Unterhaltung
TV

EM 2024: RTL feiert mit Türkei-Spiel großen Erfolg und kassiert trotzdem Dämpfer

Moderatorin Laura Wontorra, Oesterreich vs. Tuerkei, Fussball, UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2024, Achtelfinale, 02.07.2024 Leipzig Sachsen Deutschland *** Presenter Laura Wontorra, Aust ...
Laura Wontorra steht für RTL und MagentaTV bei der Fußball-EM vor der Kamera. Bild: IMAGO/kolbert-press
TV

EM 2024: RTL feiert mit Türkei-Spiel großen Erfolg und kassiert trotzdem einen Dämpfer

07.07.2024, 11:33
Mehr «Unterhaltung»

Für die Fußball-Europameisterschaft zeigt auch RTL ein sportliches Programm. So gibt es zur Primetime "Das RTL EM-Studio – Alle Spiele, Tore, Emotionen" zu sehen. Moderiert wird die Sendung abwechselnd von Jan Köppen und Elton, verschiedene Gäste bringen zudem ihre Fußball-Expertise ein. Darüber hinaus überträgt der Sender im Rahmen einer Partnerschaft mit MagentaTV insgesamt zwölf Spiele der EM.

So gab es bei RTL am 6. Juli schließlich die letzte Übertragung zu sehen. Das Viertelfinale Niederlande gegen Türkei stand auf dem Plan. Um 21 Uhr war Anpfiff, doch bereits um 19.45 Uhr ging es mit der Vorberichterstattung los. Zu dieser Zeit gab es allerdings noch beim ZDF das Spiel zwischen England und der Schweiz zu sehen, das dem Sender einen Dämpfer verpasste.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Mehr als zehn Millionen Menschen schauen Türkei-Spiel bei RTL

Für die Türkei endete die Europameisterschaft im Viertelfinale. Die Mannschaft verlor mit 1:2 gegen die Niederlande. Wie der Mediendienst "Dwdl" berichtete, war die Übertragung für RTL in jedem Fall ein großer Erfolg. Damit habe der Sender nämlich die beste Reichweite seit vielen Jahren eingefahren, hieß es. Die erste Hälfte schauten sich 10,09 Millionen Menschen an. Später steigerte sich die Übertragung demnach auf durchschnittlich 10,61 Millionen Zuschauer:innen.

06.07.2024, Berlin: Fußball, UEFA Euro 2024, EM, Niederlande - Türkei, Finalrunde, Viertelfinale, Olympiastadion Berlin, Samet Akaydin von der Türkei (3vl) erzielt per Kopfball das Tor zum 0:1. Foto:  ...
Die Türkei verlor gegen die Niederlande.Bild: Markus Schreiber/AP/dpa

Dies entsprach einer sehr guten Quote, bis zu 58 Prozent Marktanteil konnten mit dem Spiel in der werberelevanten Zielgruppe erzielt werden. Insgesamt gab es einen Marktanteil von bis zu 43,5 Prozent. Bitter sah es hingegen für die Vorberichterstattung aus. Hier konnten nämlich nur 1,8 Prozent bei den Umworbenen geholt werden. Weniger als eine halbe Million schaute nur zu.

Trent Alexander-Arnold England, 08 schiesst mit seinem Elfmeter England ins Halbfinale und gewinnt das Spiel mit 5:3 n. E. - Jubel, Freude mit Harry Kane England, 09 und Jude Bellingham England, 10 Jo ...
Die Engländer freuen sich über ihren Sieg gegen die Schweiz.Bild: IMAGO/Steinsiek.ch

Das Spiel zwischen England und der Schweiz war erst gegen 20.45 Uhr zu Ende, weil es dort ins Elfmeterschießen ging, sodass das ZDF hier klar im Vorteil war. Dort schalteten sogar 10,98 Millionen ein und damit noch mehr als später bei RTL. Das Zweite verpasste somit dem Sender einen deutlichen Dämpfer, auch wenn sich RTL immer noch über herausragende Quoten freuen kann. Das ZDF griff bei der Partie insgesamt einen Marktanteil von 44,8 Prozent ab, 65 Prozent gab es für die jüngere Zielgruppe.

RTL freut sich über EM-Beteiligung

RTL holte sich am 6. Juli bei den 14- bis 49-Jährigen einen Tagesmarktanteil von 22 Prozent. Damit schaffte es der Sender vor das ZDF, hier gab es 20,5 Prozent. Insgesamt erfolgreicher war aber auch das öffentlich-rechtliche Programm. Denn 22,1 Prozent gab es dort über alle Zielgruppen hinweg, RTL verbuchte im Gegensatz dazu einen Marktanteil von 15,2 Prozent.

06.07.2024, Berlin: Fußball, UEFA Euro 2024, EM, Niederlande - Türkei, Finalrunde, Viertelfinale, Olympiastadion Berlin, Moderatorin Laura Wontorra (r) steht vor dem Spiel mit Turnierdirektor Philipp  ...
Lothar Matthäus, Philipp Lahm und Laura Wontorra sprechen über das Spiel zwischen der Niederlande und der Türkei.Bild: Michael Kappeler/dpa

Inga Leschek, Chief Content Officer bei RTL Deutschland, zeigte sich in jedem Fall begeistert von dem gezeigten EM-Programm. In einer Mitteilung sagte sie: "Wir freuen uns riesig über die phänomenale Heim-EM bei RTL Deutschland. Allem voran mit hervorragenden Reichweiten für unsere Live-Übertragungen, gekrönt durch das spannende Viertelfinale mit einem überragenden Turnierbestwert für RTL."

Und weiter: "Insgesamt hat die Heim-EM unsere Erwartungen komplett übertroffen, ist in TV und Streaming unsere erfolgreichste Programmmarke und nach dem Dschungel auch der beste Neukunden-Treiber auf RTL+ in diesem Jahr." Auch nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft begleite der Sender den Endspurt des Turniers "mit voller Power und Begeisterung", fügte sie hinzu.

"Sexistische Sachen erlebt": ARD-Expertin Almuth Schult zieht bittere Bilanz

Almuth Schult zählt zu den erfolgreichsten Stars im Frauen-Fußball. Im April 2024 unterschrieb die Torhüterin einen Vertrag beim Hamburger SV und denkt somit noch nicht über ein Karriereende nach. Einen Großteil ihrer beruflichen Erfolge stellt der VfL Wolfsburg dar. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde sie zudem 2013 Europameisterin.

Zur Story