Unterhaltung
Bild

Gerda Lewis will wohl erst mal eine Social-Media-Pause einlegen. bild: insatgram gerda lewis

Nach Zoff und Trennung: Bachelorette Gerda Lewis geht "offline"

Bei der noch amtierenden Bachelorette Gerda Lewis war in den letzten Wochen viel los. Offenbar ein bisschen zu viel. Denn in ihrem neusten Post auf Instagram hat sie nun verkündet, "für einige Zeit" offline zu gehen. In einem emotionalen Text auf schwarzem Hintergrund gewährt sie Einblick in ihre aktuelle Gefühlswelt.

In dem Posting heißt es:

"Gott sagt heute zu dir: 'Du gehst gerade durch schwierige Zeiten und du hast viel Stress und musst viele Schmerzen ertragen. Es scheint, dass sofort etwas Neues kommt, bevor du mit etwas anderem abschließen kannst. Manchmal beruhige ich nicht den Sturm um dich herum, aber dafür den Sturm, der in dir selbst tobt. Gib nicht auf. Ich stärke dich auf Ebenen, die du zurzeit gar nicht sehen kannst. Du und ich werden das zusammen schaffen. So wie immer. Alles wird gut.'"

Das Bild kommentierte sie mit dem Satz: "Offline für einige Zeit."

Trennung und Zoff mit Freundinnen

Grund dafür dürften die Ereignisse der letzten Wochen gewesen sein. Es wurde bekannt, dass sich Gerda und ihr Freund, Melvin Pelzer, Ringer im RC CWS Düren-Merken in der 1. Bundesliga, getrennt haben. Zusätzlich kam es im Griechenland-Urlaub mit vier Freundinnen zu einem heftigen Streit.

Für alle, die sich in der Welt des Trash-TVs nicht so gut auskennen: Gerdas Freundin Larissa ist mit dem Zwillingsbruder von Gerdas Ex, Robin, zusammen. Im Urlaub kam es mit Larissa und den anderen drei Freundinnen zum Eklat.

"Viele von euch haben mitbekommen, dass zwischen mir und den Mädels einiges passiert ist [...]. Die haben sich dazu entschlossen, alles von unserem Streit öffentlich auszutragen und mich zu demütigen und mich öffentlich zu zerstören, weil sie so einen starken Hass mir gegenüber verspüren", teilte sie unmittelbar danach unter Tränen in ihrer Instagram-Story mit.

Larissa verriet gegenüber "Promiflash", was vorgefallen war: "Es ist einfach rausgekommen, dass sie uns Mädels seit Jahren gegeneinander ausspielt." Gerda selbst hat mittlerweile ein Fehlverhalten zugegeben. Sie habe "Fehler gemacht, die unverzeihlich seien", sagt sie in ihrer Story.

Auch Robin Pelzer, der Bruder von Gerdas Ex-Freund Melvin, äußerte sich und ließ kein gutes Haar an ihr. Er sei mit Gerda "auf jeden Fall komplett durch", betonte er auf Instagram. "Die ist menschlich für mich unterste Schublade. Die animiert meine Freundin, nur weil sie getrennt ist, mit anderen Typen was zu haben."

Die angekündigte Pause auf Social Media dürfte für Gerda der Versuch sein, Abstand von den Ereignissen zu gewinnen und über das Vorgefallene nachzudenken. Vielleicht erwägt sie ja auch eine Entschuldigung und plant die Versöhnung. Das würde zum letzten Satz ihres Posting passen: "Everything will be alright" ("Alles wird gut").

(lau)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Interview

Experte für Verschwörungs-Mythen zum Fall Wendler: "Das ist eine echte Gefahr"

Xavier Naidoo, Eva Hermann, Attila Hildmann, jetzt Michael Wendler: Wieder bekennt sich ein Prominenter zu Verschwörungsmythen. Warum passiert das derzeit immer wieder? Und wie gefährlich ist das für die demokratische Gesellschaft?

Watson hat darüber mit Alexander Waschkau gesprochen. Waschkau ist Psychologe und Publizist. Bekannt ist er vor allem durch den Podcast "Hoaxilla", den er zusammen mit seiner Ehefrau Alexa Waschkau seit 2010 moderiert. In dem Audio-Format beschäftigen sich beide aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel