Unterhaltung
 Siegfried Mi. und Roy Tierb

Nach Roy (r.) ist nun auch Siegfried gestorben. Bild: imago images / imago stock&people

Nach schwerer Krankheit: Magier Siegfried gestorben

Der durch das Duo Siegfried und Roy weltbekannt gewordene Magier Siegfried Fischbacher ist tot. Er sei am Mittwochabend in Las Vegas gestorben, berichtete die "Bild"-Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf Fischbachers Schwester, die in München lebende Nonne Schwester Dolore. "Er ist sanft und friedlich eingeschlafen", sagte sie dem Blatt.

Fischbacher wurde 81 Jahre alt. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium litt und nach einer Operation in sein Zuhause, das Anwesen "Little Bavaria" in Las Vegas, zurückgekehrt war.

Weltweit bekanntestes Magierduo

Siegfried und Roy waren in den 60er Jahren zum weltweit bekanntesten Magierduo aufgestiegen. Ab 1990 gehörten sie zum festen Programm des berühmten Hotels Mirage in Las Vegas, wo sie zusammen mit ihren weißen Tigern stets ausverkaufte Shows spielten.

Das Magierduo zog sich nach einem dramatischen Unfall im Oktober 2003 aus dem Showgeschäft zurück, bei dem Roy Horn während einer Vorstellung von einem weißen Tiger im Genick gepackt und schwer verletzt worden war. Roy starb im Mai vergangenen Jahres nach einer Corona-Erkrankung.

(om/dpa)

Dschungelcamp

Oliver Pocher mit düsterer Wendler-Prognose: "Böses Erwachen"

Seitdem Michael Wendler sein "DSDS"-Aus verkündete, krude Behauptungen über die Corona-Maßnahmen und die Bundesregierung aufstellte sowie einen KZ-Vergleich zog, findet der Sänger nicht mehr im Fernsehen statt. RTL zog nach vehementer Kritik die Konsequenzen und löschte ihn aus allen bereits fertig produzierten "DSDS"-Folgen. Auf seinen Social-Media-Kanälen macht er allerdings weiter Werbung für seinen Telegram-Kanal.

Wendlers Werbepartner haben sich mittlerweile von ihm distanziert. Dazu sagte …

Artikel lesen
Link zum Artikel