Unterhaltung
Bild

Dieter Bohlen am Jurorenpult auf dem DSDS-Schiff. Bild: screenshot tvnow

"DSDS": Bohlen kritisiert Band, für die er vor einigen Jahren selbst produzierte

Stefania Lo Giudice versuchte in der dritten Folge der aktuellen Staffel bei "Deutschland sucht den Superstar" ihr Glück. Vor ihrem großen Auftritt sagte sie: "'DSDS' bedeutet für mich Musik, dass ich mich hocharbeiten kann." Mit der Teilnahme an der Show wollte sie ihrem Leben einen neuen Sinn geben. "Ich bin, wie ich bin", lautete ihr Motto. Doch bevor sie singen durfte, meinte Dieter Bohlen: "Ich habe gehört, du stalkst Leute." Die 30-Jährige offenbarte: "Ich bin großer Fan von Brunner & Brunner." Das Volksmusik-Duo löste sich 2010 auf, 1992 war es gegründet worden.

Doch auch nach über zehn Jahren Band-Aus blieb die Liebe zur Musik der Künstler bei Stefania Lo Giudice groß. Sogar so groß, dass sie die beiden Sänger auch privat aufsuchte. "Seit die sich 2009 getrennt haben, sind wir öfters da runtergefahren und haben uns eine Freundschaft aufgebaut. Wir schreiben uns ab und an Briefe, Nummern ausgetauscht haben wir nicht", so die Essenerin.

Doch wenn sie im Urlaub in der Steiermark sei, dann könne es schon mal passieren, dass sie bei ihren Idolen im Wohnzimmer Platz nehme. Eigentlich wollte Stefania auch ein Lied von ihnen singen, doch dazu ist es nicht mehr gekommen.

Bild

Stefania Lo Giudice bei ihrem Auftritt. Bild: screenshot tvnow

Dieter Bohlen disst Band, die er einst produzierte

Die Kandidatin startete ihren Auftritt schließlich mit dem Lied "Endstation Sehnsucht" von Fantasy, einer Formation, die Dieter Bohlen bekannt sein müsste. Denn: 2016 produzierte der Juror das Album "Freudensprünge" von Fredi Malinowski und Martin Hein. Die Sänger schafften es damit auf den ersten Platz der Charts. Heute scheint Bohlen nicht mehr so begeistert von der Musik der beiden zu sein – und auch nicht vom Auftritt der Kandidatin.

Bild

Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen während des Auftritts von Stefania. Bild: screenshot tvnow

Nachdem Stefania gesungen hatte, wetterte Bohlen: "Meine Würmer im Rasen sind musikalischer. Ich finde sowas unerträglich. Die Musik auch. Deine Stimme ist ganz schlimm, ein Desaster." Er verteilte nicht nur einen Seitenhieb gegen die Sängerin, sondern eben auch gegen Fantasy. Der Track "Endstation Sehnsucht" stammt allerdings nicht aus der Feder Bohlens, er wurde bereits 2013 veröffentlicht.

Auch die anderen Juroren fällten ein hartes Urteil. Mike Singer meinte: "Über deine Stimme brauchen wir nicht weiter reden." Maite Kelly zeigte sich sprachlos: "Mir fällt nichts ein." Und auch Michael Wendler schien wohl nicht überzeugt zu sein, denn Dieter sagte zum Schluss: "Vier Mal nein."

Bild

Die Kandidatin wurde von den Kameras auch zu Hause begleitet. Bild: screenshot tvnow

Somit muss die Kandidatin ohne Recallzettel nach Hause fahren und wieder im Lotto-Geschäft ihres Vaters arbeiten. Aber immerhin warten in Essen ihre geliebten Meerschweinchen und ihr Freund auf sie.

(iger)

Gerade erst machte Michael Wendler noch Werbung – nun ist seine nächste Einnahmequelle futsch

Anfang Oktober sorgte Michael Wendler für einen großen Eklat. Er verkündete sein "DSDS"-Aus und gab an, seine Entscheidung auf Grundlage der Corona-Maßnahmen getroffen zu haben. Seitdem ist für den 48-Jährigen und seine Frau Laura Müller nichts mehr so, wie es mal war. Beide verloren zahlreiche Kooperationspartner. In seiner Telegram-Gruppe gab der Sänger später an: "Ich habe Millionen an Werbeverträgen verloren – mir ist das egal, weil ich Menschen liebe, meine Fans liebe und weil …

Artikel lesen
Link zum Artikel