Oliver Pocher erzählt, dass er an Weihnachten eigentlich seine Tochter erwartet habe, die in den USA lebt.
Oliver Pocher erzählt, dass er an Weihnachten eigentlich seine Tochter erwartet habe, die in den USA lebt.Bild: imago images/Future Image

"Sehr schade und traurig": Oliver Pocher muss Weihnachten ohne seine Tochter feiern

25.12.2021, 08:32

Besonders für Amira Pocher zählt Weihnachten zur schönsten Zeit des Jahres. Die 29-Jährige ist ein großer Fan des Festes und beginnt jährlich schon früh mit den Vorbereitungen, um sich vollends auf die Besinnlichkeit einzustellen. Für sie kann es gar nicht genug Weihnachtsdeko gepaart mit Lichterketten geben.

In der neuesten Podcastfolge sprechen die Moderatorin und Oliver Pocher über die kommenden Tage und berichten, wie sie das Fest der Liebe feiern werden. Im Zuge dessen verrät der Comedian auch, warum seine Tochter, die mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden in den USA lebt, doch nicht nach Deutschland reisen wird.

So feiern Oliver und Amira Pocher Weihnachten

Amira und Oliver gaben sich 2019 romantisch das Jawort. Die beiden haben zwei Söhne. Der Comedian war davor schon einmal verheiratet. 2013 folgte die Trennung mit Sandy. Aus der Ehe gingen drei gemeinsame Kinder hervor. Die heute 38-Jährige zog mit den Kids schließlich nach Miami und bekam mit einem anderen Mann noch mal Zwillinge. Mittlerweile sind sie eine große Patchwork-Familie und harmonieren bestens miteinander.

Doch ein Wer­muts­trop­fen bleibt, denn zu Weihnachten wird sein ältestes Kind nicht zu ihm nach Köln reisen. Pocher meint nämlich dazu:

"Da auch immer wieder gerne eine Frage dazu kommt, wie es hier patchworkmäßig aussieht, ob wir uns irgendwie alle sehen: leider dieses Jahr nicht. Das ist leider aus vielschichtigen Gründen nicht dazu gekommen. Eigentlich wäre meine Tochter hier gewesen, aber dann ging es drunter und drüber. Dann wollte sie irgendwie nicht und dann gibt es auf einmal Corona-Fälle im Umfeld. Jetzt findet es einfach nicht statt, was sehr schade und traurig ist, weil wir hier alles so schön vorbereitet haben."

Zudem merkt er an: "So muss man einfach weitermachen und gucken. Dann geht es in Richtung Spring Break und ehe man sich versieht, ist schon wieder Ostern. Dann geht es da irgendwie weiter." Somit feiert der Komiker mit dem restlichen Teil seiner Familie. Er verrät: "Wir haben überlegt, erst nach Österreich zu fahren, Corona hat uns dann aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dann haben wir uns dazu entschlossen, dass wir hier bleiben und den Österreich-Teil einladen." Damit meint er die Angehörigen seiner Frau Amira, die aus Klagenfurt kommt.

"Bei meiner Familie ist es überschaubar, weil meine Eltern Zeugen Jehovas sind. Für die ist das ein ganz normaler Tag", so Pocher. Amira sagt schließlich, wie denn ihre weiteren Pläne aussehen: "Vielleicht feiern wir danach Silvester bei meiner Familie in Österreich. Wir haben da ja ein paar Anlaufstellen." Nun komme aber erstmal Weihnachten. "Wir werden auf jeden Fall wichteln beziehungsweise wir haben gewichtelt. Die ersten Geschenke sind schon verteilt worden", erklärt sie. Am 24. Dezember sei dann die zweite Wichtelgruppe dran, die aus ihrer Familie bestehe.

Zu Essen gibt es übrigens im Hause Pocher die klassische Weihnachtsgans und besonders die Kinder dürfen sich auf viele Geschenke freuen. "Vor ein paar Tagen waren wir in so einem großen Spielzeugladen Geschenke kaufen und da bist du etwas eskaliert. Ich habe zu dir gesagt, die brauchen nicht mehr als ein, zwei Sachen, die haben ja auch schon so viel. Einmal im Monat muss ich immer einen Karton packen, weil es einfach so viel ist, obwohl wir nicht viel kaufen. Aber die kriegen so irrsinnig viel geschenkt. Das ist eine richtige Reizüberflutung", stellt Amira klar.

Übrigens, am Montag geht es mit der Bescherung gleich weiter. Denn an diesem Tag wird ihr jüngstes Kind eins. Amira kann es noch gar nicht glauben: "Ich vergesse das die ganze Zeit. Ich habe ihn vor mir und er ist einfach noch ein Baby. Jetzt wird das Babylein auch ein Junge."

Zwischen den Jahren muss die zweifache Mama auch noch arbeiten, denn am 28. Dezember beginnen die Proben für ihren neuen Moderationsjob bei der Vox-Sendung "Prominent". "Du musst richtig ackern, du musst richtig was machen. Ich werde mich dann ausschließlich um die Kinder kümmern und du machst einfach dein Ding", sagt der 43-Jährige dazu.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eklat im "Sommerhaus": Zuschauer rechnen mit "Bauer sucht Frau"-Star Patrick ab

Patrick Romer und Antonia Hemmer galten bei ihrem Einzug ins "Sommerhaus der Stars" als Favoriten-Paar, doch mehr und mehr stellt sich heraus, dass die Show die Beziehung der beiden massiv auf die Probe stellt. Patrick fällt immer wieder durch fiese Sprüche gegen seine einstige Hofdame auf, beschwert sich beispielsweise darüber, dass sie in den Spielen nicht engagiert genug ist – und auch über ihr Äußeres lästerte er in der Sendung schon ab.

Zur Story