Niko und Michèle 

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Michèle traf beim Wiedersehen auf Bachelor Niko Griesert. Bild: TVNow

Bachelor Niko weicht Fragen zu Michèle im TV aus: "Das ist ein Gefühlschaos, das geht Schlag auf Schlag"

Ein Finale wie in 2021 gab es in der Geschichte von "Der Bachelor" noch nie. Niko Griesert hatte kurz vor seiner finalen Entscheidungen die Frauen noch einmal ausgetauscht. Statt Stephie hatte plötzlich Michèle doch wieder die Chance auf die letzte Rose. Doch sie bekam sie nicht. Mimi ging am Ende als Siegerin hervor. Bei ihr fühle er sich "zu Hause", verkündete der Bachelor.

Wie es nach dieser Entscheidung weiterging, hielt RTL bislang geheim. Das große Wiedersehen wurde nicht wie sonst direkt im Anschluss ans Finale ausgestrahlt. Stattdessen sollte "Der Bachelor – Nach der letzte Rose" erst eine Woche nach dem Finale im TV zu sehen sein. Auf TVNow war das Wiedersehen mit Moderatorin Frauke Ludowig allerdings schon am Samstagabend abrufbar.

Achtung, Spoiler! Wer nicht wissen will, was sich dabei zwischen Niko und den Frauen abgespielt hat, sollte jetzt nicht weiterlesen.

Mimi, Niko, Frauke Ludowig (v.l.)

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Frauke Ludowig sprach mit Niko und den "Bachelor"-Kandidatinnen. Bild: TVNow

Bachelor gesteht: "Bin so aufgeregt"

Eins war von Beginn an erkennbar, egal, in welches Gesicht man geschaut hat, niemand sah wirklich glücklich aus. Vor allem Michèle, Mimi und Stephie wirkten angespannt. Besser wurde es auch nicht, als Niko dazukam.

"Ich bin so aufgeregt", gestand der Bachelor und räumte ein, er habe sicher nicht alles richtig gemacht, er habe Fehler gemacht, Dinge getan, die verletzend waren.

Frauke Ludowig blickte mit den Anwesenden in Zusammenschnitten auf die schönsten Momente der jeweiligen Frauen mit Niko zurück. Als der Film mit Michèle gestartet wurde, ahnte die Kölnerin wohl bereits, dass es nun nochmal sehr emotional wird. Man hörte sie nur noch "Alter Falter" murmeln, als die ersten Bilder eingeblendet wurden.

Während die gemeinsamen Momente mit Niko liefen, sah man ihn immer wieder verstohlen zu ihr herüberblicken. Sie schaute hingegen relativ regungslos auf den Monitor, als dann jedoch die Szenen vom letzten Date und dem Finale gezeigt wurde, liefen bei ihr doch die Tränen.

Beim "Bachelor"-Wiedersehen: Michèle vergießt bittere Tränen

"Ist das Traurigkeit, ist das Wut?", wollte Frauke Ludowig von Michèle wissen. Die erklärte:

"Wut ist es auf keinen Fall. Es ist halt nicht leicht damit abschließen zu können, wenn man immer wieder daran erinnert wird, was man damals gefühlt hat in der Situation. Das berührt mich halt immer noch. Man hatte eine wunderschöne Zeit zusammen. Es ist einfach schade, dass es nicht endete, wie man es sich gewünscht hat."

Niko versuchte in der Sendung ebenfalls irgendwie seine Entscheidung aus dem Finale zu erklären. Doch leicht fiel ihm das nicht. "Ich glaube, das alles, was nachher passiert ist, das ist ein Gefühlschaos, das geht Schlag auf Schlag", so der Bachelor. Es tue ihm weh, Michèle so traurig zu sehen.

Mimi, Niko, Frauke Ludowig (v.l.)

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Niko war beim Wiedersehen extrem aufgeregt. Bild: TVNow

Frauke Ludowig wollte angesichts der zahlreichen Tränen von der Zweitplatzierten wissen, wie es für sie sei, Niko nun wiederzusehen. Habe sie Liebeskummer? Da lachte Michèle nur, für sie sei es einfach nur "komisch". Bei der Frage, ob sie verliebt gewesen sei, antwortete sie nur ausweichend: "Natürlich habe ich Gefühle entwickelt, das steht außer Frage. Ja, ich fand ihn toll."

Und Michèle gestand auch, dass sie, nachdem, was Niko alles getan hätte, sich "ziemlich sicher" gewesen sei, die letzte Rose zu bekommen. "Ich war ein bisschen enttäuscht von mir selber, weil ich eigentlich von vornherein wusste, dass Mimi es wird", meinte die Kölnerin. Denn die Blicke, die er Mimi von Beginn an zugeworfen hätte, seien eindeutig gewesen.

Wirklich spannend wurde es dann jedoch, als es um die Frage ging, ob Niko und Mimi nach dem Finale noch ein Paar sind.

Niko schüttelt den Kopf: "Nein." "Ehrlich gesagt, hat es nie zu einer Beziehung geführt", fügte Mimi hinzu. Warum nicht, hakte die Moderatorin nach. "Ich hab das nie alles wegstecken können", räumte Niko ein und meinte damit vor allem die Sache mit Michèle. Die Gefühle würden nach der Rosenvergabe ja nicht plötzlich aufhören, so der Bachelor.

Bachelor Niko stellt Gefühle für Mimi klar

Mimi verriet, sie habe noch am Abend des Finales oder am nächsten Morgen gespürt, dass etwas nicht stimmt. Es sei schade, dass sie nie die Chance gehabt hätten, sich im echten Leben kennenzulernen. Dass er ihr nicht einmal sagen konnte, dass er sich in sie verliebt hat, machte Mimi ebenfalls zu schaffen. Vor allem, weil er das gegenüber Michèle im Finale ja behauptet hatte. Sie zweifelt daran, dass er tatsächlich solche Gefühle für sie hatte. Doch Niko stellte in der Sendung klar:

"Natürlich war ich verliebt."

Aber gleichzeitig habe er die Gefühle für Michèle eben nicht ablegen können. Für Michèle war das alles nur schwer zu verstehen. "Ich kann's von vorne bis hinten nicht nachvollziehen", sagte sie aufgebracht.

Was geht zwischen Michèle und Niko?

Frauke Ludowig fragte ganz direkt nach, ob Niko im Finale die Entscheidung getroffen habe. Aber das verneinte er. Die Moderatorin ließ aber nicht locker und bohrte weiter nach: "Oder sitzt da vielleicht doch die Frau", wollte sie mit Blick auf Michèle wissen. "Ich glaube, das ist jetzt hier auch nicht die richtige Runde, um solche Sachen anzusprechen", entgegnete Niko nur. Mimi konnte schon da nur noch schmunzeln, während Michèle kalt zur Seite blickte.

Mimi, Niko, Frauke Ludowig (v.l.)

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Mimi und Niko sind kein Paar mehr. Bild: TVNow

Zum Abschluss wollte Frauke Ludowig noch wissen, ob wissen, ob Niko sich vorstellen könnte, nochmal Kontakt zu Michèle aufzunehmen. Doch er erklärte: "Ich glaube, das wäre das Falsche gerade."

Egal, was die Moderatorin auch versuchte, über die angebliche Beziehung zu Michèle, die Niko mittlerweile führen soll, konnte sie ihm nichts entlocken. Angesichts Michèles Reaktion ist es allerdings auch fraglich, ob zum Zeitpunkt des Drehs die beiden tatsächlich ein Paar waren. Wenn doch, dann sollte sie über eine Karriere als Schauspielerin nachdenken.

(jei)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel