Model Soulin Omar äußert sich zu dem Thema Bodyshaming.
Model Soulin Omar äußert sich zu dem Thema Bodyshaming.
Instagram/ soulin.gntm2021.official

"GNTM"-Kandidatin Soulin wehrt sich gegen Hate-Kommentare

19.05.2021, 11:57

Kandidatin Soulin Omar gilt in der diesjährigen "GNTM"-Staffel als absolute Überfliegerin. Von Anfang an zeigte sie besonders zum Leidwesen ihrer Konkurrentinnen Top-Leistung. Die Abiturientin stellte klar: "Für mich ist 'Germany's next Topmodel' 2021 mehr als ein Titel, für mich ist es eine Botschaft, die ich tragen werde. Neben meiner großen Leidenschaft für das Modeln möchte ich den Menschen meine Geschichte zeigen und, dass jeder von uns sein Päckchen zu tragen hat."

Bisher konnte sie ganze vier Jobs ergattern. Zuletzt kam Gast-Juror Wolfgang Joop gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus: "Ich muss dir ein großes Kompliment machen. So perfekt hat niemand diesen Look rübergebracht. Ich hoffe, dass du diesen Weg weiter so entschlossen gehst wie du hier posierst. Wirklich fantastisch." Von ihrer Tanz-Performance beim Entscheidungswalk war er sogar so gerührt, dass Tränen in seine Augen schossen.

Trotz des vielen Lobes gibt es allerdings auch immer wieder Kritik an Soulin, wie jetzt auf Instagram mehr als deutlich wurde. Denn Nutzer schrieben ihr böse Bodyshaming-Kommentare, gegen die sich jetzt die 20-Jährige zur Wehr setzte.

Soulin gibt Statement über Bodyshaming ab

In ihrer Instagram-Story zeigte Soulin einige Bemerkungen, die sie über ihre Figur erhalten habe. Zu lesen waren Sätze wie "Du musst aufpassen, du bist viel zu mager" oder "Machst ja schon dem Zahnstocher Konkurrenz". Diese hat das Model nun zum Anlass genommen, um ein klares Statement zu setzen. Sie meinte jetzt:

"Bodyshaming ist nicht nur, wenn man jemandem sagt, dass man zu fett oder zu dick ist. Es bedeutet auch, wenn man jemandem sagt, dass man zu dünn, zu mager ist oder sogar, dass man einen Konkurrenzkampf mit einem Zahnstocher macht."
Diese Nachrichten hat Soulin auf Instagram erhalten.
Diese Nachrichten hat Soulin auf Instagram erhalten.
Bild: Instagram/ soulin.gntm2021.official

Und weiter: "Mich verletzt sowas nicht, denn ich fühle mich gesund, bin völlig zufrieden mit meinem Körper, mega happy und fühle mich wohl in meinem Körper. Aber es wird immer Leute geben, die sich davon verletzt und angegriffen fühlen. Deswegen lasst uns nett sein und habt noch einen schönen Tag."

Heidi Klum machte erst vor wenigen Wochen über Hate im Netz aufmerksam und teilte ein bewegendes Video, in denen "GNTM"-Teilnehmerinnen aus der aktuellen Staffel zu Wort kamen. Die Nachwuchsmodels berichteten von Hasskommentaren, die sich unter ihrem Profil befanden. Auch Dascha wurde bereits wegen ihrer Figur beleidigt. In dem Video las sie nämlich folgenden Kommentar vor: "Shit. So dick? Einfach lächerlich."

Heidi setzte ein klares Zeichen und meinte dazu: "Würde sich im echten Leben jemand trauen, solche Dinge zu sagen? Auf Social Media gehört das leider zum Alltag. Jegliche Art von Beleidigungen sind auf sozialen Netzwerken zu einem anonymen Dauergast geworden. Ich möchte dem Hass keine Chance geben und habe deshalb vor einem Jahr meine Kommentarfunktion abgestellt." Ihr Profil solle kein Ort sein, an dem Menschen sich hässliche Dinge an den Kopf werfen, betonte die 47-Jährige.

(iger)

Interview

Gil Ofarim nach Antisemitismus-Eklat: "Habe nicht damit gerechnet, was das für Wellen schlägt"

Vor rund einer Woche machte Gil Ofarim mit einem Video einen antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel öffentlich. Der Sänger berichtete auf Instagram, ein Mitarbeiter des Hotels habe ihn aufgefordert, seine Kette mit einem Davidstern einzupacken, nachdem "irgendeiner aus der Ecke" ihn bereits zuvor darum gebeten haben soll. Erst dann dürfe er einchecken. Zuvor sei er beim Einchecken lange Zeit nicht berücksichtigt worden.

Im Interview mit watson spricht Ofarim nun darüber, wie es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel