Leni Klum eifert ihrer Mutter nach und ist ebenfalls im Modell-Geschäft.
Leni Klum eifert ihrer Mutter nach und ist ebenfalls im Modell-Geschäft.Bild: Screenshot / Instagram @leniklum

"Keinerlei Modelmaße und keinen göttlichen Körper": Désirée Nick wettert gegen Leni Klum

14.06.2022, 13:24

Vor wenigen Wochen lud Désirée Nick auf Instagram ein Bewerbungsvideo für die nächste "GNTM"-Staffel hoch. Dabei richtete sie persönliche Worte an Heidi Klum, wobei auch der eine oder andere Seitenhieb nicht ausblieb. Die 65-Jährige ist dafür bekannt, dass sie ungeschönt ihre Meinung zum Besten gibt. In der Vergangenheit wetterte sie bereits gegen diverse Trash-Stars oder auch mal gegen die Royals. In Richtung Heidi meinte sie: "Darf ich mich bei dir nächstes Jahr für 'Germany's Next Topmodel' 60 plus bewerben? Werde ich das neue 'Germany’s Next Topmodel'? Also ich finde, ich sehe besser aus als du."

Im Interview mit "Bunte" schoss die Künstlerin insbesondere gegen die ProSieben-Show. "Nicht eines der Mädels wird jemals in Paris Couture vorführen. Nicht eines. Das ist eine Illusion", so Nick. Nun teilte die Kabarettistin auf Instagram einen neuen Beitrag. Dabei ging sie auf Nachfragen ein, die sie erreichten. Im Zuge dessen fand Nick deutliche Worte für Leni Klum, Heidis ältestes Kind.

Désirée Nick stichelt gegen Leni Klum

Leni Klum feierte mit 16 Jahren ihr Modeldebüt mit einem Cover auf der deutschen Ausgabe der "Vogue". Seitdem hat sie einen Modeljob nach dem nächsten, shootet große Werbekampagnen oder lief bereits wie für Dolce & Gabbana große Modeschauen. Mit ihren 1,63 Meter zeigt die mittlerweile 18-Jährige, dass sie trotz der Körpergröße auch auf dem Catwalk hochkarätige Jobs bekommt und erfolgreich mit Modelidealen bricht. Nun meldete sich Désirée Nick dazu zu Wort.

Auf ihrem Profil sagte sie nämlich: "Ich bin selbstverständlich für Diversity, es ist grotesk, das Gegenteil zu behaupten. Ich vertrete jedoch die Ansicht, der Sinn von Models besteht darin die Norm in Ästhetik, Silhouette, Beauty und Allüre zu sprengen und perfekte Maßstäbe zu setzen. Sonst bräuchte es schließlich keine Models." Und weiter: "Heidi hat Diversity just entdeckt, als sich gezeigt hat, dass ihre eigene Tochter keinerlei Modelmaße und keinen göttlichen Körper hat und ohne die Protektion der Mama niemals eine Chance auf dem Laufsteg hätte. Seitdem werden plötzlich all jene umarmt, für die das ebenso gilt."

Zudem fragte Nick: "Außerdem, woher sollen dutzendweise Supermodels kommen? Bei Idealen zu bleiben, wäre schließlich das Aus für 'GNTM'." Zum Schluss betonte sie im Hinblick darauf: "Würde die Tochter aussehen wie Nadja Auermann, würden natürlich Idealmaße gehyped werden. Die Öffnung erfolgt im eigenen Interesse."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bewegender Moment für Oliver Pocher: Comedian zu Tränen gerührt – "passiert selten"

Oliver Pocher nutzt seine Social-Media-Präsenz häufig, um das streitbare Verhalten diverser Influencer anzuprangern, hin und wieder allerdings versprüht der Comedian virtuell jedoch auch eindeutig positive Vibes. So war es auch am Sonntagabend, als sich der 44-Jährige direkt nach einem einzigartigen Konzert-Erlebnis zu Wort meldete und Tränen in den Augen hatte. Einen Seitenhieb konnte er sich allerdings selbst in diesem glückseligen Moment nicht verkneifen.

Zur Story