"Let's Dance"-Stars verdienen unterschiedlich viel bei der RTL-Show..
"Let's Dance"-Stars verdienen unterschiedlich viel bei der RTL-Show..Bild: TVNow

"Let's Dance": Große Gehaltsunterschiede bei den Stars der RTL-Show

18.11.2021, 15:57

Die RTL-Sendung "Let’s Dance" ist seit Jahren ein Riesen-Erfolg: In diesem Jahr lief bereits die 14. Staffel der beliebten Tanzsendung und dass es weitere Ausgaben des Formats geben wird, steht außer Frage. Aufgrund der großen Beliebtheit der Show gibt es seit zwei Jahren außerdem auch eine große "Let’s Dance"-Tour, bei der Profis und Promis ihr Können in mehreren Städten in ganz Deutschland vor einem Live-Publikum präsentieren.

Die Unterscheidung zwischen Promi und Profi ist aber nicht immer leicht zu treffen, denn längst sind "Let's Dance"-Tänzer wie Massimo Sinató oder Christian Polanc selbst zu bekannten Persönlichkeiten geworden. Dementsprechend gut sollen sie auch inzwischen für ihr Engagement bei "Let's Dance" bezahlt werden.

Wie viel verdienen die Profitänzer bei "Let's Dance"?

Wie "Bild" in Erfahrung gebracht haben will, sollen die Spitzengehälter zwischen 20.000 und 40.000 Euro pro Staffel liegen. Zu den Top-Verdienern dürften die bereits erwähnten Profitänzer zählen. Die Zeitung mutmaßt außerdem, dass Tänzer und Tänzerinnen wie das Ehepaar Valentin und Renata Lusin, die bereits viele Jahre dabei sind und es 2021 außerdem ins Finale schafften, ebenfalls in diese Gehaltsklasse einzuordnen sind.

In diesem Zusammenhang erklärte eine ehemalige Profitänzerin der Sendung, dass es früher noch Prämien für die Tänzer gegeben habe, die es besonders weit geschafft hätten. "Das wurde aber schon vor einigen Jahren abgeschafft", sagte sie gegenüber "Bild".

Aber wie setzen sich die Gehälter der Profitänzer zusammen? Dazu erläuterte Künstler-Manager André Benders im Gespräch mit der Zeitung:

"Da gibt es große, finanzielle Unterschiede. Die wichtigsten Faktoren bei der Berechnung des Gehaltes sind Zugehörigkeit zu Show, gewonnene Tanzpreise, Bekanntheit und TV-Erfahrung."

Diese Unterschiede gibt es bei den "Let's Dance"-Gehältern

Aus diesem Grund sieht das Gehalt für "Let's Dance"-Neulinge anders aus. Aber es gibt noch einen weiteren Grund für ihr niedrigeres Gehalt:

"Um die Jobs bei 'Let’s Dance' reißen sich viele Profitänzer. Dadurch können die Gehälter für Newcomer gedrückt werden."

Laut der Ex-"Let's Dance"-Tänzerin liege das Einstiegsgehalt aktuell bei weit unter 10.000 Euro. Dies dürfte in diesem Jahr für Patricija Belousova, Malika Dzumaev, Pasha Zvychaynyy und Alexandru Ionel gegolten haben, denn sie waren in der 14. Staffel zum ersten Mal bei "Let's Dance" dabei.

Doch ob alter Hase oder Debütant: Die Profitänzer müssen für ihr Gehalt bei "Let's Dance" viel leisten. Insgesamt wird das Gehalt für vier Monate Arbeit gezahlt. Dazu gehören dreieinhalb Monate, in denen eine Staffel läuft plus zwei Wochen Vorbereitungszeit. Während dieses Zeitraums stehen täglich Trainingseinheiten mit den Promis auf dem Programm. Außerdem müssen die Tänzer und Tänzerinnen für Drehs von Einspielern und Interviews zur Verfügung stehen.

Und was sagt RTL dazu? Zu Vertragsangelegenheiten äußere man sich grundsätzlich nicht, erwiderte ein Sprecher des Senders.

(swi)

"heute-show" schießt gegen Grüne: Ist Vizekanzler Habeck ein "Verkehrswendehals"?
Ist's Vorsatz oder nur Dummheit? Diese Frage stellte sich die "heute-show" (ZDF) gleich doppelt: Zum einen mit Blick auf die hartnäckigen Impfgegner, zum anderen in Richtung der weniger hartnäckigen Koalitionsverhandler der Grünen.

Es krachte hinter den Kulissen der Grünen, berichtete Oliver Welke im wieder publikumsleeren "heute-show"-Studio. Fundis und Realos zofften sich "fast wie in alten Zeiten". Zum einen gehe es darum, warum im Kampf ums Landwirtschaftsministeramt (Welke: "Es kann nur einen geben!") Cem Özdemir Anton Hofreiter vorgezogen wurde.

Zur Story