Richtiger Giesinger, aber falscher Klitschko.
Richtiger Giesinger, aber falscher Klitschko.Bild: prosieben/screenshot

"The Masked Singer"-Team verwechselt Star – und sorgt für Lacher bei den Zuschauern

19.07.2019, 12:09

Die Prosieben-Liveshow "The Masked Singer" ist jeden Donnerstagabend das Gesprächsthema bei den TV-Fans. Denn in der Musik-Show mit Moderator Matthias Opdenhövel wird es bekanntermaßen knifflig: Welcher Star steckt unter dem Kostüm welches singenden Tieres?

"The Masked Singer": Prosieben verwechselte live in der Show einen Prominenten

Das Wichtigste für das "The Masked Singer"-Team dürften zwei Sachen sein: Diskretion (die Identität keines Promis darf zu früh ans Licht kommen) und Präzision (jeder Hinweis muss so formuliert sein, sodass er letztlich Sinn ergibt – und doch nicht zuviel verrät.)

Doch in "The Masked Singer" passierte dem Prosieben-Team am Donnerstagabend offenbar ein Promi-Fehler – über den man sich später noch ärgern dürfte.

In der Show spekulierte Juror und Sänger Max Giesinger am Donnerstagabend wild, und vermutete den früheren Box-Weltmeister Wladimir Klitschko. Die Live-Regie wollte seinen weniger Sport-affinen Zuschauer natürlich prompt auch zeigen, wer das denn ist, dieser "Wladimir Klitschko", und das Team blendete auch einen Klitschko ein.

Allerdings Wladimir Klitschkos ebenfalls aus dem Boxsport bekannten Bruder Vitali Klitschko.

Das sorgte für Lacher im Netz – die Studiozuschauer lachten nicht, kein Wunder: Die bekamen die TV-Einblendung ja auch nicht mit.

Sicher: Gerade bei den Klitschko-Brüdern kann so eine Panne auf den ersten Blick leicht passieren. Hier einmal zunächst Wladimir Klitschko.

Bild: Sven Simon/imago

Wladimir ist der im Boxsport sicherlich erfolgreichere Bruder der Klitschkos. Er ist ehemaliger Weltmeister im Schwergewicht der Organisationen IBF, WBO, WBA und IBO. Er galt über viele Jahre bei Experten als absolute Nummer 1 im Schwergewicht.

Sein fünf Jahre älterer Bruder Vitali ist aber auch nicht von schlechten "Boxereltern": Vitali wurde 1998 Europameister im Schwergewicht und holt sich 1999 den Weltmeistertitel des Boxverbands WBO. Heute macht er aber nicht mehr im Sportteil Schlagzeilen – sondern in der Politik.

2014 wurde der Ukrainer zum Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew gewählt, das Amt hat er bis heute inne. So, liebe Leser (und Prosieben), sieht Vitali Klitschko aus:

Bild: Mandoga Media/imago

Optisch lassen sich – wenn man genau hinsieht – also wahrlich ein paar Unterschiede erkennen. Der ältere Bruder Vitaly hat ein merklich breiteres Gesicht – gerade am Kiefer – und ist mit 2,01 Metern auch drei Zentimeter größer. Wladimir trägt in diesen Tagen zudem eine an den Seiten leicht grau melierten Undercat-Frisur, während der ältere Vitali schon am ganzen Kopf etwas grauer geworden ist – und eben kein Stufenunterschied in seiner Frisur zu erkennen ist.

All das hätte man im Übrigen auch gar nicht beachten müssen, wenn man in einem gut sortierten Bildarchiv sorgfältig nachgeschaut hätte. Aber dafür fehlte dem Prosieben-Team in der schnelllebigen Live-Show "The Masked Singer" am Donnerstagabend wohl einfach die Zeit.

Das deutete auch Prosieben als Antwort auf Zuschauer-Reaktionen an:

Der Sender kommentierte den Fehler mit Humor:

(pb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Bin nicht die RTL-Chefin": Lola Weippert rechtfertigt sich für neues Projekt

Lola Weippert hat ein neues Projekt am Start, zu dem sie am 30. September erstmals Einblicke teilte: die "RTL Wasserspiele". "Zwei Tage in Deutschland auf TV-Produktion und es war der blanke Wahnsinn! Hab's geliebt! Die Truppe war einfach himmlisch!", geriet sie in einem Post auf Instagram ins Schwärmen. Derzeit lebt die 26-Jährige probeweise in New York, für das Format war sie extra in ihre Heimat zurückgekehrt.

Zur Story