Bild: www.imago-images.de

Sarah Connor postet Familienfoto – Schwester Anna-Maria reagiert emotional

27.12.2019, 15:14

Seitdem Sarah Connor auf Deutsch singt, hat ihre Karriere noch einmal mächtig Fahrt aufgenommen. Ihr aktuelles Album "Herz Kraft Werke" landete sogar auf Platz 2 der Jahrescharts 2019, nur Rammstein verkaufte in diesem Jahr mehr Alben als die Sängerin.

Zu Weihnachten gönnt sich Sarah Connor Ruhe. Auf Instagram postete sie ein Bild, mit dem sie ihren Fans ein frohes Fest wünschte. Es zeigt die Sängerin ganz entspannt im Bikini und ohne Make-Up an der Seite ihres Bruders Robin Lewe. Die beiden machen offenbar Familien-Urlaub am Strand.

"Wir machen Pause! Ich schicke Euch Küsse aus der Sonne!", schreibt Connor zu dem Bild.

Sarah Connor: Emotionale Worte von Schwester Anna-Maria Ferchichi

Unter dem Bild finden sich zahlreiche Kommentare. Unter anderem meldete sich Sarah Connors Schwester, Anna-Maria Ferchichi, zu Wort: "Awwwwww💞 ihr fehlt mir", schrieb sie und wünschte ihren beiden Geschwistern frohe Weihnachten.

Warum das außergewöhnlich ist? Anna-Maria Ferchichi ist seit Mai 2012 mit Rüpel-Rapper Bushido verheiratet, was nicht jeder in ihrer Familie gut zu finden scheint.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

...

Ein Beitrag geteilt von Anna-Maria (@anna_maria_ferchichi) am

Auf ihren Schwager scheint Sarah Connor nicht gut zu sprechen zu sein. Das machte sie zuletzt in der Sendung von Luke Mockridge auf Sat.1 klar. Als der Comedian sie auf Bushido ansprach, sagte Sarah Connor nur: "Bitte hör auf..." Es folgten demonstratives Schweigen und Momente der Stille im TV. Deutlicher kann eine Reaktion kaum ausfallen.

Auch zur Hochzeit von Anna-Maria und Bushido war Sarah Connor damals nicht gekommen. Seitdem sah man die beiden Schwestern auf Familienausflügen stets getrennt. Doch bei so viel geballter Geschwister-Ladung überkam Anna-Maria Ferchichi an Weihnachten wohl doch die Wehmut.

(hau)

"Wer wird Millionär?": Älteste Kandidatin aller Zeiten verschlägt Günther Jauch die Sprache

So macht "Wer wird Millionär?" doch wirklich Spaß. Es geht ja nicht darum, dass alle Kandidaten die Millionenfrage erreichen und natürlich muss einem auch nicht jeder Mensch sympathisch sein. Aber wenn das dann doch so ist, Günther Jauch ein paar private Anekdoten zum Besten gibt und die Fragen genau die richtige Mischung aus "Das weiß doch jeder" und "Wer weiß denn sowas?!" sind, dann wird das ein runder TV-Abend. Genau den gab es in der Montagsausgabe von "WWM".

Zur Story