Sarah Engels wird bald zum zweiten Mal Mutter.
Sarah Engels wird bald zum zweiten Mal Mutter.
Bild: Instagram/ Sarah Engels

Sarah Engels offenbart: "Für mich ist dieses Thema zurzeit sehr belastend"

25.09.2021, 11:14

Anfang Juni verkündete Sarah Engels, dass sie mit Mann Julian ein gemeinsames Kind erwartet. Vergangenes Jahr verlobten sich die beiden, im Mai gaben sie sich romantisch das Jawort. Einblicke von diesem besonderen Tag bekamen ihre Fans auf Instagram zu sehen. In dem Hochzeitsvideo wurde zudem auch bekannt, dass die Sängerin schwanger ist und Sohn Alessio, der aus der früheren Beziehung mit Pietro Lombardi stammt, schon bald ein großer Bruder sein wird.

Mittlerweile befindet sich die "Te amo mi amor"-Interpretin im achten Monat. Über die Schwangerschaft sagte sie bereits auf Instagram: "Es ist einfach das schönste Geschenk auf der Erde, was es gibt, und jedes einzelne Kilo ist es wert." In ihrer neuesten Story schlägt die 28-Jährige allerdings nun ernste Töne an, denn es beschäftigt sie die Frage, ob sie sich als Schwangere gegen Corona impfen lassen soll oder nicht.

Vergangene Woche war Sarah Lombardi beim Deutschen Fernsehpreis zu Gast.
Vergangene Woche war Sarah Lombardi beim Deutschen Fernsehpreis zu Gast.
Bild: imago images/Eventpress

Sarah Engels teilt ihre Gedanken zur Corona-Impfung

Auf Instagram startete Sarah Engels vor Kurzem eine Umfrage. Dort wollte sie wissen, wie viele sich während der Schwangerschaft impfen lassen wollen oder nicht. Über 87.000 Follower stimmten für "nein", im Gegensatz dazu befürworteten rund 22.000 Menschen, sich mit einer Impfung vor Corona zu schützen. Die Sängerin meint jetzt dazu: "Ich muss sagen, für mich ist dieses Thema zurzeit sehr belastend. Man hat Angst vor einer falschen Entscheidung und steht als Schwangere mit dieser Verantwortung genau davor – für sich und sein Kind."

Und weiter: "Man möchte das eigene Kind schützen und fühlt sich aufgrund so vieler unterschiedlicher Sichtweisen, Meinungen, Statistiken usw. selbst bei Ärzten extrem verunsichert." Dabei stellt sich die Künstlerin drei Fragen: "Schütze ich mich und mein Kind mit einer Impfung und gehe somit einem eventuellen schweren Corona-Verlauf aus dem Weg? Oder schütze ich es, indem ich mich nicht impfen lasse? Wie wirkt sich so ein Impfstoff auf das Ungeborene aus?"

Sarah Engels sagt, wie sie zum Thema Impfen bei Schwangeren steht.
Sarah Engels sagt, wie sie zum Thema Impfen bei Schwangeren steht.
Bild: Instagram/ Sarah Engels

Sarah betont dabei, dass sie diesbezüglich ihre Gedanken mit ihren Followern teilen möchte, weil sie glaubt, dass sehr viele Menschen über genau dieses Thema schweigen. Als Gründe dafür führt sie an: "Aus Angst, aber auch aus Sorge für etwas verurteilt zu werden." Die werdende Mutter könne absolut beide Seiten verstehen. Sie selbst stehe nun vor genau dieser Entscheidung, die ihr gerade einfach viele Ängste und Sorgen bereite, gerade mit einem schulpflichtigen Kind Zuhause, offenbart die Künstlerin.

Diese Nachrichten macht sie zudem von Followern öffentlich.
Diese Nachrichten macht sie zudem von Followern öffentlich.
Bild: Instagram/ Sarah Lombardi

Zum Schluss teilt Sarah noch Nachrichten, die sie zu diesem Thema von ihren Fans erhalten hat. In diesen wird zum einen für und zum anderen gegen die Corona-Impfung im Hinblick von eigenen Erfahrungen argumentiert. Hier wird für Sarah deutlich, warum viele Frauen unsicher sind und Angst davor haben, sich zu entscheiden.

Am 17. September hat übrigens die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Impfempfehlung für Schwangere ausgesprochen. Demnach sollten sich Schwangere, Stillende und Frauen im gebärfähigen Alter grundsätzlich gegen Corona impfen lassen. Ungeimpften Schwangeren wird zufolge eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel nahegelegt. Auch ungeimpften Stillenden empfiehlt die Stiko eine Impfung und rät "allen ungeimpften Personen im gebärfähigen Alter dringend die Impfung gegen Corona, sodass ein optimaler Schutz vor dieser Erkrankung bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft besteht".

(iger)

Anna-Maria Ferchichi gibt Schwangerschafts-Update: "Hoffe sehr, ich schaffe es noch"

Vor Kurzem feierte Anna-Maria Ferchichi ihre Babyparty. Anfang November soll sie Mutter von Drillingen werden. Die Schwangerschaft verlief bisher nicht ohne Komplikationen. Bushido teilte im August öffentlich mit, es könne sein, dass sie eines ihrer ungeborenen Kinder beerdigen müssten. Anna-Maria meinte zudem: "Ein Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. SSW, drei Tage nach meiner letzten Aussage vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel