07.05.2021, Nordrhein-Westfalen, K

Lola Weippert, Radiomoderatorin, und Christian Polanc, Profitänzer, sind in der jüngsten "Let's Dance"-Ausgabe ausgeschieden. Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"Absolut nicht einverstanden": "Let's Dance"-Profitänzer sauer auf Jury

Lola Weippert konnte sich nicht in die nächste Runde tanzen. Die Radiomoderatorin hat bei der jüngsten Folge "Let's Dance" die wenigsten Punkte bekommen und ist ausgeschieden.

Die Wertung die Jury jedoch war für viele nicht nachvollziehbar. Jetzt meldete sich ihr Tanzpartner Christian Polanc auf Instagram zu Wort und findet deutliche Worte für die Juroren.

Bei der Show ging alles um "Magic Moments" und Lola drückte einen emotionalen Moment ihres Lebens durch Tanz aus: die Gefühle, die durch die Scheidung ihrer Eltern ausgelöst wurden, als sie noch ein kleines Mädchen war.

Jorge González kritisierte die Leistung des Tanzpaares

Das Jurymitglied Jorge González konnte der Performance nicht viel abgewinnen. "Ich finde, getanzt hast du sehr gut. Die Choreografie hatte viele Stilrichtungen. Aber was mir noch fehlt: Wie Christian schon gesagt hat, man muss seine Seele im Magic Moment vertanzen und das war für mich noch zu mechanisch", lautete sein Urteil.

Er fügt hinzu: "Das finde ich schade, denn du hast gut getanzt, aber dein Ausdruck war am Anfang und am Ende fast der gleiche. Ich wusste nicht, ob du leidest oder lachst, die ganze Zeit."

Bild

Christian Polanc kann die Bewertung der Jury nicht nachvollziehen. bild: screenshot / instagram

Polanc hält diese Bewertung für ungerecht. "Ich war gestern mit der Jury-Bewertung – ganz generell und auch im Speziellen bei uns – absolut nicht einverstanden. Kann ich nicht nachvollziehen", sagte er in seinem Insta-Post. Er halte sich generell zurück mit solchen Worten, aber der Unmut wegen der Jury-Entscheidung war in diesem Fall zu groß.

"Das sage ich wirklich nicht leichtfertig und das sage ich nicht oft"

"Man hat sich ein bisschen ungewünscht gefühlt", beschrieb er seine Gefühle bei der Show. "Das sage ich wirklich nicht leichtfertig und das sage ich nicht oft." Er teilte das Urteil der Jury nicht.

Mit diesem Gefühl sei es sogar okay, dass man jetzt nicht noch einmal bei "Let's Dance" auftreten müsse. "So wie es gelaufen ist, wäre es schwierig gewesen, sich nochmal aufzuraffen", so Polanc. "Wir sind mit unserer Leistung fein", sagte er.

"Ich bin super stolz auf Lola", zeigte er sich optimistisch, trotz der Niederlage. Er wisse zwar nicht genau, wie sie sich nach der Sendung fühle, aber er glaube, "dass es auch Lola ganz gut geht".

Er steht weiterhin positiv zu seiner Erfahrung bei der Tanz-Show. "Ich fand es super spannend und schön mit Lola zu arbeiten, aus ihr eine Tänzerin zu machen", sagte er und betonte: "Ich fand sie in ihrem Magic Moment ein ganzes Stück eleganter ein ganzes Stück weicher und geschmeidiger in ihren Bewegungen."

(lfr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nie wieder 'Let's Dance'?": Jurorin Motsi Mabuse räumt mit Gerüchten auf

In den vergangenen Wochen wurden immer mal wieder Stimmen laut, dass die Stimmung bei "Let's Dance" doch anders sei, als es die Zuschauer von der beliebten Show erwarten würden. Senna Gammour sagte nach einer Bemerkung von Joachim Llambi: "Verletzt hat es mich. Es ist so, als wärst du nicht willkommen. Ich bin so, wie ich bin. Man darf nicht vergessen, starke Menschen haben auch eine schwache Seite." Oana Nechiti und Erich Klann beklagten außerdem im Podcast "Tanz oder gar nicht", dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel