Unterhaltung
MATTHEW LEWIS as Neville Longbottom in Warner Bros. Pictures fantasy adventure HARRY POTTER AND THE DEATHLY HALLOWS PART 2, a Warner Bros. Pictures release. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 31003_043

Matthew Lewis As Neville Longbottom in Warner Paperback Pictures Fantasy Adventure Harry Potter and The Deathly Hallows Part 2 a Warner Paperback Pictures Release PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 31003_043

Neville Longbottom aka Matthew Lewis im letzten "Harry Potter"-Film. Bild: imago images / Cinema Publishers Collection/twitter/watson

"Drehstart für neuen Harry-Potter-Film": Neville-Darsteller legt Fans rein

Ein neuer "Harry Potter"-Film: Für viele Fans würde damit ein Traum wahr werden. Acht Jahre ist es her, dass "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2" in den Kinos zu sehen war.

Kommt da noch was? Der britische Schauspieler Matthew Lewis – in den Filmen ist er als der etwas trottelige, aber liebenswürdige Neville Longbottom zu sehen – spielte nun mit der Erwartung seiner Fans. Es wäre ein fieser Streich, hätte Lewis nicht einen verdammt guten Grund.

Denn: Ein neuer "Harry Potter"-Film ist nicht geplant. Auch wenn Lewis am Montag genau das auf Twitter behauptete. Er schrieb: "Dreharbeiten für neuen 'Harry Potter'-Film mit dem originalen Cast starten 2020..."

Dazu packte Lewis einen Link. Und der führte... zur Webseite, auf der man sich in Großbritannien für die Parlamentswahl am 12. Dezember registrieren kann.

"Harry Potter"-Fans feiern die Aktion

Um wählen zu gehen, müssen sich die Bürger im Vereinigten Königreich als Wähler registrieren. Die Deadline dafür endet an diesem Dienstag.

Lewis verfolgte also eine noble Absicht. Daher war ihm auch keiner seiner Follower böse. Viele feierten die Aktion:

Leider also keine Fortsetzung der "Harry Potter"-Filme...

... so sehr sich Fans diese auch wünschen. Die Schauspieler um Daniel Radcliffe oder Emma Watson scheinen mit der Serie auch abgeschlossen zu haben.

Draco-Malfoy-Darsteller Tom Felton antwortete kürzlich auf die Frage, ob er sich an einer Verfilmung des Theaterstücks "Das verwunschene Kind" von J.K. Rowling, John Tiffan und Jack Thorne beteiligen würde: "Wie viel bietet ihr?" Er fügte aber schnell hinzu: "Ich scherze nur. Ich finde, es waren acht wunderschöne Teile und alles was getan werden musste, wurde getan."

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Forschungsgemeinschaft löscht umstrittenen Beitrag von Dieter Nuhr – der tobt

Wirbel um Dieter Nuhr: Ein Beitrag des Kabarettisten für eine Kampagne der Deutschen Forschungsgemeinschaft hat heftige Kritik ausgelöst. Nun löschte der Verein diesen. Nuhr beklagt jetzt, er werde öffentlich als Wissenschaftsfeind diskreditiert. Was ist passiert?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fordert nicht nur Forschungsprojekte an Hochschulen, sondern will "ihre Überzeugung für eine freie und erkenntnisgeleitete Forschung in die Gesellschaft tragen". Dieses Ziel steht auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel