Hier sind Helene Fischer, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker in der Show zu sehen.
Hier sind Helene Fischer, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker in der Show zu sehen.Bild: Daniel Karmann/dpa

Oliver Pocher äußert sich begeistert zu "Wetten, dass..?"-Comeback – und stichelt gegen Helene Fischer

13.11.2021, 08:03

Thomas Gottschalk fuhrt mit dem Comeback von "Wetten, dass..?" eine Megaquote ein. Rund 14 Millionen Zuschauer schauten zu, als der Moderator Stars wie Helene Fischer, Björn Ulvaeus und Benny Andersson von ABBA oder Udo Lindenberg in der Show begrüßte. Die Sendung schaffte einen gigantischen Marktanteil von 45,7 Prozent. Ob es für das Retroformat weitergeht, ist noch unklar.

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte dazu: "Wir freuen uns sehr über den großartigen Erfolg der Jubiläumsausgabe. Eine Fortsetzung war eigentlich nie geplant. Angesichts der großen Resonanz werden wir aber sicher darüber noch einmal nachdenken." Maite Kelly schwärmte danach über die Sendung: "Lieber Thomas, liebes ZDF, liebes 'Wetten, dass..?'-Team, es tat so gut, euch wieder zu haben. Meine Kinder und ich haben den Abend so genossen." Giovanni Zarrella meinte schlicht: "Simply the best."

In seiner neuesten Podcastfolge sprach Oliver Pocher ebenfalls über "Wetten, dass..?". Schon im Vorfeld hatte er auf Instagram geschrieben, dass es ihn nicht wundern würde, wenn Gottschalk mindestens zwei Mal im Jahr die Sendung machen würde. Nun legte er noch mal nach. Dabei äußerte er sich auch über den Auftritt von Helene Fischer.

Oliver Pocher war in der Vergangenheit ebenfalls bei "Wetten, dass..?" zu Gast.
Oliver Pocher war in der Vergangenheit ebenfalls bei "Wetten, dass..?" zu Gast.Bild: IMAGO/ suedraumfoto

Oliver Pocher äußert sich über "Wetten, dass..?"-Show und Helene Fischer

Zunächst sagte Pocher: "Ich fand das, was ich gesehen habe, war schon Gänsehaut am Anfang, als Thomas Gottschalk rausgekommen ist, die Leute ihm Standing-Ovations gaben und er zwei, drei Minuten gar nicht moderieren konnte, weil die komplett durchgedreht sind. Das war schon geil." Über die Stars im Studio meinte er: "Ich meine, ABBA und Helene Fischer und dann singt Helene Fischer noch mit ABBA, das war schon super. Das kann man nicht anders sagen. Dann kamen ganz normal die Wetten und auch Frank Elstner."

Und weiter: "Mittlerweile muss man ja sagen, dass nach knapp drei Stunden die Sendung schon zu Ende war. Heutzutage ist das ja eine der kürzesten Sendungen, wenn 'Wetten, dass..?' um halb zwölf zu Ende ist. Da sagst du: 'Das ging aber zügig.' Da geht's bei 'Schlag den Star' langsam los. Dort kommen noch ein Musik-Act und sechs Spiele." Amira betonte im Anschluss, dass die Acts "kein Mensch braucht". Ihre Begründung dafür lautete so: "Die Leute wollen die Show sehen." Sie würde dort immer wegschalten.

Der Komiker fügte mit Blick auf Helene Fischer hinzu, dass er die Menge ihrer Auftritte als Überdosierung empfindet, wenn sie ein neues Album veröffentlicht. "Sie kann es sich natürlich aussuchen und dann gibt es ein Special nach dem anderen und jeder Sender macht was", so Pocher. Seine Frau sah das allerdings so: "Die macht meiner Meinung nach nur gute Sachen." Pocher sagte schließlich:

"14 Tage kommst du dann kaum an ihr vorbei, weil in jeder großen Sendung ist sie dann und sagt mal kurz hallo. Sie hat jetzt als Inhalt nicht wirklich was zu erzählen. Wir wissen, es gibt ein neues Album und nächstes Jahr gibt es einen Tour-Auftritt. Wenn sie natürlich schwanger ist, ist ja klar, dann spricht sie gar nicht darüber."

Auch hier nahm Amira Helene in Schutz: "Das ist völlig legitim." Das verstehe er, so Pocher, doch was stattdessen erzählt werde, nannte er "nur dieses Schlagergequatsche". Er betonte: "Das brauche ich dann auch nicht. Da kommt ja nichts dahinter." Dennoch war sich das Paar einig, dass die Helene Fischer sympathisch sei. Amira fasste das so zusammen: "Ich habe sie bei 'Wetten, dass..?' das erste Mal sprechen gehört. Sonst kenne ich nur die Lieder, ich habe mir nie Interviews von ihr angeguckt. Sie ist auch nie irgendwo zu sehen, was ich zumindest gucke. Aber ich fand sie mega sympathisch."

Zum Schluss sagte Amira: "Tut sie dir nicht leid? Alleine wegen der ganzen Leute, die da so rumgeiern. Wir machen uns auch mal lustig über die Lieder, weil der Schlager nicht unsere Welt ist." Pocher fügte hinzu, dass man sich über jemanden, der Millionen im Jahr verdient, auch mal lustig machen könne.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Peinlich": Tochter verpasst Oliver Pocher Alkoholverbot

Die Familie steht bei Oliver Pocher an erster Stelle. Der Comedian ist Vater von fünf Kindern. Mit Ehefrau Amira hat er zwei Söhne, mit seiner Ex Alessandra Meyer-Wölden drei weitere Kinder. Zum Geburtstag der gemeinsamen Zwillinge ging es für Pocher, die gemeinsamen Kinder und seine Ex Alessandra nun auf die Bahamas. Dort bekam der Comedian allerdings eine deutliche Ansage seiner Tochter.

Zur Story