Unterhaltung
Streaming

"7 vs. Wild": An Tag zwei liegen die Nerven von Papaplatte und Reeze blank

Reeze und Papaplatte ziehen bereits jetzt ein drastisches Fazit zu "7 vs. Wild".
Reeze und Papaplatte ziehen bereits jetzt ein drastisches Fazit zu "7 vs. Wild".Bild: 7 vs. wild/ agentur filmcontact/ amazon freeve
Streaming

"7 vs. Wild": Schon an Tag zwei liegen die Nerven blank – "keine Chance"

09.12.2023, 15:08
Mehr «Unterhaltung»

Nachdem am 31. Oktober die dritte Staffel von "7 vs. Wild" ihre Premiere auf Amazon Freevee feierte, wurde inzwischen die vierte Folge ausgestrahlt. Die sieben Teams zeigen, wie es ihnen mehr oder weniger gelingt, sich durch die Wildnis von Kanada zu kämpfen. Die Stars der Show erkundeten nun weiter ihr Gebiet und versuchten Nahrung zu beschaffen. Schnell wurde klar, dass bei einigen bereits die Nerven blank lagen.

Besonders Papaplatte und Reeze waren mit ihrem Spot nicht zufrieden. Doch auch Jan Schlappen teilte seine Sorgen mit Blick auf die kommenden Tage. Gute Laune sollte allerdings vor allem bei Affe auf Bike und Hannah Assil aufkommen.

Hinweis der Redaktion:
Die dritte Staffel von "7 vs. Wild" kann man bereits seit 31. Oktober auf Amazon freevee streamen. Erstmals erschienen ist dieser watson-Artikel, nachdem die beschriebene Folge bei dem Streaming-Anbieter zu sehen war. Aber am 29. November könnt ihr die Show auch auf Youtube sehen. Aus diesem Grund veröffentlichen wir den Text nun erneut.

Der Nahrungsmangel macht den meisten zu schaffen

Fritz Meinecke und Survival Mattin waren neben ihrem Shelterbau zunächst damit beschäftigt, sich Nahrung zu suchen. Doch die beiden sollten damit kein Glück haben und es stellte sich schnell Ernüchterung ein. "Nichts gefangen", sagte Fritz enttäuscht. "Es hätte auch ein Krebs drin sein können, irgendwas", meinte sein Teamkollege dazu. Bei Joey Kelly und Jan Schlappen machte sich vor allem die fehlende Energie bemerkbar. "Ich bin kaputt und mache erstmal Pause. Dann geht es schön weiter", meinte Joey. Die beiden waren sich einig darüber, dass es jetzt wichtig sei, ihre Unterkunft zu bauen.

Joey Kelly und Jan Schlappen haben bisher nur Beeren gefunden.
Joey Kelly und Jan Schlappen haben bisher nur Beeren gefunden.Bild: 7 vs. wild/ agentur filmcontact/ amazon freeve

"Wir haben nichts gegessen und wir haben richtig geackert", fügte Joey hinzu. Die letzte Mahlzeit sei vor 24 Stunden gewesen. Sie wollten sich schließlich eine Fläche für ihre Unterkunft freischaufeln. Jan betonte: "Das macht auch Spaß gegen die Langeweile. Das ist das Schlimmste hier mittlerweile für mich: einfach nur dumm rumsitzen, irgendeine Kacke denken und das schon an Tag zwei. Ich bin sehr gespannt, wie das für mich hier weitergeht." Er zeigte sich aber überzeugt davon, in Joey den "besten Partner" gefunden zu haben. Er schwärmte von seinen Ideen und seinen Gedanken.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Zu Essen gab es für die beiden allerdings nur Beeren. "Ein Fisch wäre natürlich ein Fest", meinte Joey. Ohnehin traute er sich auch nicht so richtig an die eigentlich essbare Salal-Beere ran. Auch Jan wollte nicht alle wegen seines Magens essen. Bei Knossi und Sascha Huber klappte es mit dem Fischfang ebenfalls nicht. "Um die Nahrung machen wir uns Sorgen, wir sehen keine Fische", sagte Knossi. Somit mussten auch sie Beeren sammeln gehen.

Papaplatte und Reeze kommen an ihre Grenzen

Bei Papaplatte und Reeze spitzte sich die Grundstimmung auch weiter zu. Die beiden unternahmen "eine Exkursion zum Meer", wie Kevin Teller, wie Papalatte mit bürgerlichem Namen heißt, erklärte. Auch sie wollten schauen, wo sie Fische fangen können. Doch ihr Ausflug sollte schwieriger werden als erwartet. "Der Weg ist wirklich crazy Scheiße, es geht die ganze Zeit runter. Wer weiß, wie es an Tag fünf ist", seufzte Papaplatte. Zu ihrem Ziel sei es ohnehin "noch ultra weit". Reeze betonte: "Wir dürfen keine Scheiße bauen. Wenn wir verunglücken, finden die uns niemals."

Sein Partner Papaplatte pflichtete ihm bei: "Das ist mit Abstand die krankeste Scheiße, die ich in meinem Leben je gemacht habe. Ich funktioniere absolut wie auf Autopilot. Es sieht aus, als haben wir bei den 14 Tagen keine Chance. So schaffen wir die 14 Tage nicht. Ich will es unbedingt schaffen, Bro." Die beiden brachen dann kurzerhand ihren Plan, zum Meer zu kommen, ab. Papaplatte meinte: "Das ist unfassbar hart, lass uns zurückgehen. Ich habe gar keinen Bock mehr. Die Aussicht auf Essen und Trinken fehlt." Auch Reeze sah das so: "Mental knallt es gerade, fuck."

Somit zog Papaplatte schon ein erstes düsteres Fazit: "Wir sind mit einer hohen Erwartung an uns reingegangen. Tag zwei fühlt sich so an, als hätten wir keine richtige Option."

Affe auf Bike passierte derweil ein Missgeschick, ihr Handschuh fiel nämlich ins Wasser. "Warum passiert mir immer so eine Kacke?", fragte sie sich. Schnell zog sie sich einen Badeanzug an und fischte ihn wieder raus. Im Anschluss zeigte sie ihre Beine. "Ich habe schon die ersten kleinen Wunden", sagte sie zu Hannah.

Die Zuschauer sind geteilter Meinung

Dennoch blieben sie positiv, denn sie fanden einen für sie optimalen Platz zum Shelterbau. Ann-Kathrin Bendixen freute sich und meinte: "Wir haben uns gedacht, wir bleiben da, wo wir gestern waren. Jetzt habe ich wieder Bock, Alter, jetzt bin ich wieder auf einem ganz neuen Level." Und weiter: "Wir haben Wasser und das ist alles, was wir brauchen. Ich denke darüber nach, wie mich diese Zeit mit Hannah zusammenbringen wird." Auch Hannah war froh über den "richtig geilen Spot".

Auf Social Media gingen die Meinungen über die neue Folge auseinander. "Das war heute mit Abstand die langweiligste Folge der Staffel. Ich frage mich, wie die 16 Folgen in 14 Tage packen wollen." Ein anderer sagte hingegen, dass es spannend gewesen sei, wie unterschiedlich die Stimmung bei allen ist. Manche klagten darüber, dass es nicht mehr die täglichen Challenges geben würde. "Sie müssten nicht mal Punkte bringen, um dadurch einen Gewinner zu ermitteln, aber als extra Anreiz etwas zu unternehmen. Bisher sind nur die Naturensöhne, Affe-Hannah und Mattin und Fritz interessant", befand ein User.

Elton blamiert sich bei "Wer weiß denn sowas?" – Kollege droht mit Konsequenzen

Die Fragen bei "Wer weiß denn sowas?" sind schwerer als in anderen Quiz-Shows, meist können die Beteiligten nur raten. Die Team-Kapitäne Elton und Bernhard Hoëcker geraten regelmäßig an ihre Grenzen, was gerade auch den Reiz des Formats ausmacht. Immerhin bekommen beide in jeder Folge einen prominenten Gast zur Seite gestellt.

Zur Story