Helene Fischer in der TV Show Das grosse Schlagerjubiläum 2022 - Auf die nächsten 100 im Studio 3 der Media City. Leipzig, 21.10.2022 *** Helene Fischer in the TV show Das grosse Schlagerjubiläum 2022 ...
Helene Fischer sprach jetzt offen über ihre Tour und mögliche Zukunftspläne.Bild: IMAGO/Future Image
Stars

Helene Fischer versteht Hype um sie nicht: "Fühle mich gar nicht berühmt"

11.12.2022, 10:5811.12.2022, 12:06

Helene Fischer zählt zu den erfolgreichsten Stars in Deutschland. Ihre Alben schafften es in den vergangenen Jahren immer auf Platz eins in den deutschen Charts. Gerade trainiert die Künstlerin in Montreal für ihre Tour im kommenden Jahr. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird sie insgesamt 70 Konzerte spielen. Die Fans können sich auf eine Show freuen, die es so vorher noch nicht gegeben habe.

Die vergangenen Tage gewährte Helene auf ihrem Instagram-Account persönliche Eindrücke von den Vorbereitungen. Zusammen mit ihrer Crew und dem Cirque du Soleil übte sie sich am Trapez oder in der Akrobatik. Im Interview mit "Bild am Sonntag" sprach sie jetzt offen über Geld, das Berühmtsein und offenbarte, ob sie ans Auswandern denkt.

Helene Fischer versteht Hype um sich nicht

Zunächst gab Helene Fischer mit Blick auf ihr Privatleben an: "Mein ursprünglicher Traum war es ja, in Musicals zu spielen. Sobald sich da der Vorhang schließt, ist man sofort wieder privat. Auch wenn es anders gekommen ist und mich inzwischen vielleicht ein paar mehr Menschen kennen als geplant, halte ich doch an dem Prinzip fest. Auch meiner Familie zuliebe." Helene verriet der Zeitung über das Training in Montreal: "Ich kam hierher, war null trainiert. Das vergangene Jahr habe ich einfach nur genossen."

Wie oft schaust du Filme?

Zur Erinnerung: Helene Fischer wurde zum ersten Mal Mutter. Bisher hält sie sich allerdings mit Äußerungen über ihr Kind zurück. Auch im Interview sprach sie nicht über ihre Tochter. Überraschend offen zeigte sie sich allerdings, wenn es um das Thema Geld ging. Die 38-Jährige sagte nämlich: "Ich sehe es als Geschenk, dass ich mir finanziell keine Sorgen machen muss und auch meine Familie unterstützen kann. Ich gebe es aber auch nicht mit vollen Händen aus, da bin ich noch immer vorsichtig."

Schließlich überraschte der Schlagerstar mit folgender Aussage: "Ich fühle mich gar nicht berühmt. Natürlich ist mir bewusst, dass ich vor 130.000 Menschen aufgetreten bin. Aber dann gehe ich von der Bühne – und zwei Minuten später bin ich wieder in meinem Privatleben, zurück in der Realität. Dann bin ich wieder die ganz normale Helene."

Übrigens, mit Gedanken über das Auswandern habe sie noch nicht gespielt. "Bisher habe ich noch nicht das Gefühl, fliehen zu müssen. So wie es ist, ist es gut. Ich kann in Deutschland ein ziemlich normales Leben führen", verriet sie und offenbarte: "Ich verstehe manchmal den Hype um mich einfach nicht."

"Hart aber fair": FDP-Politiker kritisiert Vorschlag von Klimaaktivistin – "Weg in den Willkür-Staat"

Bereits im Vorfeld der "Hart aber fair"-Sendung am Montagabend gab es Gesprächsbedarf. Denn Moderator Louis Klamroth ist mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer zusammen. Bekannt wurde das allerdings erst kurz vor der ersten Ausgabe von "Hart aber fair" mit dem neuen Moderator. Aktuell wird öffentlich darüber diskutiert, ob er damit gegen die Compliance-Regeln von ARD und WDR verstoßen haben könnte.

Zur Story