Unterhaltung
Titel: Promi Big Brother; 

Copyright: SAT.1;  Motiv: Janine läd die Melonen aus. Tobi rudert. 
Bildredakteur: Susi Lindlbauer; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Tobi und Janine gaben alles bei der Melonen-Challenge. sat1

"Promi Big Brother"-Moderator begeht Regelverstoß – das sagt Sat.1

Bei "Promi Big Brother" werden Verstöße gegen die Regeln hart bestraft – das ist zumindest den Bewohnern klar. Aber wie sieht es mi den Moderatoren aus?

Diese Frage stellten sich die Zuschauer nach der der aktuellen Folge am Mittwochabend auf Sat.1. Bei einer Challenge mussten die Kandidaten Janine Pink, Tobias Wegener, Joey Heindle und "Topmodel"-Braut Theresia spärlich bekleidet Melonen mit einem Floß als Taxi über einen Pool transportieren. Dort sollten die Melonen auf eine Ablage geworfen worden. Und das wohl gemerkt: Ohne Hilfe!

Gerade einmal fünf Minuten hatten die Kandidaten für den Transport Zeit – Ausrutscher waren vorprogrammiert. Auch Janine war betroffen: Ihr rutschte glatt das Oberteil weg. Moderator Jochen Schreyl war nicht gerade ein Gentleman und schimpfte: "Warum ziehst du auch sowas an – hast du keinen Badeanzug?"

Titel: Promi Big Brother; 

Copyright: SAT.1;  Motiv: Jochen Schropp erklärt das Match Melonentaxi.
Bildredakteur: Susi Lindlbauer; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Jochen Schropp erklärte den Teilnehmern die Regeln – doch hatte er sie selbst verstanden. sat1

Trotz dieses Rückschlags gaben Janine und Tobias ihr Bestes und transportierten zwanzig Melonen über den "Big Brother"-Pool – bis ein Regelverstoß ihren Jubel stoppte. Die Begründung: Tobias nahm vom Beckenrand aus Melonen entgegen, dabei hatte ihm der "Promi Big Brother"-Moderator Schropp das zuvor verboten.

"Promi Big Brother": Moderator Jochen Schropp mogelt

Doch einigen Fans fiel auf: Ein anderer hatte im Melonen-Spiel ebenfalls gegen die Regeln verstoßen. Und zwar niemand Geringerer als "Promi Big Brother"-Moderator Jochen Schropp selbst. Als Joey Heindle mit einem Wurf eine Melone an Land beförderte, griff Schropp ein, packte zu – und legte die Melonen der Möchtegernpromis mit seinen Händen im Ziel ab.

Das fiel auch einer Twitter-Nutzerin auf.

Die Szene sorgte für Ärger bei den "Promi Big Brother"-Fans. Ein Zuschauer meinte: "Schwach von Schropp wie leider öfters in den letzten Staffeln." Ein anderer Fan forderte: "Ich fände es schon angemessen, wenn sich Big Brother dafür etwas überlegt. So toll ich es finde, wie Marlene Lufen, Jochen Schropp, Melissa Khalaj und Jochen Bendel das alles machen, aber nur flotte Sprüche, das reicht in so einer Situation nicht!"

Titel: Promi Big Brother; 

Copyright: SAT.1; Motiv: Janine und Tobi und ihr Melonentaxi.  
Bildredakteur: Susi Lindlbauer; 
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com 
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Jochen Schropp und Sat.1 melden sich zu Wort

Bei der Aufregung meldete sich der Twitter-Account von Sat.1 selbst zu Wort und kündigte an: "Ein berechtigter Einwand. Herr Jochen Schropp, was war da los?"

Schließlich meldete sich auch Schropp selbst mit einem Augenzwinkern auf Twitter zu Wort: "Aber echt: FANGREFLEX Obwohl – Big Brother hat mir nicht verboten, seine Melonen anzufassen."

Ob der große Bruder und Sat.1 diese Ausrede durchgehen lassen? Natürlich nicht! Die Strafe für Schropp folgte sofort. Die Konsequenz: kein Frühstücksbuffet für Schropp, stattdessen Toastbrot und Ketchup. Ist ja auch lecker...

(pb)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Dieter-Nuhr-Kritik an Greta Thunberg: Sender stellt sich hinter Kabarettist

Kabarettist Dieter Nuhr und Klimaaktivistin Greta Thunberg werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Das Drama nahm Ende September seinen Lauf, als Nuhr in seiner ARD-Sendung über die Anführerin der "Fridays For Future"-Bewegung unter anderem gescherzt hatte: "Ich bin gespannt, was Greta macht, wenn es kalt wird. Heizen kann es ja wohl nicht sein."

Klimaaktivisten warfen ihm anschließend vor, Hetze gegen Thunberg zu betreiben – doch die Anschuldigungen ließen ihn kalt. Mehr noch: Für …

Artikel lesen
Link zum Artikel