Unterhaltung
Royals

Royals-Experte behauptet: Harry soll für Meghan zu arm gewesen sein

Prince Harry and Meghan Markle, Duke and Duchess of Sussex leave after a service of thanksgiving for the reign of Queen Elizabeth II at St Paul's Cathedral in London, Friday, June 3, 2022 on the  ...
Herzogin Meghan soll an Prinz Harry so einiges auszusetzen gehabt haben.Bild: Pool AP / Matt Dunham
Royals

Royal-Experte behauptet: Harry hatte für Meghan zu wenig Geld

02.03.2023, 13:36
Mehr «Unterhaltung»

Geld spielt regelmäßig eine große Rolle, wenn es um Prinz Harry und Herzogin Meghan geht. Bei jedem neuen großen Projekt des Paares wird ihnen von ihren Kritiker:innen unterstellt, dass sie es vor allem darauf abgesehen haben, möglichst viel Geld zu machen. Egal ob ihre Netflix-Dokumentation, die im Dezember erschien, oder Harrys Memoiren, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurden: Immer wieder gibt es Vorwürfe gegen die Sussexes. Harry und Meghan selbst sehen das bekanntermaßen ganz anders.

Doch nun meldet sich einer ihrer größten Kritiker zu Wort und enthüllt erstaunliche Details über die Beziehung von Harry und Meghan. Im britischen Fernsehen packt ein bekannter Autor aus und macht Meghan indirekt schwere Vorwürfe.

Herzogin Meghan: Unzufrieden mit Harrys Finanzen?

In der Sendung "GB News" trat kürzlich Tom Bower auf. Der Autor mehrerer Enthüllungsbücher über die Windsors hatte im vergangenen Jahr auch über Harry, Meghan und ihren Abschied vom Königshaus geschrieben. Im Gespräch mit dem "Daily Mail"-Kolumnisten Dan Wootton kommt er noch einmal auf die Sussexes zu sprechen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wie die "Daily Mail" berichtet, gab es für Meghan laut Bower vor allem eine böse Überraschung, als sie mit Harry zusammenkam. "Sie hatte sich vorgestellt, dass er Hunderte von Millionen, wenn nicht Milliarden hätte", meint Bower in der Show. Doch diese Vorstellungen haben sich wohl nicht bewahrheitet. Bower fährt fort:

"Die große Enttäuschung und Überraschung für sie war, dass Harry sehr wenig Geld hatte."

War Meghan also enttäuscht darüber, dass Harry ihr nicht den Lebensstil bieten konnte, den sie erwartet hatte? "Sie will in den großen Cadillacs fahren, die Privatjets auf Abruf haben", erklärt Bower Meghans angebliche Ansprüche. Im Moment, so der Autor weiter, müsse Meghan "um diese Dinge betteln".

Nicht Bowers erster Angriff auf Meghan

Schon in Bowers Enthüllungsbuch kam Meghan alles andere als gut weg. Seine neuesten Aussagen über die Herzogin von Sussex kommen also nicht wirklich überraschend. Bower beruft sich bei seinen Statements für gewöhnlich auf Quellen aus dem Palastumfeld. Allerdings hatten ihm, wie der "Stern" berichtet, einige seiner Quellen, wie etwa Journalist Sam Kashner, im Nachhinein widersprochen.

In einem Interview im vergangenen Jahr unterstellte Bower der Herzogin von Sussex, dass sie vor allem auf das Prestige der Königsfamilie aus gewesen sei. "Sie wollte das Label, sie wollte den Titel, sie wollte das Geld. Sie hat nicht so viel Geld bekommen, aber sie wollte den Status. Und jetzt ist sie bereit dafür, sich in Amerika neu aufzubauen", berichtete "Sky News".

RTL-Bachelor Sebastian küsst mehrere Frauen – Kandidatin lästert über ihn

Zuletzt galt noch Dennis aus dem Allgäu als wilder Bachelor unter den beiden diesjährigen RTL-Rosenkavalieren. Doch in Folge sechs holt der Hamburger Sebastian deutlich auf. Zwei verschiedene Frauen küsst er bei Einzeldates und ist somit gleichauf mit Dennis: drei Geküsste, drei Ungeküsste im Team. "Jetzt ist der Reiz auch weg, wenn er jede ableckt", urteilt Kim darüber.

Zur Story