Bild

Sie prahlen mit Uhren und Schuhen und halten Geldscheine in die Kamera: Auf TikTok sorgten Jugendliche für einen Shitstorm. screenshot: tiktok

Schule entschuldigt sich für protziges Tiktok-Video ihrer Schüler

In der Privatschule "Hill House" im englischen Doncaster haben Sechstklässler, zusammen mit ihren Freunden, einen Shitstorm losgetreten.

In einem TikTok-Video rappen die Halbstarken über ihr Leben als Kinder reicher Eltern. Zu den Klängen von Jay-Z und Alicia Keys' "Empire State of Mind" protzen sie mit teuren Uhren, Geldscheinen und "fetten Treuhandfonds". Und das alles tun sie, im von steigenden Coronazahlen betroffenen England, ganz ohne Maske.

Kids rappen über "Papas Geld"

Abkömmling reicher Eltern zu sein, ist keine Entscheidung. Ein unsensibles Video über den "eigenen" Luxus und das leichte Leben zu veröffentlichen dagegen schon. Und das gilt doppelt in diesen Zeiten. In dem Clip auf TikTok zeigen die Schüler eindeutig, dass sie sich sehr mit der Privatschule identifizieren. Sie sprechen von einer "noblen Version von Bildung" und zeigen sogar die Mappen ihrer Schule. Sie sind ganz offensichtlich stolz auf ihre Schule.

In ihrem Video geben die Jungs unter anderem damit an:

"Wir leben von Papas Geld und es gibt nichts, was wir nicht kaufen können."

Internet-Nutzer empört über protziges Video

Im Internet hat der Clip für viel Unmut gesorgt. Nutzer beschweren sich nicht nur über die Protzerei der Kinder mit einem Vermögen, das sie nicht selbst verdient haben, sondern auch die Ignoranz gegenüber der Corona-Pandemie.

"Ein echt schlechtes Timing: Wir sind reich, lasst uns über reiche Leute lachen, die sich diese Sachen leisten können, während sich Leute in der Pandemie nicht mal Essen für arme Schulkinder leisten können", lautet eine der vielen Beschwerden der User.

Andere machen sich auch über die vielen Klischees lustig, die die Jugendlichen in dem Video erfüllen: "Dieser Typ ist echt genau das Bild, an das ich denke, wenn ich 'Privatschule' höre", schreibt einer etwa.

Privatschule entschuldigt sich öffentlich

Auch die Schule selbst war alles andere als erfreut über das Video. In einem Statement bittet sie für das unpassende Video um Entschuldigung. Die Schüler seien sich der medialen Wirkung und den potenziellen Folgen nicht bewusst gewesen.

Das Video sei von den jeweiligen Social Media-Kanälen gelöscht worden. "Obwohl wir verstehen, dass das Video eine Satire einer derzeit sehr beliebten TikTok-Herausforderung sein sollte, glauben wir, dass es geschmacklos ist und in keiner Weise die wunderbare Community der Hill House School widerspiegelt, weder in Ton noch in demografischer Hinsicht", erklärt ein Sprecher der Schule.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lauterbach verrät Lanz: Darum wurde der Lockdown länger als nötig

Der massenhafte Abrechnungs-Betrug in Corona-Testzentren ist eines der Themen dieser Woche. Und auch Markus Lanz widmet ihm einen großen Teil seiner Sendung. Aber es geht auch noch um ein politisches Versagen, was den Lockdown in Deutschland unnötig lang gemacht hat. Dabei sind folgende Gäste:

Der Abrechnungs-Betrug sei "gravierend" sagt Karl Lauterbach. Um wieviel es genau geht, weiß bisher noch niemand. Aber Lauterbach rechnet vor, dass es bei sich einer Betrugsquote von 10 Prozent schon um …

Artikel lesen
Link zum Artikel