Das Staffelfinale von "The Mandalorian" verlief spektakulär.
Das Staffelfinale von "The Mandalorian" verlief spektakulär.
Bild: Disney+

"The Mandalorian": Warum Baby Yoda jetzt in großer Gefahr ist

19.12.2020, 12:36

Am Freitag stand das Finale der zweiten Staffel von "The Mandalorian" an und das hatte es in sich. Durch Grogus Verbindung mit der Macht erscheint jetzt nämlich niemand Geringeres als Luke Skywalker auf der Bildfläche, um den Kleinen unter seine Fittiche zu nehmen.

Für Fans der "Star Wars"-Reihe ist das natürlich ein großer Moment, den es eigentlich erst einmal zu feiern gilt. Schließlich gelang es der Truppe um den Mandalorianer ja auch, Baby Yoda aus den Klauen von Moff Gideon zu befreien. Jedoch könnte mit Lukes Auftauchen zugleich Grogus Tod besiegelt sein. Den Hinweis darauf liefert das Franchise sogar jetzt schon.

Für Baby Yoda sieht es düster aus

Wichtig an der Stelle ist die zeitliche Einordnung von "The Mandalorian" im "Star Wars"-Kanon. Im Kinofilm "Star Wars: Das Erwachen der Macht", der "The Mandalorian" nachgelagert ist, gibt es außer Luke selbst nämlich keine Jedi mehr. Die logische Schlussfolgerung: Das machtsensible Baby Yoda muss dann bereits tot sein, stirbt also vor Luke.

Wie "Das Erwachen der Macht" obendrein andeutet, ist es Kylo Ren, der die Schule des Jedi-Ordens zerstört, nachdem er der dunklen Seite der Macht verfiel. Mutmaßlich hat auch Baby Yoda den Angriff nicht überlebt.

Sollte dies wirklich zutreffen, würde Grogu sein größtes Trauma sogar noch ein zweites Mal durchleiden müssen, denn: "The Mandalorian" verriet, dass das Kind schon Darth Vaders tödliche Attacke auf den Jedi-Tempel auf Coruscant mit ansehen musste. Die Begebenheit überlebte Baby Yoda zwar, weil ihn jemand versteckte, doch die Nachwirkungen waren massiv.

Bei aller Sorge um den Fan-Liebling gibt es allerdings auch eindeutig gute Nachrichten: Das Staffelfinale von "The Mandalorian" kündigt für Dezember 2021 die neue Serie "'The Book of Boba Fett" an. Damit steht neben kommenden Highlights wie "Ahsoka" und "Rangers of the New Republic" ein weiteres "Star Wars"-Spin-off im Haus.

(ju)

Analyse

Premiere von "Zervakis & Opdenhövel. Live.": Moderatorin hat Probleme mit den Augen

RTL und ProSieben sind mittendrin in ihrer News-Offensive. Mitte August feierte Jan Hofer auf RTL Premiere mit seiner Sendung "RTL Direkt", nun hat hat Hofers ehemalige Tagesschau-Kollegin Linda Zervakis mit ihrem neuen Magazin "Zervakis & Opdenhövel. Live." nachgezogen.

"Schön, dass sie uns reingelassen haben“, sagt Linda Zervakis zu Beginn, "der Montagabend hat ein neues Klingelschild." Matthias Opdenhövel witzelt über ihren Sendeplatz, Montag um 20.15 Uhr: "Ein Nerd mit Brille und …

Artikel lesen
Link zum Artikel