Queen Elisabeth II. und Prinz Charles: Die Stimmung in England war auch schon mal besser.
Queen Elisabeth II. und Prinz Charles: Die Stimmung in England war auch schon mal besser.Bild: Toby Melville/reuters

Harry und Meghan: Will die Queen sie nicht mehr sehen? Foto-Rätsel verwundert Fans

25.10.2019, 14:19

Normalerweise gibt es eine wichtige Regel im britischen Königshaus: Die Royals äußern sich weder zur Tagespolitik – noch zu den Dutzenden Gerüchten und Spekulationen, die sie täglich über sich ertragen müssen. Zumindest letztere Regel wird aktuell großzügig ignoriert.

Zur Erinnerung: Kenner des britischen Königshauses tuscheln schon seit Monaten über Unstimmigkeiten zwischen Kate und Meghan, die einen Keil zwischen die Prinzen William und Harry getrieben haben sollen. Jetzt brach Harry sein Schweigen. Er sagte in einem Interview des britischen Senders ITV über das einst innige Verhältnis zu seinem Bruder William: "Wir sind derzeit sicherlich auf unterschiedlichen Pfaden."

Das Brexit-geplagte Großbritannien lässt sich davon gerne ablenken und verfällt in royale Schnappatmung. Der nun bestätigte Bruderzwist zwischen Harry und William dominiert die Schlagzeilen.

Ein Streit, der offenbar auch auf einem Tisch im Buckingham Palace seine Spuren hinterlässt. Das vermuten zumindest findige Royals-Anhänger. Du fragst: Wieso das denn?

Well, my dear: Am Dienstag empfing die Queen in London Kisha Alexander-Grant, die diplomatische Vertreterin für den Karibikstaat Grenada. Der Besuch der Inselstaat-Bewohnerin hätte in den britischen Medien wohl kaum für größere Schlagzeilen gesorgt – hätte die Queen in ihrem Zuhause vor dem Besuch nicht aufgeräumt.

Auf einem Tisch im Buckingham Palace fehlte nämlich ein Foto von Harry und Meghan, das während eines Treffens der Queen vor wenigen Wochen mit Premierminister Boris Johnson noch an eben dieser Stelle stand.

Der königliche Foto-Vergleich:

Die Queen mit Kisha Alexander-Grant.
Die Queen mit Kisha Alexander-Grant.Bild: picture alliance / Photoshot
Die Queen mit Boris Johnson.
Die Queen mit Boris Johnson.Bild: Victoria Jones/PA Wire

Und nochmal in der Vergrößerung:

Das Johnson-Bild, herangezoomt. Das Bild mit Meghan und Harry stand da noch auf dem Tisch.

Victoria Jones/PA Wire

Jetzt steht es nicht mehr dort:

picture alliance / Photoshot

Skandalös, skandalös – manch royaler Beobachter erschreckte sich. Ob der Fotoschwund am königlichen Tisch aber tatsächlich ein Hinweis auf die Missbilligung der Queen für ihren Enkel Harry oder schlichtweg die Folge eines Herbstputzes ist, kann dir nur die Queen mit Gewissheit sagen.

Doch sie schweigt. Königlich. Wie eh und je.

(hau/pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

1 / 19
Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

"Es ist unfassbar viel, es ist absurd": Twitch-Star Trymacs zeigt seine Video-Einnahmen

Twitch-Stars führen offensichtlich ein Leben in Saus und Braus: Die beliebtesten Netz-Promis wie MontanaBlack, Jens "Knossi" Knossalla oder Reved leben in luxuriösen Anwesen, bauen sich Ferienwohnungen und haben einen ordentlichen Fuhrpark zu bieten. Deswegen sitzen die Scheine auch etwas lockerer, wenn es um Markenklamotten geht. Monte hält beispielsweise regelmäßig sogenannte Shopping-Streams ab, bei denen ein Pullover oder eine Hose auch mal vierstellig kosten kann.

Zur Story