Nach seinem Aus als Juror bei

Nach seinem Aus als Juror bei "DSDS" und "Das Supertalent" bricht Dieter Bohlen nun sein Schweigen. Bild: dieterbohlen/instagram

"DSDS": Dieter Bohlen meldet sich nach RTL-Aus endlich zu Wort

Vor über zwei Wochen gab RTL bekannt, dass Dieter Bohlen in den kommenden Staffeln von "DSDS" und "Das Supertalent" nicht mehr mit von der Partie sein wird. Das Halbfinale und Finale der erstgenannten Castingshow sollte der Poptitan aber noch absolvieren. Dazu kommt es nun doch nicht, denn Bohlen sagte seine Teilnahme an beiden Ausgaben laut einer Pressemitteilung des Senders kurzfristig krankheitsbedingt ab.

Seit der Bekanntgabe der Trennung von RTL äußerte sich Bohlen nicht öffentlich. Auf Instagram brach er sein Schweigen – knapp eine halbe Stunde vor dem Beginn des "DSDS"-Halbfinals.

Dieter Bohlen plant seine Zukunft

In dem Video adressiert der einstige Modern-Talking-Star nicht direkt sein Ausscheiden als Juror. Vielmehr blickt er gut gelaunt direkt in die Zukunft und zeigt sich optimistisch. Angeschlagen wirkt er in dem kurzen Clip keineswegs. Bohlen lässt seine Fans wissen:

"Hallo bei Dieters Tagesschau. Ihr habt lange nichts von mir gehört. Sorry dafür, tut mir echt leid. Aber es ging so viel ab, Leute. Jeden Tag haben mich irgendwelche Leute angerufen, jeden Tag war etwas. Ich habe natürlich super viele Angebote bekommen. Und da muss man natürlich so ein bisschen gucken, was man jetzt macht."

ARCHIV - 06.04.2019, Nordrhein-Westfalen, K

Die Live-Shows der aktuellen "DSDS"-Staffel finden ohne Dieter Bohlen statt. Bild: dpa / Guido Kirchner

Offenbar plant er schon weitere Stationen in seiner (TV-)Karriere, an Optionen scheint es jedenfalls nicht zu mangeln. Weiter verkündet der Poptitan dann: "Ich bin sehr zufrieden mit der Situation im Moment. Ihr wisst ja, es öffnen sich tausend neue Türen, wenn eine zugeht und ich bin natürlich ganz, ganz gespannt drauf, was in nächster Zeit passiert."

Schließlich verspricht er seinen Followern, sich weiterhin über soziale Netzwerke zu melden und versichert: "Ich plane Großes und ihr werdet von mir hören. Also macht euch keine Sorgen." Konkrete Projekte nennt er allerdings nicht.

Zwar nimmt Bohlen keinerlei Bezug zu RTL, doch dass er das Video so kurz vor der Live-Show am Samstagabend veröffentlichte, ist sicherlich kein Zufall. Immerhin können seine Fans erleichtert sein: Dem Star-Produzent geht es offenbar gut und er steckt den Kopf nicht in den Sand.

Nach seiner Absage der Live-Shows wird Bohlen bei "DSDS" von Thomas Gottschalk vertreten. Der Kult-Moderator kommentiert die Leistungen der Kandidaten neben Maite Kelly und Mike Singer. Oliver Geissen führt als Moderator durch die Sendung.

(ju)

Themen

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel