"Wandavision" hat die Erwartungen der Fans mit dem Serienfinale gegen die Wand gefahren. Bild: Disney+

"Wandavision"-Finale: Fans fühlen sich komplett veräppelt: "Alles für einen Peniswitz"

Vor dem "Wandavision"-Finale bei Disney Plus hatten die Fans gigantische Erwartungen. Bei Wandas Bruder Pietro Maximoff zum Beispiel waren sich viele Zuschauer sicher: Er würde seine wahre Mutanten-Herkunft am Ende offenlegen. Dass die Figur nämlich ausgerechnet von Quicksilver-Darsteller Evan Peters aus den "X-Men"-Filmen verkörpert wurde, konnte einfach kein Zufall sein.

Doch dieser Twist trat schließlich nicht ein, denn "Pietro" entpuppte sich als ein Typ namens Ralph Bohner. Bei ihm handelt es sich um jenen berüchtigten Ralph, von dem Agatha bzw. Agnes die ganze Staffel lang sprach. Die Reaktionen der Fans: überwiegend fassungslos. Disney hat mit ihren Gefühlen gespielt, die ersehnte Mutanten-Offenbarung blieb aus.

Ralph Bohner: Fans können es nicht fassen

In sozialen Netzwerken lassen die "Wandavision"-Fans ihrem Frust nun freien Lauf. Beachtlich an der ganzen Sache ist mit Blick auf Ralphs Namen nebenbei auch: Der englische Ausdruck "Boner" bedeutet "Ständer" im Deutschen. Man könnte also sagen, die Macher haben das gesamte Kartenhaus für einen simplen Peniswitz zum Einsturz gebracht. Die Entrüstung ist groß.

Manche User vermuten allerdings, dass es noch eine Ebene hinter der Ebene gibt. Demnach sei in Bezug auf Pietro/Ralph noch lange nicht alles gesagt. Vielmehr behalte sich Disney den wahren Wow-Moment noch in der Hinterhand. Der Charakter müsse einfach Quicksilver sein, früher oder später werde sich das auch herausstellen.

"Ihr könnt mich nicht umstimmen", schreibt der folgende Twitter-Nutzer dann auch ganz direkt. "Ralph Boner" klinge genau wie die Art von Name, die Peter Maximoff erfinden würde, um sich einen Spaß zu machen.

Mitunter wird auch angemerkt, dass "Ralph" der einzige Name sei, der in der Sitcom nicht geändert wurde. Für die Fans ist das überaus verdächtig. Skeptisch machen obendrein die Superkräfte von Ralph. Wo soll er die bitteschön herhaben, wenn er nicht Quicksilver ist?

Haben Zuschauer das Ralph-Boner-Rätsel schon gelöst?

Tatsächlich ist um die Figur nun auch bereits eine neue Theorie entstanden: Peter ist die Person aus dem Zeugenschutzprogramm, deren Identität in "Wandavision" bis zuletzt rätselhaft blieb. Mutmaßlich ist Ralph Bohner demnach lediglich ein Deckname, den das FBI zugeteilt hat.

Letztlich besteht ohnehin nicht wirklich Grund zur Frustration, denn dass die X-Men bald im MCU auftauchen werden, ist beschlossene Sache. Es dauert eben nur etwas länger als gehofft. Mit "Wandavision" hat Disney die Fans jedenfalls erst einmal ordentlich hinters Licht geführt.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Elite": Intime Szene erntet heftige Zuschauer-Kritik

Am vergangenen Freitag erschien die vierte Staffel von "Elite" bei Netflix mit acht weiteren Folgen. Nach dem Abgang mehrerer Schülerinnen und Schüler beginnt ein neues Kapitel an der Elite-Schule – mit neuen Gesichtern. Nun tritt Phillipe Florian Von Triesenberg als Hauptcharakter auf den Plan. Gegenüber Mädchen, mit denen er ausgeht, wird er oft übergriffig und schließlich versucht er auch, Cayetana zu vergewaltigen.

Dass der Prinz ein sehr problematisches Verhalten an den Tag legt, daran …

Artikel lesen
Link zum Artikel