Bild

Amira Pocher und Anne Wünsche: Die beiden sind sich insbesondere darüber uneinig, ob man seine Kinder im Netz zeigt oder nicht. Bild: imago images/ Future Image/ Instagram/ Anne Wünsche

Nach Oliver Pochers Diss gegen Anne Wünsche legt Amira nach: "Du lügst schon wieder"

Amira und Oliver Pocher haben bereits in der Vergangenheit scharf gegen die ehemalige "Berlin – Tag und Nacht"-Darstellerin Anne Wünsche geschossen. Einer der Gründe war, dass sie Follower und Kommentare kaufen würde und ein weiterer drehte sich um die Vermarktung ihrer Kinder. In einem kürzlich veröffentlichten Youtube-Video nimmt die 28-Jährige zu den Vorwürfen Stellung.

Darin räumt sie auch Fehler ein, besonders, was die Erziehung ihrer Kinder betrifft. Nicht alles, was sie in der Vergangenheit gemacht hätte, sei richtig gewesen. Dies bezieht sie besonders auf den Vorwurf der Kindervermarktung. Amira Pocher will ihr das aber nicht abkaufen und holt noch mal zum Gegenschlag aus.

Amira Pocher schießt wieder gegen Anne Wünsche

Anne Wünsche sagt in ihrem Video, dass es sehr krasse Vorwürfe gegen sie geben würde. Einer davon sei, dass sie eigentlich keine gute Mutter sei, weil ihre Kinder in der Öffentlichkeit stehen würden. Dazu erklärt sie:

"Ich sehe Fehler ein. Nicht alles, was ich in meiner Vergangenheit gemacht habe, ist richtig. Ich habe aber nie böse Absichten gehabt. Meine Intention war nie, Geld mit meinen Kindern zu verdienen. Ich habe Spaß daran meine Community mit in mein Privatleben zu nehmen und da gehören meine Kinder dazu. Meine Kinder sind mein Leben. Ja ich bin sehr naiv, da stimme ich voll und ganz zu. Ich werde mich mehr in den Fokus stellen und nicht die Kinder."

Sie hätte es satt, ständig beim Jugendamt angezeigt zu werden. Besonders den Youtube-Kanal von Annes kleiner Tochter hat Amira in der Vergangenheit immer wieder kritisiert. So sagte sie bereits im Podcast "Die Pochers hier!":

"Ich gehe mal davon aus, die kleine war fünf, als sie ihren Youtube-Channel bekommen hat. Ist ja ein perfektes Alter, du weißt ja, mit fünf hat man einiges zu erzählen."

Doch Amira glaubt nicht, dass Anne Wünsche das Verhalten nun ändern würde. Der Grund: Es würde noch ein Profil unter dem Namen "Anmiju" existieren, wo weiterhin die Töchter Miley und Juna zu sehen seien. Amira stellte dazu fest, dass es für sie eher nach Umbenennen aussehen würde. Es seien aber eben ihr Leben und ihre Kinder. Dennoch: Sie möge es einfach nicht, wenn man lüge.

Bild

Amira Pocher: Auf Instagram wendet sie sich direkt an Anne Wünsche. Bild: Instagram/ Amira Pocher

Dazu schickt die 26-Jährige noch eine direkte und deutliche Botschaft an Anne Wünsche: "Liebe Anne, da habe ich mich tatsächlich für kurze Zeit gefreut, dass du dir über das Thema Kinder im Netz Gedanken gemacht hast und dann lügst du einfach schon wieder." Zu den neuen Vorwürfen hat sich die Influencerin noch nicht geäußert.

(iger)

Désirée Nick wütet gegen Politikerin: "Sie kommt eher wie ein Azubi daher"

Beim Corona-Gipfel am Mittwoch wurde verkündet, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bis zum 7. März verlängert werden. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen bis dahin stabil unter 35 gesunken sein, sollen die Länder die Beschränkungen danach gemäß den Corona-Schutzverordnungen schrittweise lockern. Unter konkreten Auflagen sollten danach der Einzelhandel, Museen oder Galerien unter konkreten Auflagen wieder aufmachen können.

Die Kanzlerin warnte vor neuen …

Artikel lesen
Link zum Artikel