Laura Müller und Christian Polanc tanzten einen leidenschaftlichen Stierkampf
Laura Müller und Christian Polanc tanzten einen leidenschaftlichen Stierkampf
bild: Screenshot RTL

Nach diesem Tanz postet der Wendler erstmal ein Knutschfoto

14.03.2020, 07:5714.03.2020, 11:25
dirk krampitz

Der Corona-Virus hat auch "Let’s Dance" erreicht. Damit sich niemand ansteckt, findet die RTL-Show zum ersten Mal seit 13 Jahren ohne Publikum im Studio statt. Zumindest fast. Denn ausgesuchte Freunde und Familie der Promi- und Profi-Tänzer dürfen dabei sein. Insgesamt rund hundert Leute verlieren sich auf der einen Tribüne im Studio, machen aber eine Stimmung wie ein volles Studio. Und wenn es mal nicht reicht, hat Moderator Daniel Hartwig auch noch eine Soundbox mit Applaus, Jubel und Buh-Rufen, die er per Knopfdruck abfahren kann.

"Lauraaaa" feuert der Wendler seine Liebste an.
"Lauraaaa" feuert der Wendler seine Liebste an.
bild: screenshot rtl

Einer, der natürlich dabei ist, um seine Liebste aus der ersten Reihe anzufeuern, ist Schlagersänger Michael Wendler. Herausgeputzt im weiß-schwarzen Nietensakko sitzt er da. Laura Müller und Profi-Tänzer Christian Polanc tanzen einen Paso Doble zu "I love Rock’n’Roll". "Der vertanzte Stierkampf" sei der Paso Doble, erklärt Polanc Laura noch beim Training. Der Mann ist dabei der Torero und die Frau also das "rote Tuch", wie Laura feststellt. Aber wo ist der Stier? Er sitzt im Publikum und schnauft als er die sexy-leidenschaftliche Performance sieht. oh, là, là! Trotzdem feuert der Wendler mit zum Trichter geformten Händen seine "Lauraaaaaa" an.

Wendlers Reviermarkierung

Aber direkt nach der Performance muss er sich Laura geschnappt und abgeknutscht haben, wie man auf seinem Instagram-Account sehen kann. "Reviermarkierung" kommentiert ein User. Böse, böse.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

LIEBE GRÜSSE AN EUCH ❤️

Ein Beitrag geteilt von MICHAEL WENDLER (@wendler.michael) am

Jurorin Motsi Mabuse lobt Laura überschwänglich "Diese Woche bin ich begeistert", es habe "supergute Momente" in der Choreo gegeben. Und auch der Kubaner Jorge González fällt vor Begeisterung in seine Muttersprache zurück: "Das war dein bester Tanz. Ballerina española." Der immer nörgelnde Joachim Llambi krittelt zwar ein bisschen an der ab und zu krummen "Rückenlinie" herum, aber eigentlich ist er auch begeistert. Drei mal acht Punkte bekommt das Paar. "Mir macht ‚Let’s dance‘ riesig Spaß, eine unfassbare Reise", findet Laura. "Auch wenn das Training hart ist, hoffe ich, dass wir weitertanzen dürfen."

Moritz Hans und Renata Lusini lagen nach der Jury-Wertung ganz vorn.
Moritz Hans und Renata Lusini lagen nach der Jury-Wertung ganz vorn.
bild: screenshot RTL

Spoiler: dürfen sie. Denn sie erreichen in der Jury-Wertung das drittbeste Ergebnis hinter den Teams aus Ninja-Warrior Moritz Hans und Renata Lusin (29 Punkte) sowie Schauspieler Tijan Njie und Kathrin Menzinger (26 Punkte) – und die später dazu gerechnete Anruferbewertung bestätigt diese Wertungen.

Llambi schwärmt ausnahmsweise bei "Let's Dance"

Sportkletterer Moritz legt mit seiner Tanzpartnerin Renata einen Charleston zu "You are the one that I want" hin, der Joachim Llambi – zumindest für seine Verhältnisse – schwärmen lässt: "Sehr gut und sehr authentisch", auch der Charleston-Schritt habe gesessen. Auch Tijan und Kathrin ihre Rumba zu "Let’s get it on" begeistern die Jury und landen auf dem zweiten Platz. Ganz hinten landen Fußballer Ailton und Isabel Edvardsson.

Ailton ließ sich eher betanzen.
Ailton ließ sich eher betanzen.
bild: screenshot RTL

Im Training hatte die Profi-Tänzerin noch bemängelt, dass sich Ailton wie "ein Latino und nicht wie eine Latina" bewegen müsse. Aber er muss da irgendwas missverstanden haben. Beim Cha Cha Cha zu "Car Wash" hat er die Bewegung fast eingestellt, steht eher rum und lässt sich betanzen. Juror Llambi urteilt persönlich beleidigt: "Das hat mit Cha Cha Cha soviel zu tun wie eine Kuh mit Eier legen." Und das war's dann auch für die beiden – sie sind raus. Für alle anderen geht es in der kommenden Woche weiter.

Themen

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel