Oliver Pocher bei seiner "Bildschirmkontrolle" auf Instagram.
Oliver Pocher bei seiner "Bildschirmkontrolle" auf Instagram.
bild: screenshot instagram oliver pocher

Pocher zu Laura Müller: "Daran geilst du dich auf?"

03.01.2021, 19:2203.01.2021, 19:21

Die Glückwünsche zum neuen Jahr sehen bei Oliver Pocher etwas anders als sonst üblich aus. Ein paar Stunden vor dem Jahreswechsel veröffentlichte der Comedian noch eine "Bildschirmkontrolle" auf Instagram. Er habe sich überlegt, ob er einen Jahresrückblick machen solle, sagt er, aber seine üblichen Opfer "produzieren jeden so viel neue Scheiße, dass man gar nicht hinterherkommt", so Pocher.

Laura Müller etwa hat gerade einen Werbepartner verloren, nachdem Instagram-Follower die Firma auf den schlechten Ruf der Influencerin aufmerksam gemacht haben. Der Konzern, der Beautyprodukte herstellt, entschuldigte sich und beendete die geschäftliche Partnerschaft mit der 20-Jährigen.

Pocher nennt Laura "Vollpfosten-Freunding" und "Nacktbilder-Uschi"

Laura postete daraufhin in ihrer Instagram-Story einen drei Wochen alten Artikel von "T-Online", mit dem Titel "Großes Interesse der Deutschen an Laura Müller und Michael Wendler". Darin wird der Google Jahresrückblick analysiert, in dem die Suchanfragen der letzten Monate gesammelt werden – Laura und ihr Ehemann lagen hier im Trend.

"Daran geilst du dich auf?", fragt Pocher die Influencerin, "weil viele Vollpfosten-Freundin oder Nacktbilder-Skandal-Uschi mit deinem Namen verbunden haben?" Der Comedian belässt es nicht bei dieser Beleidigung, sondern orakelt schon für das nächste Jahr. "In der Google-Liste werdet ihr nicht drin sein (...) es wird sich keiner mehr für euch nächstes Jahr interessieren", prophezeit Pocher den Fall des Ehepaars.

Die Musik von Wendler kann tödlich sein, behauptet zumindest Pocher

Auch für Michael Wendler hat Pocher eine Botschaft zum neuen Jahr. Der Schlagerstar hat gestern wieder mal eine Fake-Nachricht verbreitet, laut der ein Mann aufgrund einer Corona-Impfung gestorben sei. Medienberichten zufolge ist der 91-Jährige aber nicht an den Folgen der Impfung gestorben, sondern an einer vorherbestehenden Erkrankung.

"Es gibt auch Leute, die haben eine Wendler-CD gehört und sind danach auch gestorben", macht sich Pocher über den Schlagersänger lustig. "Ich erkläre es nochmal für dich, für besonders Hohlbratzige: Es liegt daran, dass Leute geimpft werden, die sehr alt sind und es kann auch leider passieren, dass die danach irgendwann sterben", erklärt Pocher. Offensichtlich hat der Komiker den Schlagerstar so satt, dass er selbst vor dem Tabubruch nicht zurückschreckt, ihm das Schlimmste zu wünschen: "Fahr Motorrad mit der Harley, setz' keinen Helm auf und vielleicht erledigt sich das Thema von ganz alleine."

Ex-Wendler-Manager Markus Krampe spendet für wohltätige Zwecke

Wenigstens eine gute Nachricht im Zusammenhang mit dem Ehepaar gibt es zu berichten: Vor ein paar Wochen verlieh Pocher in seiner TV-Sendung den beiden öffentlichkeitswirksam je einen Negativ-Preis. Laura erhielt den Award für das "egalste Playboy-Bunny" des Jahres und Wendler wurde als "verstrahltester Promi" des Jahres "ausgezeichnet". Da die beiden nicht ins Studio kommen wollten, nahm Michael Krampe, der ehemalige Manager des Ehepaars, die Preise entgegen. Er kündigte damals an, die Trophäen verkaufen und den Erlös für wohltätige Zwecke spenden zu wollen.

"Da sind 6000 Euro für den RTL-Spendenmarathon zusammengekommen, das hat Markus Krampe verlost, vielen Dank dafür", sagt Pocher und kann es sich nicht verkneifen noch einmal in Richtung Wendler zu schießen: "Guck mal Michael, wenn du gewusst hättest, dass du da 6000 hättest draus machen können, wäre auch von dir ein kleines Gebot gekommen."

(lfr)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel