Füße hoch, Netflix an.
Füße hoch, Netflix an.
Bild: iStock Editorial

Neue Netflix-Funktion lässt Hollywood toben

Wer besonders schnell Videos konsumieren will, kann auf Plattformen wie Youtube die Wiedergabegeschwindigkeit ändern. Auch Netflix testet derzeit so eine Funktion – doch daran stören sich Serienmacher.
30.10.2019, 09:13

Netflix testet derzeit eine Funktion, mit der Nutzer die Wiedergabegeschwindigkeit von Inhalten ändern können. Beispielsweise lassen sich Videos von halb so schnell bis zu eineinhalb Mal schneller abspielen. Das berichtet "Android Police".

Auch viele Podcast-Apps oder Videoplattformen wie Youtube bieten eine solche Funktion. Auf Youtube lassen sich Videos sogar bis zu doppelt so schnell wie vorgesehen abspielen.

Netflix erntet für das Feature jedoch Kritik von Film- und Serienproduzenten aus Hollywood, berichtet "Entertainment Weekly". Vor allem stören sich Kreative daran, dass die neue Funktion Nutzern ermöglicht, Serien und Filme anders zu konsumieren, als ihre Erschaffer es vorgesehen haben.

So schreibt Regisseur Peter Ramsey auf Twitter: "Muss alles für die Faulsten und Geschmacklosesten gestaltet werden?"

Aaron Paul aus der Serie "Breaking Bad" schreibt: "Auf keinen Fall wird Netflix damit weitermachen. Das würde bedeuten, dass sie vollkommen die Kontrolle über die Kunst von anderen übernehmen und sie zerstören."

Der Regisseur Judd Appatow, der auch die Netflix-Serie "Love" mitproduzierte, schreibt: "Zwingt mich nicht, jeden Regisseur und Serienmacher der Erde dazu zu bringen, euch zu bekämpfen. Erspart mir den Stress. Ich werde gewinnen, aber es wird einige Zeit dauern. Spielt nicht mit unserem Timing. Wir gaben euch schöne Sachen. Lasst sie so, wie sie gesehen werden sollten."

Die neue Funktion wurde bisher nur auf Android-Geräten gesichtet. Gegenüber "Android Police" bestätigte Netflix das Feature als Test. Und "wie jeder Test kann es letztendlich doch keine permanente Funktion auf Netflix werden", schreibt der Streamingdienst.

Der Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Süßer Hundecontent bald auch auf Netflix

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel