Kobe Bryant starb am Sonntag bei einem Helikopterabsturz. Bei den Grammys wurde um ihn getrauert.
Kobe Bryant starb am Sonntag bei einem Helikopterabsturz. Bei den Grammys wurde um ihn getrauert.Bild: ap

Trauer bei den Grammy Awards: Stars singen für verstorbenen Kobe Bryant

27.01.2020, 11:06

Am Sonntagabend sollten bei den 62. Grammy Awards in Los Angeles die großen Stars der Musikszene gefeiert werden. Doch so richtig in Feierlaune dürften nur die wenigsten gewesen sein. Nur wenige Stunden vor der Verleihung war ein Helikopter abgestürzt, neun Menschen starben dabei – unter den Toten: NBA-Legende Kobe Bryant und dessen 13-jährige Tochter.

Die Grammys wurden ausgerechnet im Staples Center verliehen, Kobe Bryants alter Wirkungsstätte. Deshalb stand am Sonntagabend auch vor allem er im Mittelpunkt.

Stars trauern bei den Grammys

Alicia Keys, die die Grammys moderierte, sagte schon zu Beginn der Show:

"Heute haben Los Angeles, Amerika und die Welt einen Helden verloren. Wir stehen hier, und unsere Herzen sind gebrochen, im Haus, das Kobe erschaffen hat."

Alle seien "unendlich traurig", an einem Abend, an dem eigentlich die besten Musik gefeiert werden sollte.

Und auch Sängerin Lizzo, die zu den Grammy-Favoritinnen zählte, rief: "Dieser Abend ist für Kobe", bevor sie auf der Bühne mit einem Medley ihrer Hits die Verleihung eröffnete.

Alicia Keys und Boys II Men performen für den verstorbenen Kobe Bryant.
Alicia Keys und Boys II Men performen für den verstorbenen Kobe Bryant.Bild: ap

Besonder emotionale wurde es im Staples Center, als auf großen Bildschirmen Fotos des verstorbenen Basketball-Stars gezeigt wurden. Dazu stimmten Alicia Keys und die Band Boys II Men das Lied "It's So Hard to Say Goodbye to Yesterday" an.

Die Gewinner der Grammy Awards

Die Grammy Awards wurden in insgesamt 84 Kategorien vergeben. Viele Gewinner standen bereits vorher fest.

Die Frau des Abends war eindeutig Billie Eilish. Sie konnte fünf Grammys abräumen: "Bestes Album", "Beste Aufnahme", "Bester Song", "Beste Newcomerin des Jahres" sowie "Bestes Pop-Gesangsalbum".

Billie Eilish räumte fünf Preise ab.
Billie Eilish räumte fünf Preise ab.Bild: ap

Den Preis für "Bestes Rap-Album" konnte Tyler, The Creator entgegennehmen. Rapperin Lizzo, die acht Mal nominiert war, gewann in den Kategorien "Beste Pop-Solo-Darbietung", "Beste Darbietung – Traditioneller R&B" sowie "Bestes Urban‑Contemporary‑Album".

Lizzo konnte drei Grammys gewinnen.
Lizzo konnte drei Grammys gewinnen.Bild: ap

Der sechs Mal nominierte Rapper Lil Nas X gewann den Preis für "Beste Pop-Darbietung eines Duos" und "Bestes Musikvideo".

(jei)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance"-Star Motsi Mabuse enthüllt schockierende Details über Ex-Ehe

Die "Let's Dance"-Bekanntheit Motsi Mabuse ist bei ihren Fans nicht nur wegen ihres Rhythmusgefühls beliebt. Die 41-Jährige gewinnt auch regelmäßig mit ihrer fröhlichen Art und dem strahlenden Lächeln die Zuschauerherzen für sich. Doch das war nicht immer so. Nun spricht die Tänzerin über eine toxische vergangene Beziehung, die sie viel Energie und Lebensfreude gekostet hat.

Zur Story