Unterhaltung
Bild

Nach dem Eislaufen gibt es für eine "Bachelor"-Kandidatin noch ein Einzeldate mit Niko Griesert. bild: tvnow/screenshot

"Bachelor": Kandidatin erlebt bittere Enttäuschung – an ihrem Geburtstag

Das Feld der Frauen lichtet sich für Bachelor Niko bei RTL so langsam, durch weitere Dates tastet er sich immer besser vor. In der Ausgabe vom Mittwoch ging es mit vier Anwärterinnen in die Eishalle zum Schlittschuhlaufen. Eingeladen war dabei auch Laura, die an diesem Tag sogar Geburtstag hatte. Ein großartiges Geschenk für sie... eigentlich.

Konkurrentin Esther prophezeite in der Villa vor dem Date: "Laura bleibt länger!". Damit deutete sie an, dass Niko mit dem Geburtstagskind später noch allein den Abend ausklingen lassen könnte und schürte damit wohl auch Erwartungen bei der Kandidatin selbst. Der Ausflug verlief jedoch nicht wirklich nach Lauras Vorstellungen und sie erlebte eine bittere Enttäuschung.

Wieder kein Einzeldate für Laura

Wusste Niko überhaupt, dass das Date mit Lauras 22. Geburtstag zusammenfiel oder war es nur Zufall, dass er sie gerade an diesem Tag auswählte? Da war sich die Kandidatin vorab nicht ganz sicher. Direkt bei der Begrüßung gratulierte er ihr aber – zur großen Freude der Psychologie-Studentin.

"Bachelor"-Kandidatin Laura muss weiter auf ein Einzeldate mit Niko hoffen. Bild: TVNow/screenshot

Damit stieg die Aufregung zusätzlich für sie, schließlich wartet sie noch auf ihr erstes Einzeldate Gegenüber den RTL-Kameras bekundete sie dann auch. "Es ist bei mir die Zeit gekommen, wo ich sage: Entweder kommt jetzt mal langsam ein Einzeldate, oder ich komme von den Gefühlen her nicht wirklich voran."

Nachdem sich das Fünfer-Gespann auf Schlittschuhen ein wenig ausgetobt hatte, verkündete Niko auch tatsächlich, dass er mit einer der Frauen im Anschluss noch Zeit verbringen möchte. Mit einem Paket in der Hand bedankte er sich für das Gruppendate. Das Kleid darin erhielt dann aber ... Michèle.

Kandidatinnen wettern gegen Michèle

Kein Wunder, dass Laura im ersten Moment die Gesichtszüge entglitten. Laura zog mit den anderen sodann zwar lächelnd von dannen, doch an diesem Tag dürfte sie sich sehr viel mehr erhofft haben. Stephie und Mimi haderten später in der Villa sogar ganz offen mit ihrem Unmut über Nikos Entscheidung zugunsten Michèles. Die ist nämlich eher schüchtern und genießt dennoch häufig die Aufmerksamkeit des Bachelors. Stephie gab sich fast schon resigniert und meinte:

"Schwierig. Man hat eigentlich das Gefühl, dass er sich unterbewusst schon für sie entschieden hat. Er geht halt immer auf sie zu. Auf mich kommt er nie zu, ich muss immer viel dafür tun."

Mimi hingegen ist Michèle bereits seit der ersten Folge ein Dorn im Auge. Niko und Michèle kannten sich nämlich schon vor der Show durch Instagram, allerdings verlief der Kontakt damals im Sande. Mimi wirft ihrer Kontrahentin nun vor, ein falsches Spiel zu spielen bzw. nicht aufrichtig zu sein.

Die zentrale Frage, die sie umtreibt, lautet dabei: Warum interessiert sich Michèle erst jetzt plötzlich näher für Niko, wo er der Bachelor ist? Nach dem neuesten Date der beiden stichelte sie jedenfalls wieder mal: "Ich kann halt nicht verstehen, warum er sie mag. Keine Ahnung, wie das zustande gekommen ist."

Gerade im Fall von Mimi dürfte jegliche Eifersucht aber unbegründet sein. Schließlich erhielt sie noch in derselben Folge ein Einzeldate mit Niko – inklusive Übernachtung und Kuss. Davon konnte Laura nur träumen.

(ju)

Themen

"Ich krieg echt fast Blutdruck": Unternehmerin entrüstet über Wirtschaftsminister Altmaier

Nach rund einem Jahr Corona-Pandemie und zwei strengen Lockdowns stehen immer mehr Unternehmen knietief im Dispo – und das ohne Aussicht auf Öffnung. Der Unmut bei vielen Unternehmern ist deshalb groß. Dies zeigte sich auch am Donnerstagabend bei "Maybrit Illner". Die Moderatorin diskutierte mit ihren Gästen zum Thema "Zahlen sinken, Ungeduld wächst – wie lange bleibt der Laden noch dicht?"

Während diese Frage als solche ganz unbeachtet blieb, ging es bei einem anderen Thema gleichwohl heißer …

Artikel lesen
Link zum Artikel