Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk verteilten in den vergangenen Wochen eine Spitze nach der anderen.
Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk verteilten in den vergangenen Wochen eine Spitze nach der anderen.Bild: imago images/Eventpress

Nach Beef mit Gottschalk: Dieter Bohlen reagiert auf Disstrack-Angebot von Farid Bang

10.04.2021, 19:3521.04.2021, 11:55

RTL gab nach fast 20-jähriger Zusammenarbeit bekannt, dass Dieter Bohlen nicht mehr länger für "DSDS" und für "Das Supertalent" vor der Kamera stehen wird. Eigentlich sollte er noch in den letzten beiden Live-Shows auf dem Jury-Stuhl Platz nehmen, doch krankheitsbedingt erteilte der Poptitan dem Sender eine Absage. Für ihn sprang Thomas Gottschalk ein.

Seitdem lieferten sich die beiden einen Schlagabtausch nach dem nächsten. Gottschalk ätzte im SWR3-Podcast "Podschalk": "So unterschiedlich sind wir gar nicht. Dieter ist Geschichte, ich bin Legende." Bohlen wetterte daraufhin auf Instagram zurück: "Super sympathisch der Mann. In der Welt der Egomanen spielt er in einer eigenen Liga." Gottschalk stichelte schließlich im Live-Finale vor einem Millionenpublikum: "Die Blase platzt für jeden irgendwann mal. Der Dieter sitzt auch auf Mallorca und sortiert seine Camp-David-Hemden jetzt."

In einem "Bild"-Interview schlug das einstige "Wetten, dass..?"-Gesicht aber plötzlich leisere Töne an und meinte: "Ist sowieso mehr Götterdämmerung als Titanen-Kampf." Und weiter: "Es ärgert mich schon, dass ich auf entsprechende Fragen zu ihm in meinem Podcast überhaupt eingegangen bin." In der Zwischenzeit haben sich bereits Farid Bang und Eko Fresh zu Wort gemeldet, die jeweils für Bohlen und Gottschalk einen Disstrack schreiben wollen, damit sie sich gegen die Verbalattacken ganz in Rapper-Manier wehren können. Nun gab es eine erste Reaktion von dem Poptitan dazu.

Dieter Bohlen setzt eindeutiges Statement

Farid Bang sagte in seiner Instagram-Story vor wenigen Tagen: "Und zwar habe ich mitbekommen, dass es jetzt in den letzten Wochen eine verbale Auseinandersetzung gab zwischen dem Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen, wo man sich da hin und her Botschaften zugespielt hat. In diesem Sinne: Dieter Bohlen, falls du das jetzt hier gerade siehst oder du wirst das mit Sicherheit sehen, ich biete dir eine Sache an, um wirklich das junge Publikum komplett für dich zu gewinnen."

Hier machte Farid Bang Dieter Bohlen sein Angebot.
Hier machte Farid Bang Dieter Bohlen sein Angebot.Bild: Instagram/ Farid Bang

Zudem erklärte der 34-Jährige: "Ich schreibe dir einen Disstrack für den Thomas Gottschalk. Du rappst den ein. Ich sag mal, mit der Nummer, da hast du das komplette junge Publikum auf deiner Seite und da kannst du das wirklich mal auf ein neues Level bringen." Doch davon wollte der 67-Jährige wohl nichts wissen, wie er jetzt auf seinem Instagram-Account klarmachte.

Ein Fan wollte nämlich wissen: "Wieso antwortest du nicht Farid Bang? Auf geht's Dieter." Als Hashtag setzte er übrigens "Make rap great again". Die Antwort darauf ließ nicht lange auf sich warten und Bohlen entgegnete daraufhin ziemlich eindeutig: "Keine Lust auf Beef, höchstens in der Pfanne." Somit steht fest, dass Bohlen und Farid musikalisch, zumindest in dieser Hinsicht, nicht zusammenkommen werden und der Schlagabtausch zwischen Dieter und Thomas wohl (vorerst) beendet zu sein scheint.

Übrigens, Eko Fresh bot derweil Gottschalk folgendes an: "Keine Angst, wenn die bösen Buben dich angreifen, komme ich als Oldschooler und reite dich da raus. Weil ich schreibe nämlich einen Text für dich." Und weiter: "Farid und Dieter, wenn ihr ihn wirklich angreift, dann kommt der Ghostwriter von Deutschland und ich mache aus Thomas Gottschalk eine Battle-Maschine, das verspreche ich euch." Somit dürfte auch diese angedachte Kollaboration geplatzt sein.

(iger)

Dschungelcamp 2022 in Gefahr? RTL geht wichtigen Produktionsschritt

Momentan müssen die Zuschauer um die Dschungelcamp-Staffel 2022 wegen Corona zittern: In Südafrika, in der Nähe des Kruger-Nationalparks, soll die 15. Staffel des RTL-Formats produziert werden. Allerdings wurde ausgerechnet in Südafrika die neue Virusvariante Omikron erstmals nachgewiesen, das Land gilt auch offiziell als Virusvariantengebiet. Schlechte Ausgangsbedingungen für die neue Ausgabe des beliebten Trash-Formats, für das unter anderem schon Harald Glööckler und Lucas Cordalis offiziell bestätigt sind.

Zur Story