Unterhaltung
TV

"Die Verräter": "Tatort"-Star weint in RTL-Show rechnet mit Sendung ab

Für Christine Urspruch ist "Die Verräter" eine große Belastung.
Für Christine Urspruch ist "Die Verräter" eine große Belastung.bild: rtl
TV

"Die Verräter": Christine Urspruch bricht in Tränen aus und zieht bitteres Fazit

05.10.2023, 09:03
Mehr «Unterhaltung»

Nach Florian Fitz' Enttarnung haben die Verräter ein neues Mitglied akkreditiert: Christine Urspruch hat sich der Gruppe um Anna-Carina Woitschack und Rapper Jalil angeschlossen.

Der Plan der Verräter: "Wir haben uns dafür entschieden. Wir nehmen noch einmal einen mit in unseren Kreis, den wir im Zweifel opfern müssen. Wobei wir erstmal schon versuchen werden, sie im Boot zu halten. Aber wenn es hart auf hart kommt, werden wir Christine opfern – das ist unser Plan", erklärt Anna-Carina nach Christines Verführung. Die ahnt davon freilich nichts und jubelt: "Ich habe wirklich gedacht: Wie geil ist das denn?!"

"Die Verräter": Alles zu viel für Christine Urspruch

Dass sie bei den anderen Mitspieler:innen bereits auf der Abschussliste steht, stört die Schauspielerin zunächst nicht. Bis Ex-Princess Charming Irina Schlauch sich Christine am Frühstückstisch zur Seite nimmt und mit ihrem Verdacht konfrontiert: "Mich hat das erste Mal stutzig gemacht, als klar war, Timo ist tot... dann habe ich einen Blick von dir erhascht und du hast richtig schelmisch gelacht. So nach dem Motto: Wenn ihr wüsstet."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Zu viel für Christine, der daraufhin die Tränen kommen: "Ich merke, die Schlinge zieht sich zu. Es ist natürlich auch der Druck, der dazukommt. Ich weiß nicht, ob ich das bis zum Ende durchstehe", klagt sie.

Die Loyalen freuen sich unterdessen, dass in der vergangenen Nacht keiner aus ihrer Gruppe von den Verrätern ermordet wurde. Doch Moderatorin Sonja Zietlow klärt die anderen auf: Es gab eine Entführung. Vincent und Shermine werden in einem Verließ gefangen gehalten. Ob es einen Toten gibt, wird nicht verraten.

Die Loyalen sollen sich nun in zwei Teams aufteilen und nach den Entführten suchen. Jeweils ein Teil des Teams schickt Informationen zum Verbleib von Shermine und Vincent per Handy an die Suchenden.

Jalil feiert teuflischen Plan

Auf dem Weg zum Verließ überholt Team Rot Team Blau. Das ändert nichts daran, dass die Entführten zuerst von Team Blau gefunden und gerettet werden. Der Gewinn: ein Schutzschild, das vor dem Rauswurf schützt. Die Mutmaßungen der Loyalen überschlagen sich derweil: Wer ist Verräter, wer Loyaler?

"Ich nehme Christine ihre emotionale Reaktion nicht so ganz ab", gesteht Sabrina Setlur in Bezug auf die Szene am Frühstückstisch. Geht das Schauspieltalent der "Tatort"-Darstellerin wirklich so weit? "So abgebrüht bin ich nicht, dass das nicht echt war", beteuert Christine, die immer mehr unter ihrer Rolle als Verräterin leidet. Sie ergänzt:

"Es ist wahnsinnig anstrengend, Verräterin zu sein."

Jalil dagegen freut sich, sein Plan geht auf: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Plan funktionieren wird, dass Christine ein Bauernopfer werden wird", frohlockt er. Am runden Tisch gehen die meisten Stimmen tatsächlich an Christine.

"Ich habe gedacht, ich möchte diese Konklave eröffnen. Das war der dümmste Fehler. Das gebe ich offen zu", gesteht Christine bezüglich der vergangenen Sitzung, wird dabei aber von Claude unterbrochen: "Der dümmste Fehler ist aber: Es heißt das Konklave." Autsch, das hat gesessen.

Christine Urspruch ist mitgenommen

Nachdem die Mehrheit Christine nominiert hat, gibt die ihre Identität als Verräterin Preis– nicht, ohne dabei noch einen Hinweis für die anderen zu hinterlassen: Auf ihrer Exit-Tafel steht Anna-Carinas Name. "Diese Frau, die ist gar nicht so naiv, wie sie sich hier immer gibt", erklärt Christine den anderen.

Über ihren Rauswurf scheint sie aber gar nicht so unglücklich zu sein. Das Format sei "psychisch hart" und habe ihr sehr zugesetzt: "Es ist so teuflisch, das macht das Spiel mit uns. Es bricht uns auch irgendwo in unserer Stärke, in unserem Sein. Das habe ich wirklich unterschätzt, das habe ich so noch nicht erlebt."

Auf die anderen Teilnehmer:innen wartet am Abend noch eine böse Überraschung. Anna-Carina und Jalil müssen einen Loyalen auf der anstehenden Cocktailparty vergiften. Wer das sein wird und welche Auswirkungen der Mord hat, erfahren die Zuschauenden in Folge vier.

"Let's Dance"-Star widerspricht Jury-Wertung deutlich und ätzt gegen Show

In der jüngsten Ausgabe von "Let's Dance" mussten sich die Tanzpaare neu aufeinander einstellen. Denn anstelle der regulären Partner:innen wurde den Prominenten ein anderer Profi an die Seite gestellt als gewöhnlich. In der kommenden Ausgabe wird dann wieder zu den eingeübten Paaren zurückrotiert.

Zur Story