Unterhaltung
 Britain s Queen Elizabeth and Charles, the Prince of Wales are seen ahead the Queen s Speech during the State Opening of Parliament in London Britain s Queen Elizabeth and Charles, the Prince of Wales are seen ahead the Queen s Speech during the State Opening of Parliament in London, Britain October 14, 2019. REUTERS/Toby Melville/Pool PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xTOBYxMELVILLEx 46879126

Queen Elisabeth II. und Prinz Charles: Die Stimmung in England war auch schon mal besser. Bild: Toby Melville/reuters

Harry und Meghan: Will die Queen sie nicht mehr sehen? Foto-Rätsel verwundert Fans

Normalerweise gibt es eine wichtige Regel im britischen Königshaus: Die Royals äußern sich weder zur Tagespolitik – noch zu den Dutzenden Gerüchten und Spekulationen, die sie täglich über sich ertragen müssen. Zumindest letztere Regel wird aktuell großzügig ignoriert.

Zur Erinnerung: Kenner des britischen Königshauses tuscheln schon seit Monaten über Unstimmigkeiten zwischen Kate und Meghan, die einen Keil zwischen die Prinzen William und Harry getrieben haben sollen. Jetzt brach Harry sein Schweigen. Er sagte in einem Interview des britischen Senders ITV über das einst innige Verhältnis zu seinem Bruder William: "Wir sind derzeit sicherlich auf unterschiedlichen Pfaden."

Das Brexit-geplagte Großbritannien lässt sich davon gerne ablenken und verfällt in royale Schnappatmung. Der nun bestätigte Bruderzwist zwischen Harry und William dominiert die Schlagzeilen.

Ein Streit, der offenbar auch auf einem Tisch im Buckingham Palace seine Spuren hinterlässt. Das vermuten zumindest findige Royals-Anhänger. Du fragst: Wieso das denn?

Well, my dear: Am Dienstag empfing die Queen in London Kisha Alexander-Grant, die diplomatische Vertreterin für den Karibikstaat Grenada. Der Besuch der Inselstaat-Bewohnerin hätte in den britischen Medien wohl kaum für größere Schlagzeilen gesorgt – hätte die Queen in ihrem Zuhause vor dem Besuch nicht aufgeräumt.

Auf einem Tisch im Buckingham Palace fehlte nämlich ein Foto von Harry und Meghan, das während eines Treffens der Queen vor wenigen Wochen mit Premierminister Boris Johnson noch an eben dieser Stelle stand.

Der königliche Foto-Vergleich:

Queen Elizabeth II receives the High Commissioner for Grenada, Lakisha Grant, during a private audience at Buckingham Palace, London. |

Die Queen mit Kisha Alexander-Grant. Bild: picture alliance / Photoshot

Brexit. File photo dated 24/07/19 of Queen Elizabeth II inviting Boris Johnson to become Prime Minister and form a new government during an audience in Buckingham Palace. Mr Johnson will seek an extended suspension of Parliament ahead of a Queen's Speech on October 14 in a move which would hamper efforts by MPs to thwart a no-deal Brexit, according to reports. Issue date: Wednesday August 28, 2019. See PA story POLITICS Brexit. Photo credit should read: Victoria Jones/PA Wire URN:44892798 |

Die Queen mit Boris Johnson. Bild: Victoria Jones/PA Wire

Und nochmal in der Vergrößerung:

Das Johnson-Bild, herangezoomt. Das Bild mit Meghan und Harry stand da noch auf dem Tisch.

Bild

Victoria Jones/PA Wire

Jetzt steht es nicht mehr dort:

Bild

picture alliance / Photoshot

Skandalös, skandalös – manch royaler Beobachter erschreckte sich. Ob der Fotoschwund am königlichen Tisch aber tatsächlich ein Hinweis auf die Missbilligung der Queen für ihren Enkel Harry oder schlichtweg die Folge eines Herbstputzes ist, kann dir nur die Queen mit Gewissheit sagen.

Doch sie schweigt. Königlich. Wie eh und je.

(hau/pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Helene Fischer überrascht Florian Silbereisen – so trickste sie ihn aus

Beim dritten Überraschungsgast am Samstagabend kommen Schlager-Moderator Florian Silbereisen dann die Tränen: Helene Fischer steht auf der Bühne!

"Die Karriere von Überraschungsgast Nummer drei hat 2005 in den 'Feste'-Shows begonnen", hatte ein Moderator beim "Schlagerboom 2019" aus dem Off die Schlagersängerin angekündigt. Ab da hatte Silbereisen schon Tränen in den Augen.

Im Dezember 2018 hatten sich die beiden getrennt, zuletzt auf der Bühne standen Silbereisen und Helene Fischer im Januar …

Artikel lesen
Link zum Artikel