Prinz Harry und seine Frau Meghan leben seit zwei Jahren in den USA.
Prinz Harry und seine Frau Meghan leben seit zwei Jahren in den USA. Bild: Pool Getty Images/AP / Christopher Furlong

Überraschendes Statement vor Queen-Beerdigung: Palast äußert sich zu Prinz Harry

22.09.2022, 08:37

Dieser Montag ist kein gewöhnlicher Tag: An diesem 19. September 2022 wird Queen Elizabeth II. beerdigt. Nach elf Tagen Trauer findet in London ihr zu Ehren ein großes Staatsbegräbnis statt, zu dem, neben der britischen Königsfamilie, auch hochrangige britische Politiker:innen und Ex-Premierminister:innen erwartet werden, ebenso wie viele internationale Staatsgäste.

Kurz vor der Beerdigung der britischen Monarchin hat sich überraschend ein Sprecher von König Charles III. zu Wort gemeldet. In dem Statement geht es um Prinz Harry.

Palast äußert sich zu Gerüchten um Prinz Harry

Die Queen verstarb am 8. September auf ihrem Schloss Balmoral in Schottland. Der britische "The Telegraph" behauptete am Sonntagabend, dass Harry erst fünf Minuten vor der offiziellen Bekanntgabe vom Tod der Monarchin erfahren haben soll. Sollte das wahr sein, hätte Harry erst nach der britischen Premierministerin Liz Truss vom Tod der Queen erfahren. Zu diesem Zeitpunkt war Truss nämlich schon seit rund zwei Stunden eingeweiht.

Wie "Daily Mail" nun jedoch berichtet, hat sich ein Sprecher von Charles III. dazu mit folgenden Worten geäußert:

"Die Öffentlichkeit wurde erst informiert, nachdem alle Familienmitglieder informiert worden waren."

In diesem Zusammenhang wird in dem Artikel der "Daily Mail" angenommen, dass Harry lange nicht über den Tod seiner Großmutter informiert werden konnte, weil er sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Flug nach Schottland befunden habe. Direkt nach der Landung des Flugzeugs soll er aber vom Tod der Queen erfahren haben.

Mittlerweile ist der besagte Artikel von der Website von "The Telegraph" entfernt worden. Daraufhin wurde eine veränderte Version veröffentlicht, in der nun steht, dass Harry nicht anders als andere Familienmitglieder behandelt worden sei.

Alle acht Enkel halten Mahnwache am Sarg der Queen

Im Zuge der Trauerfeierlichkeiten zu Ehren der Queen gibt es immer wieder Gerüchte und Spekulationen um Prinz Harry, da er und seine Frau Meghan zu Beginn 2020 als Senior Royals zurückgetreten sind. Sie sind damit keine arbeitenden Mitglieder der Königsfamilie mehr. Aus diesem Grund wurden sie wohl auch nicht zum Staatsdinner im Buckingham-Palast eingeladen, das König Charles III. am Sonntag veranstaltet hatte.

Die acht Enkel der Queen hielten am Samstag eine Mahnwache an ihrem Grab ab.
Die acht Enkel der Queen hielten am Samstag eine Mahnwache an ihrem Grab ab. Bild: PA Wire / Aaron Chown

Außerdem musste Harry eine weitere Tatsache hinnehmen. Am Samstagabend hielten er und sein Bruder Prinz William sowie ihre Cousins und Cousinen eine Totenwache am Sarg von Queen Elizabeth ab.

Zwar durfte Harry trotz seines royalen Austritts seine Militäruniform tragen, jedoch wurden die Initialen seiner Großmutter – "ER" ("ER" steht für Elizabeth Regina. Elizabeth war der Vorname der Queen, Regina bedeutet auf Latein "Königin") – von der Schulter seiner Uniform entfernt. Prinz Harry soll laut der "Sunday Times" deswegen am Boden zerstört gewesen sein.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Sommerhaus"-Stars veröffentlichen ersten Song – ein Detail irritiert

Patrick Romer und Antonia Hemmer sorgen derzeit durch ihre Teilnahme am "Sommerhaus der Stars" regelmäßig für Schlagzeilen. Ende September kündigte das Paar ein weiteres Projekt an: Die beiden haben gemeinsam einen Song aufgenommen. Am 1. Oktober gab es auf den Kanälen von Patrick und Antonia schließlich die erste Kostprobe – inklusive Musik-Video.

Zur Story