Niko richtete in der ersten

Niko Griesert sucht beim "Bachelor" auf RTL die Frau fürs Leben und darf fleißig Rosen verteilen. Bild: TVNow

Überfällige Neuerung: Plötzlich ist der "Bachelor" auf RTL viel lustiger

Am Mittwochabend startet die neue "Bachelor"-Staffel auf RTL mit einigen Änderungen im Gepäck. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Sendung diesmal in Deutschland gedreht und fünf Bewerberinnen konnte Niko Griesert in der ersten Show noch gar nicht kennenlernen – sie befanden sich in Quarantäne und schickten Videobotschaften.

Auch in Sachen Inszenierung hat sich beim "Bachelor" aber etwas getan. Eine Neuerung lässt den Junggesellen bei der Suche nach seiner Herzensdame gleich viel nahbarer und sympathischer wirken.

Was die "Bachelor"-Kandidatinnen nicht sehen

Zum Auftakt lernte Niko alle Teilnehmerinnen nacheinander kennen, wobei die eine oder andere skurile Einlage nicht ausblieb. So brachte Hannah ihre Yoga-Matte mit und mit Stefanie Desiree aß der 30-Jährige eine Chilischote. Jeweils danach richtete Niko einen kurzen Kommentar an die Crew, den die Kameras mit einfingen, als die Kandidatinnen bereits auf dem Weg in die Lounge waren. Nach der Begegnung mit Stefanie griff er beispielsweise hastig zu einer Flasche Wasser und meinte nur:

"Die war crazy!"

Stefanie Desiree brachte Niko eine überraschende Zwischenmahlzeit mit.

Stefanie Desiree brachte Niko eine überraschende Zwischenmahlzeit mit. Bild: TVNow

Damit sprach Niko sicherlich einigen Zuschauern aus der Seele. Seine Bemerkung kam anscheinend ganz spontan oder wirkte zumindest nicht "professionell" eingesprochen, was den Moment durchaus besonders macht. Derartige "Outtakes" sind beim "Bachelor" neu und frischen die Sendung merklich auf. Auf diesem Weg erfährt das Publikum Bewertungen von Niko, die seine Verehrerinnen beim Dreh nicht mitbekommen haben. Ein reizvolles Extra!

Auf ihn selbst werfen die Outtakes bislang außerdem ein gutes Licht, denn so wird seine natürliche, entspanntere Seite viel besser erkennbar. Zwar macht er beim "Bachelor" mit, um letztlich seine Traumfrau zu finden, aber zu verkrampft sollte es dabei natürlich eben gerade nicht zugehen. Hannahs Yoga-Lektion kommentierte er übrigens auch. "Die Frauen sind ja verrückt. Aber mega sympathisch", lautete sein Urteil.

Nina und Stephie (r.) ersp

Die Neuerung tröstet definitiv darüber hinweg, dass die neue "Bachelor"-Staffel in Deutschland – der Auftakt Berlin – stattfinden muss und uns die gewohnten Traumkulissen in diesem Jahr verwehrt bleiben. Man darf gespannt sein, welche "heimlichen" Aussagen Niko noch in petto hat. Vielleicht lassen sich dadurch ja schon vorab wichtige Tendenzen erkennen.

(ju)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Let's Dance"-Star droht Abschiebung: Wieso Ekaterina Leonova nicht als Tanzlehrerin arbeiten kann

Ekaterina Leonova ist der absolute Publikumsliebling der RTL-Show "Let's Dance". Der Profitänzerin gelang 2019 das Triple – dreimal hintereinander wurde sie mit ihren Promi-Kandidaten Gil Ofarim, Ingolf Lück und Pascal Hens "Dancing Star". 2020 und 2021 dann der Schock für die Fans: Die 34-Jährige war nach dem Mega-Erfolg plötzlich nicht mehr Teil des Casts. Einige Zuschauer drohten schon damit, die Sendung nicht mehr anschauen zu wollen, wenn Ekat nicht antritt.

Über die Gründe konnte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel