach kamen Gerüchte im Umlauf, die Pochers wären für diesen Zustand verantwortlich. Entsprechende Medienberichte dementierte Pietro mit klaren Worten auf Instagram:

"Solche Aussagen sind echt Müll. Ab heute muss ich also, wenn ein Fussel am Boden ist, dazu schreiben 'war ich selber', um klarzustellen, dass die beiden damit nichts zu tun haben!"
Pietro Lombardi zeigt seinen verdreckten Whirlpool.
Pietro Lombardi zeigt seinen verdreckten Whirlpool.screenshot instagram.com/pietrolombardi

Auch Amira Pocher äußerte sich zu der Sache. Zu einem Re-Post von Pietros Story schrieb sie ironisch: "Danke. Ach ja, der Müll ist voll...ist sicher noch unsere Schuld". Außerdem fügte sie noch ein lachendes Emoji hinzu.

Pietro Lombardi verteidigt seine Freunde Amira und Oliver Pocher.
Pietro Lombardi verteidigt seine Freunde Amira und Oliver Pocher.screenshot instagram.com/amirapocher

Pietro Lombardi hat wichtige Bitte

Im Gespräch mit "Bild" erklärte Pietro dann noch zusätzlich, warum sein Whirlpool so verschmutzt ist: "Ich habe vor zwei Wochen den Pool aufgemacht und vergessen, die Abdeckung wieder zuzumachen. Abends kam dann der Regen, dadurch wurde der Pool dreckig."

Außerdem brachte er in diesem Zusammenhang ein wichtiges Anliegen vor:

"Die Leute sollen aufhören, egal, was in meinem Haus ist, zu sagen, das waren die Pochers."

Er hätte zwar vor, seine Villa zu renovieren – Amira und Oliver Pocher seien jedoch nicht der Grund dafür. Er brauche einfach eine Veränderung. Und den Pool wolle er auch wieder in Ordnung bringen, versprach Pietro.

(swi)

Nach Aus bei "Promi Big Brother": Jeremy Fragrance bleibt Sat.1 erhalten

An Tag fünf der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother" überraschte besonders der plötzliche Ausstieg von Jeremy Fragrance. Nicht nur die Kandidat:innen, sondern auch das Publikum zeigte sich bestürzt darüber, dass der Influencer plötzlich nicht mehr dabei war. Doch wie Sat.1 jetzt ankündigte, endet die "Promi Big Brother"-Reise für Fragrance noch nicht ganz.

Zur Story